Stadionschule: Klassenfoto mit Sebastian Prödl

Sebastian Prödl (vorne, 3. v. re.) nahm sich Zeit für die Teilnehmer der JuMixx-Stadionschule.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 06.03.2013 // 14:19 Uhr

Am vergangenen Donnerstag und Freitag folgten 13 Schülerinnen und Schüler, sowie zwei Lehrkräfte der OS an der Ronzelenstraße der Einladung zur ersten JuMixx-Stadionschule in diesem Projektjahr ...

Am vergangenen Donnerstag und Freitag folgten 13 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte der OS an der Ronzelenstraße der Einladung zur ersten JuMixx-Stadionschule in diesem Projektjahr. Ihr Ziel war es, zum einen Unterricht im Weser-Stadion zu erleben und zum anderen sich über Berufe von Werder-Partnern und -Sponsoren zu informieren.

Ausgestattet mit einem Fragenkatalog, den die begleitende Klassenlehrerin im Vorfeld ausgearbeitet hatte, konnten die Jugendlichen an den zwei Tagen ihre Fragen zu Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten direkt an Vertreter des Aus- und Fortbildungszentrums Bremen, der Bremer Umweltbetriebe, der Dachdeckerinnung und Radio Bremen stellen.

Als Abschluss stand ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm: Ein Interview mit dem Werder-Profi Sebastian Prödl, der sich hierfür im Ostkurvensaal des Fan-Projekts Zeit nahm. Damit die Schülerinnen und Schüler auch gut vorbereitet waren, wurden am ersten Tag in einer Unterrichtsstunde Interviewtechniken geübt. Außerdem gab es eine Rechtsextremismuseinheit durch Björn Schwarz vom Fan-Projekt und Matheunterricht in der Hasseröder Lounge.

Nach einem gemeinsamen Klassenfoto und der Erfüllung aller Autogrammwünsche, verabschiedete sich Sebastian Prödl zum Abschlusstraining der Werder-Elf.


Die "JuMixx"-Stadionschule ist Teil des Kooperationsprojekts "Lernzentrum Ostkurvensaal" des Fan-Projekts und des SV Werder Bremen, das durch die Robert Bosch Stiftung finanziert und von der Bundesliga-Stiftung gefördert wird.

In diesem Projektjahr sind fünf weitere Veranstaltungen dieser Art geplant.


Gesa Mann