SPIELRAUM in Blumenthal feierlich eröffnet

Klaus-Dieter Fischer, Björn Fecker, Thomas Onken, Marco Meyer, Tim Borowski, Holger Münch und Olaf Markhoff (v. li.) bei der SPIELRAUM-Eröffnung in Bremen-Blumenthal.
WERDER BEWEGT
Samstag, 12.07.2014 // 14:05 Uhr

Sich auf dem Platz um die Ecke zum Bolzen treffen - das macht der neue SPIELRAUM für Kinder und Jugendliche im Stadtteil Blumenthal ab sofort möglich. Mit einer großen Eröffnungsveranstaltung und im Beisein prominenter Gäste wurde am Samstag ein neuer Kunstrasenplatz auf der Bahrsplate eingeweiht.

WERDER BEWEGT - LEBENSLANG, die CSR-Marke des SV Werder Bremen, setzt sich gemeinsam mit Sportausrüster Nike mit dem Projekt SPIELRAUM dafür ein, Kinder und Jugendliche zum Ballspielen zu animieren. In fünf Bremer Stadtteilen ist der Bundesligist mittlerweile aktiv und wurde dafür im Jahr 2013 mit dem Integrationspreis des DFB ausgezeichnet. Als Preis erhielten die Grün-Weißen vom DFB die Zusage, den Bau eines neuen Bolzplatzes in Bremen zu unterstützen.

Ab sofort startet nun offiziell der erste SPIELRAUM in Blumenthal. In Kooperation mit dem Caritasverband Bremen-Nord und der Bürgerstiftung Blumenthal arbeiten die Organisatoren zusammen mit Jugendlichen aus dem Stadtteil seit Jahresmitte 2013 an dem Projekt. Von Anfang an ging es darum, Kinder und Jugendliche in den Prozess einzubeziehen. Seit April 2013 fanden zahlreiche Treffen im Rahmen des Beteiligungsprogrammes statt, bei denen Kinder und Jugendliche ihre Meinung und Ideen bezüglich des Platzneubaus mitteilen und darüber entscheiden durften. Zusammen wurde die Platzstruktur entwickelt und über eine mögliche Finanzierung des SPIELRAUMs diskutiert. Gerade in eng bebauten Bezirken wissen Jugendliche häufig nicht, wo sie sich mit ihren Freunden treffen können. So werden der ungenutzte Parkplatz, die kaputte Sportfläche oder die brachliegende Baulücke zum Treffpunkt - jenseits von Sportverein oder Schule.

"Von Anfang an war es mehr als Sport. Es ging um die Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstkritik, um die Aneignung öffentlicher Räume und Engagement für den eigenen Stadtteil. Ein gemeinschaftlich verantworteter Anlaufpunkt für junge Menschen, der Raum für Entwicklung bietet, ist hier entstanden", so Klaus-Dieter Fischer, Vereinspräsident und Geschäftsführer des SV Werder Bremen.

Zukünftig finden wöchentlich betreute Fußballangebote des SV Werder Bremen (montags abends) und der Streetworker des Teams Nord vom Caritasverband-Nord auf dem SPIELRAUM in Blumenthal statt.

Zum Auftakt am Samstag kamen über 100 Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil, um den neu geschaffenen Platz einzuweihen. Vor den Augen von Vertretern des Sports (Klaus-Dieter Fischer, Vereinspräsident und Geschäftsführer des SV Werder Bremen, Björn Fecker, BFV-Präsident und DFB-Vorstandsmitglied, Tim Borowski, Ex-Profi der Grün-Weißen) sowie Vertretern aus Politik (Peter Nowack, Ortsamtsleiter Blumenthal und Vorsitzender des Projektträgers Förderverein Bürgerstiftung Blumenthal e.V., Holger Münch, Staatsrat beim Senator für Inneres und Sport) und Förderern (Olaf Markhoff, Leiter PR der Nike AG, Thomas Onken, Marktbereichsleiter Nord der Sparda-Bank Hannover eG, Marco Meyer, Leiter GDF SUEZ-Kraftwerk Farge) zeigten sie sich begeistert und voller sportlichem Tatendrang. Neben dem ersten Turnier gab es ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und gemeinsamen Grillen.

SPIELRAUM ist ein Programm des SV Werder Bremen und Nike, welches die Grün-Weißen im Land Bremen umsetzen. Das Programm nutzt den Sport als Chance, einen Zugang zu Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren zu finden, und bietet damit eine Ergänzung zu den klassischen Angeboten der Jugendsozialarbeit in der Stadt. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit öffentlichen Trägern, Einrichtungen und anderen lokalen Akteuren in Bremen Plätze gemeinsam mit jungen Menschen in lebendige Orte zu verwandeln - für Teamsport, gemeinsamen Spaß und persönliche Entfaltung.