"Nicht mit mir!" Kids-Club Workshop mit der Polizei

Mit verschiedenen Rollenspielen lernten die Kids-Club Mitglieder etwas über Zivilcourage.
WERDER BEWEGT
Freitag, 29.04.2011 // 17:00 Uhr

Was ist Gewalt? Wie reagiere ich, wenn mich jemand bedrängt? Und wie mache ich in einer Problemsituation auf mich aufmerksam? Diesen und anderen Fragen gingen Werders Kids-Club Mitglieder ...

Was ist Gewalt? Wie reagiere ich, wenn mich jemand bedrängt? Und wie mache ich in einer Problemsituation auf mich aufmerksam? Diesen und anderen Fragen gingen Werders Kids-Club Mitglieder am Donnerstag nach. In einer kindgerechten Veranstaltung mit dem Titel "Nicht mit mir! Cool sein - cool bleiben" bekamen die jungen Werderaner von der Polizei Bremen Tipps, wie sie sich in brenzligen Situationen richtig verhalten.

Durch den Tag führte Polizist Wolfram Franke. Er begrüßte morgens um 10 Uhr die Gruppe von 25 Kindern im Weser-Stadion. Zum Einstieg erarbeitete der Beamte gemeinsam mit den 8- bis 12-Jährigen, was Gewalt bedeutet. Anhand von Beispielsituationen bewertete die Gruppe auf einer "Gewaltleiter" verschiedene Stufen von Gewalt. Dabei ging es neben der körperlichen Gewalt vor allem auch um psychische. In einem Rollenspiel wurde dies den Kindern auch hautnah deutlich. Zwei Kinder agierten als neue Schüler in einer Klasse, die von der Gruppe ignoriert wurden - eine wirklich unangenehme Situation, die Wolfram Franke aufgriff, um mit den Teilnehmern über das Thema Mobbing zu sprechen.

Nach den ersten theoretischen und praktischen Einführungen stärkten sich die Kids-Club Mitglieder bei einer Mittagspause. Anschließend ging es genauso informativ weiter. In einem Rollenspiel erlernten die Kinder, wo sie sich in einer Straßenbahn am besten hinsetzen und wie sie richtig reagieren, wenn sie bedrängt werden. "Lassen Sie mich, ich kenn' Sie nicht" - diesen Satz übten die Kinder in verschiedenen Spielen immer wieder laut zu äußern und dadurch zu verinnerlichen. Auch Teambuilding- und Vertrauensübungen gehörten zum Programm.

In einer abschließenden Runde wurde gemeinsam festgehalten, dass Angst durchaus etwas Positives an sich hat, dass immer ein angemessener Abstand zu fremden Personen gewahrt werden sollte und eine laute Stimme zur richtigen Zeit sehr hilfreich sein kann.

"Die Veranstaltung heute war ein wirklich gelungener Start in unsere Kooperation mit der Polizei. Schon jetzt sind weitere gemeinsame Aktionen in Planung, zum Beispiel zum Thema Sicherheit im Internet. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit, denn dadurch können wir unsere Präventionsarbeit noch ausbauen", so Kids-Club Leiterin Nadja Pilzweger.

 

Anja Kelterborn