Team der integrativen Ballschule besucht Heimspiel

Sportler und Übungsleiter der integrativen Ballschule besuchten gemeinsam das Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim.
WERDER BEWEGT
Montag, 13.02.2012 // 10:08 Uhr

Ein besonderes Gemeinschaftserlebnis stand für die Gruppe von Werders integrativer Ballschule auf dem Programm. Vergangenen Samstag besuchten Sportler und ehrenamtliche Übungsleiter zusammen das Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim.

Eine Stunde vor Anpfiff versammelten sich alle vor der Fan-Welt des Weser-Stadions. Im Kollektiv ging es dann auf die Tribüne im Oberrang der Ostkurve. Schon der Einlass war gerade für die gehandicapten Teilnehmer eine aufregende Angelegenheit, so dass alle froh waren als sie ihre Plätze einnehmen konnten. Gespannt wurde von dort aus dem Spielbeginn entgegengefiebert.

Kaum rollte der Ball, wurden die Profis lautstark angefeuert. Leider brachte das Anspornen zwar nicht den erhofften Erfolg, doch auch das Endergebnis der Werderaner gegen die TSG Hoffenheim von 1:1 konnte die Stimmung der integrativen Gruppe nicht trüben. Alle waren sich einig, dass eine solche Gemeinschaftsaktion außerhalb der Sporteinheiten zu einem verstärkten Zusammenhalt beiträgt.


Die integrative Ballschule besteht über das Projekt "SV Werder goes Ehrenamt" seit September 2010 bei den Grün-Weißen. Das Sportangebot für Menschen mit und ohne Behinderung findet regelmäßig einmal pro Woche statt.


Anja Kelterborn