Werders Kids-Club beim DFL-Sommercamp in Freiburg

Die jungen Werderaner erlebten vier fantastische Tage in Freiburg.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 11.08.2015 // 16:34 Uhr

Auf dem Gelände der Sportuniversität Freiburg erlebten die jungen Fußball-Fans ein ereignisreiches und lehrreiches Programm. Neben diversen Bewegungsangeboten wie Jonglage- und Hiphop-Workshops und einem Fußballturnier, bot das Institut für Sport und Sportwissenschaften den Kindern einen Tag lang einen Schnupperkurs in Theorie und Praxis. Dabei lernten die Jungs und Mädchen, welche Verletzungen es geben kann und vor allem wie man diesen vorbeugt.

Bereits zum fünften Mal trafen sich in der vergangenen Woche rund 240 Kinder aus ganz Deutschland zu einem Kids-Club-Sommercamp: 22 Fußballclubs der Bundesliga und zweiten Bundesliga nahmen in diesem Jahr teil. Auch Werders Kids-Club reiste nach Freiburg, um vier spannende Tage zu erleben.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Camps standen vor allem die Themen "Prävention und Inklusion". Innerhalb der verschiedenen Präventionsworkshops (beispielsweise mit der Polizei) wurde den Kindern ermöglicht, Gemeinsamkeiten zu erleben und Vorurteile zu vermeiden. Dies begann schon bei der Hinfahrt. Gemeinsam mit dem Hamburger SV, dem FC St. Pauli, Hannover 96 und Bielefeld tourten die Grün-Weißen Richtung Freiburg. "Da sind gleich Freundschaften entstanden und Vorurteile abgebaut worden", sagt die Bremer Verantwortliche Nadja Pilzweger. Auch während des Camps galt: Die Clubs bleiben bunt gemischt. Die Inklusionsangebote der "Aktion Mensch" rundeten das Angebot ab. Kinderreporterin Maria war als Teilnehmerin vor Ort und berichtet in ihrem Blog ausführlich über die einzelnen Workshops.

Ein besonderes Highlight wartete am Dienstagabend auf die zehn- bis zwölfjährigen Camp-Teilnehmer: die Kinder-Pressekonferenz mit Nils Petersen und Julian Schuster vom SC Freiburg. Bei der Fragerunde schnellten alle 240 Arme in die Höhe. Sympathisch und humorvoll punkteten die beiden Profis bei den jungen Fans aus allen Teilen Deutschlands.

Nils Petersen wurde sogar verziehen, dass er ausgerechnet einem der HSV-Kids sagte, sein größter Erfolg sei der Bremer Derbysieg in Hamburg gewesen. Anschließend nutzten die Werder Kids noch schnell die Gelegenheit zu einem Gruppenfoto mit dem Ex- Werderstürmer.

Am Mittwoch stand neben einer spannenden Stadtführung auch eine Mini-WM auf dem Programm. Hier ließ es sich der SC Freiburg Trainer Christian Streich nicht nehmen die Sieger zu ehren.

Ein besonderer Dank geht an den Organisator und Ausrichter SC Freiburg, der mit einem perfekt organisierten Camp allen Beteiligten vier unvergessliche Tage bescherte und mit dem Camp-Lied "Ein Hoch auf uns" es nicht besser hätte treffen können.

Die bisherigen Kids-Club-Sommercamps fanden in Bremen, Seibersbach (Bad Kreuznach), Wolfsburg und Köln statt. Initiiert wurde das Camp durch den Nationalen Arbeitskreis für Kids-Clubs (NAK), unterstützt von der DFL Deutsche Fußball Liga. Die Bundesliga-Stiftung finanziert das Projekt.

Jessica Wilhelm