Talkrunde zur Fußball-WM mit Klaus-Dieter Fischer

Die Talkrunde auf der diesjährigen "Rhodo" mit Klaus-Dieter Fischer (3. v. re.) und Tim Juraschek (4. v. re.). (Foto: NWZ)
WERDER BEWEGT
Dienstag, 27.05.2014 // 10:43 Uhr

Die Fußball-Weltmeisterschaft steht kurz bevor. Wer schafft es diesmal, sich den Titel zu holen? Darüber diskutierten Fachleute auf einer Talkrunde der Nordwest-Zeitung im Rahmen der "Rhodo 2014" in Westerstede. Mit dabei: Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer.

Einig waren sich die Vertreter aus Sport, Politik und Medizin nicht. Während Sebastian Schachten, Profi des FC St. Pauli, Deutschland als Weltmeister ausmachte, waren die anderen weniger optimistisch. So gaben Chirurg Dr. Marc Müller und Klaus Berster, Ehrenpräsident des VfB Oldenburg, die schwierigen klimatischen Bedingungen im Gastgeberland Brasilien zu Bedenken. Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer sieht nicht zuletzt deshalb die Selecao als Favorit, glaubt aber an einen Halbfinaleinzug der deutschen Elf. Dem stimmte auch Tim Juraschek, Werders Abteilungsleiter CSR-Management, zu. Die Frauen in der Runde, Imke Wübbenhorst, Spielerin des BV Cloppenburg, und ihre Trainerin Tanja Schulte, tippen auf die Spanier.

"Eine unterhaltsame Talkrunde mit vielen interessanten Gästen. Ich bin gespannt, wer am Ende mit seiner Prognose Recht behält", resümierte Fischer.