Schülergruppe aus Tansania zu Gast im Weser-Stadion

Die Jugendlichen aus Heide und Tansania besuchten gemeinsam das Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Borussia Dortmund.
WERDER BEWEGT
Montag, 24.10.2011 // 13:19 Uhr

Beide Schulen sind Partner der Grün-Weißen, das Gymnasium Heide-Ost im Projekt "100 Schulen - 100 Vereine", die Karaseco Secondary School Karagwe im Projekt "100% Werder WorldWide". Durch eine Trikotspende der Werderaner laufen die Schülerinnen und Schüler aus Tansania in ihrem Sportunterricht und bei freundschaftlichen Wettkämpfen mit Nachbarschulen immer im Werder-Dress auf. Aber Werder unterstützt seine Partnerschulen nicht nur durch Kleidungs- und Trikotspenden, sondern ermöglicht auch solche besondere Begegnungen, wie sie jetzt zwischen dem Gymnasium Heide-Ost und der Karaseco Secondary School Karagwe stattfand.

Zum Abschluss ihres zweiwöchigen Schüleraustauschs besuchten die Mädchen und Jungs der Karaseco Secondary School Karagwe / Tansania und des Gymnasiums Heide-Ost den SV Werder Bremen bei seinem Heimspiel gegen Borussia Dortmund.

Für die ländlich gelegene Internatsschule aus Tansania ist es wichtig, neben Lebensmitteln für Schüler und Lehrkräfte in Zukunft auch Wasser- und Energieversorgung weitestgehend selbst zu organisieren. Und so passte das Thema des Austausches "Erneuerbare Energien in ländlichen Regionen mit Schwerpunkt Solarenergie - The use of green energy in rural areas focussing on solar energy" hervorragend zu Werder Bremen. Bei ihrer Begrüßung in Werders Wuseum im Weser-Stadion konnten die Schülerinnen und Schüler also nicht nur jede Menge über den Verein, deren Trikots sie tragen, erfahren, sondern auch die neue mit Photovoltaikzellen bestückte Fassade des Weser-Stadions bewundern.

Auch wenn es für die Grün-Weißen um Pizarro, Marin und Co. nicht zu einem Sieg reichte, waren alle Jugendliche und ihre Betreuer von der Atmosphäre beim Flutlichtspiel begeistert und konnten es daher kaum erwarten, von ihren Erlebnissen in Bremen in ihrer Heimat zu berichten.


Linus Sandmann