Die 23 Jahre alte Auszubildende zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel (Delicatino GmbH) setzte sich unter 120 Bewerbern durch und holte sich den mit 3.000 Euro dotierten 1. Platz. Sandra Birkenfeld überzeugte die Jury dabei mit ihrem "großen Engagement für andere". In der Begründung heißt es weiter: "Sie engagiert sich in verschiedenen sportlichen und sozialen Projekten und unterstützt die persönliche Entwicklung und den sportlichen Fortschritt anderer wie zum Beispiel Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung." Geehrt wurde die Preisträgerin im Rahmen einer Feierstunde im Kleinen Haus des Bremer Theaters. "Das ist einfach nur geil. Damit hatte ich nie gerechnet", so ihre erste Reaktion auf den tollen Preis als Bremens beste Auszubildende.

Im April dieses Jahres war die Werder-Trainerin entscheidend an der Gründung des Handicap-Team Handball beim SV Werder beteiligt. Dank ihrer Arbeit wuchs die Mannschaft rasend schnell von zunächst sechs Sportlerinnen und Sportlern auf mittlerweile insgesamt 16. Außerdem ist Sandra Birkenfeld Trainerin der 3. weiblichen C-Jugend und Spielerin der 3. Frauen-Mannschaft. Bereits im Alter von sechs Jahren hatte sie bei den Minis des SV Werder mit dem Handball begonnen.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass mit Sandra Birkenfeld eine Werderanerin diesen begehrten Preis erhalten hat", sagte Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer. "Es überrascht uns allerdings nicht, denn wir wissen, dass sie über das normale Maß hinaus Verantwortung für unsere Gesellschaft zeigt und sich engagiert."