Norddeutsche Blindenfußballkids unter sich

Die Hamburger und Bremer Kids trainierten gemeinsam Blindenfußball.
WERDER BEWEGT
Montag, 03.12.2012 // 18:04 Uhr

Am vergangenen Freitag besuchten die Blindenfußballer des SV Werder Bremen die Kinder- und Jugendtrainingsgruppe des Hamburger Traditionsclubs FC St. Pauli. Seit mehreren Jahren gibt der Kult-Club aus Hamburg ...

Am vergangenen Freitag besuchten die Blindenfußballer des SV Werder Bremen die Kinder- und Jugendtrainingsgruppe des Hamburger Traditionsclubs FC St. Pauli. Seit mehreren Jahren gibt der Kult-Club aus Hamburg Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung die Möglichkeit, Fußball zu spielen, und das sogar sehr erfolgreich. Das Team von Trainer Wolf Schmidt spielt in der Blindenfußball Bundesliga, in der sie sich in der abgelaufenen Saison sogar einen Turniersieg erkämpfen konnten.

Auf dem Trainingsgelände an der Blinden- und Sehbehindertenschule in Hamburg trainieren die Akteure einmal pro Woche für 3 Stunden, um sich auf die anstehenden Spiele vorzubereiten. Auf Grund der örtlichen Nähe zur Förderschule arbeiten die St. Paulianer daran, auch junge Menschen für den Blindenfußball zu begeistern. Seit einigen Monaten trainieren bis zu 6 Kids einmal wöchentlich und eifern den Erwachsenen Fortbildern der Braun-Weißen nach.

Schon seit längerem gibt es den Kontakt zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC St. Pauli Blindenfußballteam. So unterstützte Wolf Schmidt die Bestrebungen der Werderaner beim Aufbau der grün-weißen Blindenfußballmannschaft und nahm am ersten Treffen mit den interessierten Eltern im Weser-Stadion teil.

Das erste Treffen in Hamburg war für beide Mannschaften ein tolles Erlebnis, um sich einmal mit anderen Kids im Trainingsbetrieb zu messen und über die Stadtgrenzen hinaus aktiv zu sein. Auf dem Trainingsgelände am Borgweg übten die Kinder und Jugendlichen das 6-Meter-Schießen, versuchten sich im Dribbling mit dem Ball und zuletzt wurde eifrig Blindenfußball gespielt. In gemischten Teams wurde dabei sogar der Teamspirit beider Trainingsgruppen aus Hamburg und Bremen gefördert.

"Für das kommende Jahr sind weitere Treffen in Planung sodass sich unsere Kinder schon jetzt eifrig auf die Trainingseinheiten vorbereiten können", freut sich Jenny Brendecke, die Co-Trainerin der Grün-Weißen.