60plus gewinnt Einblick in Flugzeug-Restauration

Werders 60plusler bestaunten die Restauration der "Focke Wulf Fw 200 Condor".
WERDER BEWEGT
Freitag, 12.08.2011 // 15:03 Uhr

Einen exklusiven Einblick in die Flugzeug-Restauration gewannen am Mittwoch Werders 60plus-Mitglieder. Auf dem Gelände von Airbus und EADS Bremen bewunderten sie die Wiederherstellung des legendären Langstreckenflugzeugs "Focke Wulf Fw 200 Condor".

Die rund 30-köpfige grün-weiße Gruppe versammelte sich vor dem Haupteingang und wurde dort von Günter Büker in Empfang genommen. Der pensionierte Ingenieur führte die Gruppe in einen Vortragssaal, wo er anschaulich über den Hintergrund der Condor Restaurierung referierte. Seit 2002 ist ein selbstorganisiertes Team von Rentnern am Werk, um das Flugzeug wiederherzustellen, das 1942 im Trondheim Fjord notlanden musste und unterging. Die "Focke Wulf Fw 200 Condor" war das erste viermotorige Ganzmetallflugzeug, welches nonstop den Atlantik überqueren konnte und gilt als Standardtyp für später entwickelte Verkehrsflugzeuge. Bis jetzt konnte das Bremer Restaurationsteam einen Innenflügel des Wracks rekonstruieren. Ziel der flugzeugbegeisterten Projektgruppe ist es, in sieben Jahren das Projekt in Zusammenarbeit mit Condor und Rolls Royce fertig zu stellen und anschließend erst in Bremen und dann in Berlin zu präsentieren.

Nach dem interessanten Vortrag konnten sich Werders 60plusler selbst ein Bild von dem Restaurationsfortschritt und der Arbeit des Teams bei einem Rundgang durch die Fertigungshalle machen.


Anja Kelterborn