Werder startet Sport- und Freizeitangebot für Flüchtlingsmädchen

WERDER BEWEGT und das St. Theresienhaus starten eine integrative Gruppe für Mädchen.
WERDER BEWEGT
Freitag, 11.09.2015 // 14:21 Uhr

Im Rahmen seiner CSR-Marke WERDER BEWEGT- LEBENSLANG setzt sich der SV Werder Bremen seit 2012 gemeinsam mit verschiedenen Partnern für die Hilfe von Flüchtlingen ...

Im Rahmen seiner CSR-Marke WERDER BEWEGT- LEBENSLANG setzt sich der SV Werder Bremen seit 2012 gemeinsam mit verschiedenen Partnern für die Hilfe von Flüchtlingen und asylsuchenden Menschen in Bremen ein. Diesen Freitag startet in Kooperation mit dem St. Theresienhaus (Caritas) ein neues Angebot: Die integrative Gruppe "Fitte Mädchen" für Mädchen im Alter von 13-17 Jahren.

Flüchtlingsmädchen sowie Mädchen des SV Werder Bremen werden einmal wöchentlich verschiedene Sportarten vorgestellt. Sie können gemeinsam ihre Stärken finden und Lust am Sport entwickeln. Dies soll den Flüchtlingsmädchen die Möglichkeit eröffnen, den Sport für sich zu gewinnen und ihn auch als Alltagsausgleich nutzen zu können. Neue Sozialräume werden erschlossen, somit eine bessere Orientierung in der Stadt geboten und die Chance eröffnet, am öffentlichen Leben teilzuhaben.

Zusätzlich zum Sport wird im Rahmen des Projektes einmal im Monat eine Freizeitaktivität angeboten, bei der die Teilnehmerinnen sich auch näher kennenlernen können.

Den Auftakt des Projekts bildet ein gemeinsames Kochen. Die unbegleiteten Flüchtlingsmädchen des St. Theresienhauses laden die Mädchen des SV Werder Bremen zum gemeinsamen Essen in ihre Wohngruppe ein. In der folgenden Woche werden sie dann gemeinsam mit der Sportart Korbball beginnen.