Werders CSR-Tabelle: Die 7 "Guten Taten" der Woche

Im Projekt SPIELRAUM bietet der SV Werder Bremen in sechs Bremer Stadtteilen freies Fußballtraining an.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 13.05.2015 // 19:03 Uhr


Platz 1 - International gefragt: Werders CSR-Expertise

Soziales Engagement wird beim SV Werder groß geschrieben. Täglich arbeitet ein zehnköpfiges Team unter der Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG an vielfältigen gesellschaftlichen Projekten, hilft Menschen, unterstützt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und gibt auf diese Weise einiges von der Begeisterung zurück, die der SV Werder von den Menschen in der Region und im In- und Ausland erfährt. An dieser Stelle werden wir künftig die sieben interessantesten Aktionen und Anekdoten der Woche vorstellen. "Werder tut gut" - Seien Sie gespannt.

Mit seinen CSR-Maßnahmen im Rahmen von WERDER BEWEGT - LEBENSLANG ist der SV Werder Bremen Vorreiter in der Bundesliga. Das hat sich auch in der Schweiz herumgesprochen. Thomas Gander, seit kurzem Verantwortlicher für CSR und Prävention bei der Swiss Football League (SFL), informierte sich bei Werders Direktorin für CSR-Management und Fanbetreuung, Anne-Kathrin Laufmann, über das Engagement und die Erfahrungen der Grün-Weißen.


Platz 2 - Es lebe der Bolzplatz: SPIELRAUM-Saison in vollem Gange

Sich um die Ecke auf dem Bolzplatz zum Kicken treffen - das macht Werders Projekt SPIELRAUM möglich. Mit dem beginnenden Frühling ist die Saison nun wieder in vollem Gange. Während in Hemelingen gerade erst der Auftakt für die diesjährige "Hemelinger Liga" gefallen ist, wurde in der Neustadt bereits das erste Turnier im Jahr 2015 mit 40 fußballbegeisterten Kids ausgetragen.


Platz 3 - Lebenslang hilfsbereit: Kinderflohmarkt als Gemeinschaftsprojekt

Dass man bei Werder wie in einer Familie zusammenhält, hat vergangenes Wochenende eindrucksvoll der Kinderflohmarkt gezeigt. Während Werders Partnerverein VfL Löningen Teppichrollen zum Schutz des Bodens in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle leihweise zur Verfügung stellte, unterstützten 60plus-Mitglieder der Grün-Weißen die Veranstaltung als ehrenamtliche Helfer und sorgten mit selbstgebackenen Kuchen für das leibliche Wohl. Ein großes Dankeschön an alle!


Platz 4 - Heimspieltag mit WERDER BEWEGT Beteiligung

WERDER BEWEGT - LEBENSLANG. Und das nicht nur auf dem Spielfeld, sondern weit darüber hinaus. Wer sich von Werders umfangreichem sozialen Engagement ein Bild machen möchte, ist am nächsten Spieltag herzlich dazu eingeladen. Auf dem Kassenvorplatz vor der Nordgerade präsentiert das Team von WERDER BEWEGT an einem Infostand seine Themenbereiche und Projekte. Dazu werden Lose der Stiftung STARS4KIDS für den guten Zweck verkauft.


Platz 5 - Schulen aufgepasst: Gruppenreise ins Zillertal gewinnen

Die Saison ist noch nicht beendet, schon laufen die Vorbereitungen für die nächste Spielzeit. Im Juli geht es für Werders Profis zum Trainingslager ins Zillertal. Um das Team von Trainer Viktor Skripnik bei der Vorbereitung eine grün-weiße Atmosphäre zu bereiten, hat WERDER BEWEGT mit Unterstützung von Mondelez International einen Wettbewerb für Schulen ausgerufen. Den Schülerinnen und Schülern mit den besten Dekorationsideen winkt eine Klassenfahrt nach Österreich parallel zum Trainingslager der Profis. Jetzt noch schnell mitmachen! Alles Infos zum Wettbewerb hier!


Platz 6 - Laufen für den guten Zweck: WERDER BEWEGT unterstützt "Kinder laufen für Kinder"

Am Freitag, 19.06.2015, werden Teilnehmer des Benefizlaufs „Kinder laufen für Kinder" von Tim Borowski angefeuert. Alle Bremer Schulen sind herzlich eingeladen, sich für den guten Zweck sportlich zu betätigen. Der Startschuss fällt im Sportgarten. Anmeldeformulare und weitere Informationen rund um die Aktion gibt es unter www.kinder-laufen-fuer-kinder.de. Also: "Auf die Plätze, fertig, .... los!"


Platz 7 - Werder-Partner grenzenlos aktiv: BW Ramsloh begrüßt Gäste aus Groningen

Integration und Inklusion wird auch bei Werders Partnern groß geschrieben. Der SV Blau-Weiß Ramsloh, Partnerverein der Grün-Weißen, pflegt seit kurzem auch eine Kooperation mit dem FC Groningen. Bei einem Turnier knüpfte die 2. D-Jugend Kontakt zum Inklusionsteam "Kids United" aus Groningen. Nach einem Kurztrip in die Niederlande folgte nun der Gegenbesuch, der ein spannendes Programm mit Fußball und mehr für die jungen Teilnehmer bereit hielt. Ein vorbildliches Projekt!