Werders Kids-Club beim DFL-Sommercamp in Köln

Die Kids von Werder Bremen, dem HSV und dem FC St. Pauli bildeten eine Fahrgemeinschaft.
WERDER BEWEGT
Freitag, 08.08.2014 // 13:45 Uhr

Am 04. August 2014 starteten 11 kleine Werderaner nach Köln, wo das diesjährige DFL-Sommercamp unter dem Motto "Kids-Clubs - grenzenlos aktiv und bewegt" stattfand.

Gegen Mittag wurden die Grün-Weißen bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune von den Kids-Clubs des Hamburger SV und des FC St. Pauli am Weser-Stadion abgeholt. Ein erster Hinweis darauf, dass Respekt und Toleranz in den vier Tagen ganz groß geschrieben werden sollte.

Nach der Ankunft in Köln ging es zunächst mit den 250 Kindern der 22 teilnehmenden Vereine zum lang erwarteten Abendessen im "12. Mann", dem Stadionrestaurant des RheinEnergieStadions. Anschließend stand die Eröffnungsveranstaltung auf der Nordtribüne an, wo DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig, Thorsten Richter und Haider Hassan von der Bundesliga-Stiftung, Arne Stratmann von der Abteilung Fanangelegenheiten der DFL und Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1.FC Köln, die Teilnehmer begrüßten und auf das bevorstehende Programm einstimmten.

Der erste Abend endete für die jungen Teilnehmer mit einer Stadionführung, bevor die Schlafsäcke in einer der Turnhallen der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) bezogen wurden. Da alle Vereine zusammen in einer Halle übernachteten, wurde auch hier der tolerante Umgang miteinander gelebt und erste Freundschaften geschlossen.

Am nächsten Morgen startete das Programm nach einer kleinen Stärkung im "12. Mann". Da das DFL-Sommercamp in Zusammenarbeit mit der DSHS stattfand, ging es nach dem Frühstück in den Hörsaal. Es folgte ein lehrreicher Tag mit vielen Informationen zu den Themen Bewegung und gesunde Ernährung. Dabei durfte der sportliche Aspekt natürlich nicht zu kurz kommen, weshalb sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag verschiedene Bewegungsworkshops, wie beispielsweise Trisand, Baseball und Tamburello angeboten wurden.

Ein besonderes Highlight am Abend waren die Spielerinterviews inklusive anschließender Autogrammstunde mit Matthias Lehmann, Yannick Gerhardt und Daniel Mesenhöler vom 1. FC Köln, die auch umgehend von den Kindern mit Fragen gelöchert wurden.

Mittwoch ging es mit diversen Workshops bis zum Nachmittag weiter, in denen den Kindern die Bedeutung und die Selbstverständlichkeit von Inklusion im Sport anhand von Blindenklettern, Blindenfußball und Rollstuhlbasketball auf spielerische Art und Weise nahe gebracht wurden. Angeleitet wurden diese Inklusionsangebote von Sportlern mit und ohne Beeinträchtigung und Mitarbeitern der Aktion Mensch. Anschließend ging es für die Kinder zum lang ersehnten Fußballturnier, in welchem sie sich erneut austoben und ihr Können unter Beweis stellen konnten. Vor dem ins Bett gehen, machten sich alle Kids-Club Kinder mit ihren Betreuern gemeinsam auf den Weg, um das Stadion und dessen Umgebung bei einer Nachtwanderung aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Am letzten Tag machten sich alle Vereine nach dem Frühstück und dem Aufräumen der Turnhalle glücklich und vollkommen erschöpft auf den Rückweg.

Ein besonderer Dank geht an die Organisatoren und Ausrichter des diesjährigen DFL-Sommercamps, die nicht nur bei den Bremer Kids für strahlende Gesichter sorgten.

Frederike Suckert und Svenja Pfeifer