Gleich fünf neue Testspieler bei Werders U 23 im Training

Angreifer Martin Harnik schauet sich die neuen Gegenspieler erst einmal genau an.
U23
Donnerstag, 23.11.2006 // 16:59 Uhr

Gleich fünf neue Testspieler stellten sich am Donnerstagnachmittag bei Werders U 23 im Training vor. Der erste Eindruck über die Akteure könnte dabei lauten: "Vom Körper bringen sie schon einiges mit, aber an der Laufbereitschaft könnte man noch arbeiten." Viel laufen sollten sie auch nicht, denn bei den Testspielern handelte es sich um fünf AIR-BODYs, ein Vollkontakt Trainings-System, das die Form und Größe eines fiktiven Gegenspielers hat und diesen im Training auch simulieren soll.

"Seit 2001 gibt es das System. Die Entwicklung der aktuellen Version wurde im vergangenen Juni abgeschlossen. Der Air-Body ist aus hochbelastbaren und wetterbeständigen Kunststoff hergestellt und erhält seine Stabilität und Form nur durch das Befüllen mit Luft", erklärte Jürgen Trzcinski, Geschäftsführer der Firma MGT-Sports Backnang aus Stuttgart, die den AIR-BODY bereits bei diversen Vereinen vorgeführt hat.

 

U 23-Co-Trainer Frank Bender über das Trainings-System: "Man muss abwarten, wie es sich in der Praxis bewährt. Der erste Eindruck ist jedoch gut. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Trainings-Dummies ist beispielsweise die Verletzungsgefahr geringer. Jedoch könnten sie dagegen auch ein bisschen größer als 1,85 m sein."