Grundschule erhält dank Stiftungsgeldern Chemie-Experimentierkästen

Klaus-Dieter Fischer (hinten li.) bei der Übergabe der Chemie-Experimentierkästen in der Grundschule Admiralstraße.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 06.02.2013 // 14:06 Uhr

Das Projekt namens "Mein erstes Chemiepraktikum" wurde vom Institut für Organische Chemie der Universität Bremen unter der Leitung von Dr. Martina Osmers entwickelt, um Kindern schon im Grundschulalter Naturwissenschaften spielerisch näherzubringen. Das Komplettsystem ermöglicht Lehrern, im Klassenverband ungefährliche chemische Experimente durchzuführen. Ein solches "mobiles Labor" darf nun die Grundschule Admiralstraße ihr Eigen nennen.

Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer war am Mittwochmorgen in der Grundschule Admiralstraße zu Gast. Anlass war die Übergabe von Chemie-Experimentierkästen, die die SV Werder Bremen Stiftung "Werder tut gut" mitfinanziert hat.

Die Freude der Schülerinnen und Schüler der Findorffer Grundschule war groß, als sie ihre Laborkittel und Schutzbrillen schon einmal anprobieren durften. Am liebsten hätten die Viertklässler gleich mit den Experimenten angefangen.

Auf die Kinder warten Versuche wie mit Geheimtinte schreiben, eigenes Duschgel und Creme herstellen oder Flüssigkeiten mit Rotkohlsaft untersuchen.

Die kindgerechten, bebilderten Versuchsvorschriften ermöglichen den Schülerinnen und Schülern elementare naturwissenschaftliche Arbeitsweisen und Phänomene kennenzulernen. Die selber hergestellten kosmetischen Produkte können zu Hause gezeigt und ausprobiert werden.

"Es ist uns wichtig, die Schülerinnen und Schüler zu begeistern. Schule und der Unterricht sollen Spaß machen. Wir hoffen, mit dem Experimentierset einen Teil dazu beitragen zu können", so Klaus-Dieter Fischer zum Hintergrund der finanziellen Unterstützung durch die SV Werder Bremen Stiftung.

Jantje Melhop, Schulleiterin der Grundschule Admiralstraße, bedankte sich besonders im Namen der Kinder für die großzügige Spende, die von der Sparkasse Bremen und der THERA Stiftung ergänzt wurde.