Rege Teilnahme an Fortbildung zur Trauerbegleitung

Beate Alefeld-Gerges (re.) thematisierte mit den Fortbildungsteilnehmern das Thema Trauer.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 17.09.2013 // 15:49 Uhr

Ein durchaus sensibles Thema war Inhalt der letzten Fortbildung für Werders 100%-Partner. Unter der Überschrift "Ich bin an deiner Seite - Kinder bei Tod und Trauer begleiten" hatten die Grün-Weißen ...

Ein durchaus sensibles Thema war Inhalt der letzten Fortbildung für Werders 100%-Partner. Unter der Überschrift "Ich bin an deiner Seite - Kinder bei Tod und Trauer begleiten" hatten die Grün-Weißen gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Trauerland eingeladen, sich über praktische Anregungen für die Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher im Rahmen von Kindergarten, Schule und Beratung zu informieren.

Im VIP-Bereich des Weser-Stadions begrüßte Trauerland-Gründerin Beate Alefeld-Gerges 16 Vertreter von Werders Partnerinstitutionen. Gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitete die Expertin unterschiedliche Modelle von Trauer. Schnell wurde deutlich, dass die Art und Weise, wie Trauer ausgedrückt wird, sehr verschieden sein kann - gerade bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu Erwachsenen. Welche Folgen unverarbeitete Trauer haben kann, wurde ebenfalls thematisiert.

Schwerpunkt des anschließenden Parts der Veranstaltung war die Fragestellung, wie Erwachsene trauernden Kindern helfen können. Ob Gespräche, Fantasiereisen oder Spiele - verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten wurden sowohl besprochen als auch ausprobiert.