Werders CSR-Tabelle: Die 7 "Guten Taten" der Woche

Die Werder Youngstars beim internationalen Turnier in Weckhoven.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 25.06.2015 // 09:51 Uhr

Soziales Engagement wird beim SV Werder groß geschrieben. Täglich arbeitet ein zehnköpfiges Team unter der Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG an vielfältigen gesellschaftlichen Projekten, hilft Menschen, unterstützt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und gibt auf diese Weise einiges von der Begeisterung zurück, die der SV Werder von den Menschen in der Region und im In- und Ausland erfährt. An dieser Stelle werden wir künftig die sieben interessantesten Aktionen und Anekdoten der Woche vorstellen. "Werder tut gut" - Seien Sie gespannt.

Platz 1 - Wir sind Werder, wir sind bunt: Gemeinsam gegen Homophobie und Diskriminierung
Bereits am Integrationsspieltag in der vergangenen Saison setzte der SV Werder Bremen mit dem Motto "Wir sind Werder, wir sind bunt" ein klares Statement. Selbstverständlich also, dass sich Werders CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG auch am diesjährigen "Christopher Street Day" Nordwest in Oldenburg beteiligt. Gemeinsam mit dem RAT&TAT Zentrum und Werders Fanclub Green Hotspots demonstrierte WERDER BEWEGT für die Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern.

Platz 2 - Special Olympics: Werders Handicap-Teams mit dabei
Vom 24. bis 26. Juni finden die dritten Bremer Landesspiele der Special Olympics auf dem Sportgelände des TuS Komet Arsten e.V. statt. Auch die Sportler aus Werder Bremens Handicap-Teams werden an diesen drei Tagen ihr sportliches Können unter Beweis stellen.

Platz 3 - Werder Youngstars: Internationales Handicap-Turnier
Für Werders Handicap-Team, die Youngstars, ist die Saison in vollem Gange. Am vergangenen Wochenende stand ein internationales Turnier in Weckhoven (Nordrhein-Westfalen) auf dem Programm. Am Ende konnten sich die Grün-Weißen nicht nur über den sechsten Platz freuen, sondern auch über ein Wiedersehen mit den Freunden des FC Basel/Dreamteam Old Boys. Beide verbindet eine langjährige Freundschaft im Bereich des Behindertenfußballs.

Platz 4 - Auf Titeljagd: Werder Fanclub-Meisterschaft
Nicht nur die deutsche U21-Nationalmannschaft kämpft derzeit um den Titel. Auch während der vierten Auflage der offiziellen Fanclub-Meisterschaft spielten 27 Fanclubs um den Meisterschaftspokal. Werder Bremen war neben dem Fan-Projekt Bremen auch mit einer Inklusionsmannschaft von WERDER BEWEGT - LEBENSLANG vertreten, die aus Jugendlichen mit Handicap und Mitarbeitern der Werder-Geschäftsstelle bestand. Als Sieger gingen bei diesem spannenden Turnier die „Werder Fehntjer" aus Rhauderfehn vom Platz.

Platz 5 - Bleib am Ball: Im Spielraum finden Flüchtlinge eine sportliche Heimat
In der Werder-Familie ist jeder willkommen. Der SV Werder setzt sich mit seinem Partner Refugio für die Hilfe von Flüchtlingen und asylsuchenden Menschen in Bremen ein. Werders CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG ermöglicht es einer Vielzahl junger Menschen, eine sportliche Heimat zu finden - als Sportler und als Trainer. Im Rahmen des Projektes SPIELRAUM bieten die Grün-Weißen in fünf verschiedenen Stadtteilen Bremens ein offenes Fußballtraining an. Über den Sport hinaus werden Ausflüge, ein Ferienprogramm oder Projekte durchgeführt, in die junge Flüchtlinge eingebunden werden.

Platz 6 - Werder Schulfest
Die Grundschule Mooriem veranstaltet heute im Rahmen der 100% Partnerschaft ein Werder-Schulfest. Die Grundschule aus dem Landkreis Wesermarsch hat sich schon mit einigen tollen Projekten als innovative Partnerschule erwiesen. Das Projekt "grünes Klassenzimmer", worunter man ein eigenständig angefertigtes Klassenzimmer mitten in im Wald verstehen kann, verdeutlicht z.B. die umweltbewusste Denkweise der Grundschule. Als Dank für den großen Einsatz der Grundschule Mooriem besucht Jan Philipp Heine das Werder-Schulfest und bietet für alle Schülerinnen und Schüler ein Fußball-Bowling an.

Platz 7 - Lebenslang gesund: Smoothies für die Kollegen
"Fit und gesund in den Tag starten", lautete die Devise von CSR-Abteilungsleiter Tim Juraschek. Pünktlich zum Wochenstart überraschte er seine Kollegen mit selbstgemachten Smoothies. Dass sorgte nicht nur für gute Stimmung sondern auch für sehr viel Energie. Nachmachen ist erwünscht und erlaubt! Alles was man dazu braucht sind: Bananen, Ananas, Feldsalat, Minze, Basilikum und Wasser.