Football Club Social Alliance mit "World Fair Play Diplom" ausgezeichnet

Anne-Kathrin Laufmann (3. v. li.) nahm stellvertretend für den SV Werder Bremen die Auszeichnung entgegen.
WERDER BEWEGT
Samstag, 26.07.2014 // 11:03 Uhr

Der SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen erhalten im Rahmen ihres Engagements innerhalb der Football Club Social Alliance (FCSA) ein World Fair Play Diplom. Die Förderung der Werte des Fair Play in ehemaligen Krisenländern wurde vom International Fair Play Committee ausgezeichnet.

Das "World Fair Play Diploma" in der Kategorie Förderung des Fairplay wurde für die "vorbildliche Arbeit in der Verbreitung von Fair Play" vom Präsidenten Jenö Kamuti an die Scort Foundation, die die FCSA gegründet hat, verliehen.

Zur FCSA gehören neben dem SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen der FC Basel 1893, FK Austria Wien und Queens Park Rangers FC. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind stolz uns neben verschiedenen Sportgrößen als Träger des Fair Play Diploms einreihen zu dürfen", sagten Anne-Kathrin Laufmann, Direktorin CSR-Management und Fanbetreuung bei Werder Bremen, und Tessa Wienstroer, Leiterin Fans, Mitgliedschaften und Soziales bei Bayer Leverkusen, anlässlich der Jahresversammlung der FCSA.

Die FCSA nutzt die verbindende Kraft und die Werte des Fußballs, um einen Beitrag zur Ausbildung von jungen benachteiligten Menschen zu leisten und deren Entwicklung nachhaltig zu fördern. Sie Basler Stiftung Scort koordiniert die Zusammenarbeit dieser Proficlubs und zeichnet verantwortlich für das Projektmanagement.

Das International Fair Play Committee (CIFP) wurde 1963 gegründet. Heute ist es in Paris domiziliert und vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannt sowie eine Partnerorganisation der UNESCO.