Aktionstage mit Werder und dem Zillertal

Sebastian Prödl und Clemens Fritz schrieben fleißig Autogramme.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 25.04.2012 // 09:44 Uhr

Auf der Aktionsfläche wartete neben umfangreichen Informationen über Werders CSR-Marke WERDER BEWEGT und die Zillertaler Ferienregion auch ein buntes Mitmachprogramm. Moderiert von Stadionsprecher Christian Stoll konnten Besucher ihr Glück am Glücksrad herausfordern und ihre Treffsicherheit an der Torwand testen.

Vom 19.-21. April stand der Vorplatz von dodenhof ganz im Zeichen deutsch-österreichischer Freundschaft. Der SV Werder Bremen und die Zillertal Tourismus GmbH machten in Posthausen Station und boten gemeinsam mit der Shoppingwelt ein attraktives Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt.

Auch die WERDER Fußballschule war vor Ort. Leiter und Ex-Profi Dieter Eilts informierte persönlich über das neue Angebot an Fußballcamps und ließ es sich nicht nehmen, gegen kleine und große Werder-Fans an der Torwand anzutreten.

Ein weiteres Highlight bildete eine Autogrammstunde mit Clemens Fritz und Sebastian Prödl. Die beiden Werder-Profis präsentierten sich auf dem Zillertal-Truck ihren Anhängern und signierten fleißig Autogrammkarten und Fanartikel. Besonders Österreicher Sebastian Prödl zeigte sich begeistert, mit dem Zillertal-Truck mal wieder ein Stück Heimat zu erleben. Dementsprechend groß ist auch seine Vorfreude auf das anstehende Trainingslager im Sommer, das die Grün-Weißen erstmalig ins Zillertal führt.

Angetan von den gemeinsamen Aktivitäten ist auch Gernot Paesold, Geschäftsführer der Zillertal Tourismus GmbH: "Die Besucher hier bei dodenhof haben großes Interesse am Zillertal gezeigt und waren ganz begeistert vom Trainingslager der Profi-Mannschaft vom 15.-21. Juli 2012 und vom ProfiCAMP der WERDER Fußballschule vom 18.-21. Juli 2012 in der Zillertal Arena Zell-Gerlos."

Begleitet werden die Grün-Weißen dann von einer Klasse der Schule Moormerland. Werders Partnerschule hatte sich an einem Wettbewerb des SV Werder Bremen und der Zillertal Tourismus GmbH beteiligt, bei dem es darum ging, auf kreative Weise etwas Gutes zu tun. Getreu dem Motto "Einer für alle - alle für einen" hatten die drei Hauptschulklassen des 8. Jahrgangs gemeinsam dafür gearbeitet, allen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an einer Skifahrt ins Allgäu zu ermöglichen. Um ihren Klassenkameraden aus einkommensschwachen Familien bei der Finanzierung zu helfen, verkauften sie drei Monate lang in den Pausen Brötchen, Muffins, Hotdogs und Getränke. Mit Erfolg: Dank der erzielten Einnahmen konnten alle Jugendlichen mit auf die Reise.

Und nun wird der Einsatz doppelt belohnt. Die Jury von Werder Bremen und der Zillertal Tourismus GmbH wählte das Projekt als besten Wettbewerbsbeitrag aus und überreichte einer Delegation der Schule bei dodenhof den Preis: 30 Schülerinnen und Schüler dürfen im Juli mit dem Mannschaftsbus der Grün-Weißen ins Zillertal fahren, genau zu der Zeit, wenn die Profis dort ihr Trainingslager absolvieren. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung", so Schulleiter Gerrit Boekelmann. "Die Partnerschaft mit Werder Bremen ist immer wieder eine große Bereicherung für unsere Schule."