Werder beim 1. Tag der Zivilcourage vertreten

Klaus-Dieter Fischer zusammen mit der Senatorin für Soziales, Anja Stahmann, dem Bürgerschaftspräsidenten Christian Weber und dem Initiator des Tags der Zivilcourage, Norbert Kuntze.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Tu Was! Zeig Zivilcourage!" Diesem Motto des „1. Tags der Zivilcourage" in Bremen folgte auch der SV Werder Bremen und präsentierte sich am Montagnachmittag auf dem Bremer Marktplatz, um ein Zeichen für mehr Zivilcourage zu setzen...

„Tu Was! Zeig Zivilcourage!" Diesem Motto des „1. Tags der Zivilcourage" in Bremen folgte auch der SV Werder Bremen und präsentierte sich am Montagnachmittag auf dem Bremer Marktplatz, um ein Zeichen für mehr Zivilcourage zu setzen.

An zwei Ständen informierten die Grün-Weißen und das Fan-Projekt-Bremen e.V. über ihr soziales Engagement, stellten in diesem Rahmen insbesondere die Antidiskriminierungs-AG vor und verteilten kostenlose Buttons mit der Aufschrift „Tu Was! Zeig Zivilcourage!".

Vereinspräsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer warb auf der Bühne für das Zeigen von Mut und Zivilcourage in brenzligen Situationen und betonte nochmals, dass der Bundesligist insbesondere mit der Unterzeichnung des Werder Bremen-Kodex durch jeden einzelnen Mitarbeiter und Sportler seinen Teil für mehr Zivilcourage in der Gesellschaft beisteuern möchte. Zusammen mit der Senatorin für Soziales, Anja Stahmann, dem Bürgerschaftspräsidenten Christian Weber und dem Initiator des Tags der Zivilcourage, Norbert Kuntze, verewigte sich Fischer mit einem farbigen Handabdruck auf einer Wand zum Zeichen für Zivilcourage.

Das Bühnenprogramm der insgesamt vierstündigen Veranstaltung bestand aus verschiedenen Musikstücken, Theaterspielen und Talkrunden mit diversen Gästen rund um das Thema Zivilcourage. So standen als Talkgäste des SV Werder Bremen Till Schüssler und Julia Ebert von der Fan- und Mitgliederbetreuung sowie der Vertreter des Fan-Projekt-Bremen e.V. Thomas Hafke auf der Bühne und berichteten vom täglichen Umgang mit Fans und Konfliktsituationen, in denen auch sie Zivilcourage zeigen mussten. Auch Werders Junioren-Nationalspieler Levent Aycicek war vor Ort und machte sich ein Bild von dem Rummel auf dem Bremer Marktplatz.

Schirmherrin der Initiative Anja Stahmann blickte bereits in die Zukunft und kündigte an, mit dem Tag der Zivilcourage von nun an jährlich ein Zeichen zu setzen um das Ziel zu erreichen, der Anstoß für einen bundesweiten Tag der Zivilcourage zu sein.