WERDER BEWEGT mit "Wirkt-Siegel" ausgezeichnet

Im Rahmen der Feier zum zehnten Geburtstag seiner Stiftung gratulierte Basketballstar Dirk Nowitzki Michael Arends aus Werders Abteilung CSR-Management (li.) und Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald (re.) zum Wirkt-Siegel. (Foto: PHINEO gAG / Fritz Philipp).
WERDER BEWEGT
Montag, 21.09.2015 // 17:21 Uhr

Das unabhängige Analyse- und Beratungshaus PHINEO hat 104 gemeinnützige Sport- und Bewegungsangebote aus ganz Deutschland ein Jahr lang auf ihre Wirksamkeit hin geprüft. Dabei ging es um die Fragen, unter welchen Bedingungen sich positive soziale Effekte des Sports zeigen und was erfolgreiche soziale Sportprojekte auszeichnet. Das Inklusionsprojekt von WERDER BEWEGT konnte als eines von 22 Projekten überzeugen und wurde im Rahmen einer festlichen Veranstaltung von PHINEO und der Dirk Nowitzki Stiftung im English Theatre mit dem Wirkt-Siegel prämiert.

Auszeichnung für den SV Werder Bremen! Für vorbildliche Arbeit auf dem Gebiet der Inklusion wurde Werders CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG am Montag in Frankfurt/Main mit dem Wirkt-Siegel von PHINEO ausgezeichnet. Die Grün-Weißen haben nun die Chance auf den Publikumspreis in Höhe von 6.000 Euro. Das öffentliche Online-Voting startet heute und läuft bis zum 12. Oktober 2015.

Der erfolgreiche Handlungsansatz von Werder: Der Verein möchte Menschen mit Behinderung den Zugang zum Sport ermöglichen. In den inklusiven Gruppen und Angeboten speziell für Menschen mit Handicap können Jung wie Alt Fußball und Handball spielen; es gibt eine Leichtathletikgruppe sowie die integrative Ballschule, bei der Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einfachen Übungen an die unterschiedlichen Ballsportarten herangeführt werden. Das Angebot wird ergänzt durch Ferienspiele, Bundesliga-Erlebnisfahrten sowie zahlreiche Turniere. Werder eröffnet Menschen mit Behinderung aber auch Möglichkeiten, sich aktiv in den Verein einzubringen, etwa als Trainer oder über ein Praktikum. Daneben gibt es die "Young Coach"- Ausbildung, bei der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam in Ausbil¬dungstandems zu FußballtrainerInnen im Behindertensport ausgebildet werden.

"Werders Inklusionsprojekt fördert sowohl das Sporttreiben als auch die Partizipation von Menschen mit Behinderungen aktiv. Das wirkt!", lobt PHINEO-Vorstand Dr. Andreas Rickert. "Genau diese Wirkung und Nachhaltigkeit ist unser Ziel", so Werder-Geschäftsführer und Vereinspräsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald. "Wir freuen uns über die Auszeichnung und verstehen sie als Ansporn und als Bestätigung, das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung voranzutreiben und hierzu einen stetigen Beitrag zu leisten."