Regionalliga Nord: Werders U 23 schließt 19. Spieltag ab

Werders Trainer Thomas Wolter erwartet ein spannendes Spiel in Köln.
U23
Donnerstag, 24.11.2005 // 09:17 Uhr

Der 19. und gleichzeitig letzte Spieltag der Hinrunde in der Regionalliga Nord wird am Freitag ab 19.30 Uhr mit drei Begegnungen eröffnet. Dabei kommt es an der Essener Hafenstraße zu einem Duell, das es in der letzten Saison noch in der 2. Bundesliga gegeben hat. Rot-Weiss Essen hat nämlich den Namensvetter Rot-Weiß Erfurt zu Gast.

Erfurts Trainer Pavel Dotchev hat sich viel vorgenommen, nachdem seine Mannschaft in acht Auswärtsspielen erst einen Punkt eingefahren hat. "Wir müssen unsere gute Leistung vom 4:1 gegen Wattenscheid bestätigen. Ganz wichtig wird sein, dass wir uns als Einheit stabilisieren und aus unseren Fehlern lernen. Wir treten natürlich an, um Punkte zu entführen, zumindest einer soll es auf jeden Fall werden", so der Bulgare. Sein Essener Trainer-Kollege Uwe Neuhaus möchte dagegen nichts von der Auswärtsschwäche des Gegners wissen. "Davon möchte ich überhaupt nichts hören. Wir treffen auf einen Gegner, der sehr ernst genommen werden muss. Die Erfurter kommen nicht zu uns, um uns die Punkte freiwillig als Weihnachtsgeschenke abzuliefern."

 

Ebenfalls am Freitag empfängt der Tabellenführer Holstein Kiel Fortuna Düsseldorf, das aus den letzten sieben Spielen 19 von 21 möglichen Punkten holte. "Bei uns kämpft jeder für jeden. Vor mir aus kann die Euphorie noch anhalten", sagt Trainer Uwe Weidemann, der allerdings unter der Woche einen kleinen Dämpfer hinnehmen musste. Im Viertelfinale des Niederrhein-Pokals unterlagen die Düsseldorfer beim Liga-Konkurrenten Wuppertaler SV Borussia 0:3. Im dritten Spiel am Freitag Abend tritt der SC Preußen Münster im ersten Spiel nach der Beurlaubung von Trainer Colin Bell unter Interimstrainer Stefan Grädler gegen die Reserve von Bayer 04 Leverkusen an.

 

Hamburger Stadt-Derby steigt in der AOL-Arena

 

Am Samstag wird der 19. Spieltag mit fünf Spielen ab 14 Uhr fortgesetzt. Wegen des Heimrechttauschs wird das Hamburger Stadt-Derby zwischen dem Hamburger SV II und dem FC St. Pauli in der AOL Arena ausgetragen. Für Joachim Philipkowski, Trainer der HSV-Reserve, ist es das Duell gegen seinen Ex-Club, für den er in 15 Zweitliga-Spielen am Ball war.

 

Ein weiteres Nord-Derby steigt in der Osnabrücker osnatel ARENA, wenn der heimische VfL auf den VfB Lübeck trifft. Nach dem 0:4 der "Lila-Weißen" bei Kickers Emden am letzten Spieltag sprach Trainer Claus-Dieter Wollitz Klartext: "So darf man sich nicht präsentieren. Das war nicht einmal Oberliga-Niveau. Gegen Lübeck müssen wir uns gewaltig steigern." Der VfB Lübeck reist auch mit einer Niederlage (0:3 gegen Holstein Kiel, die den Verlust der Tabellenführung bedeutete) an. "Ich bin dennoch sehr zuversichtlich, dass wir unseren Weg weiter gehen", ist VfB-Trainer Stefan Böger optimistisch, in Osnabrück zu punkten. Die Personalprobleme werden allerdings bleiben: Denn mit Dietmar Hirsch, Daniel Bärwolf und Deniz Dogan sind drei Lübecker Spieler wegen der fünften Gelben Karte gesperrt.

 

Aufsteiger-Duell in der Lohrheide

 

Die SG Wattenscheid 09, die in den letzten neun Spielen nur einen Sieg landen konnte, hat im Aufsteiger-Duell Kickers Emden zu Gast, das mit einem 4:0-Erfolg am letzten Spieltag gegen den VfL Osnabrück die wegen des Dopingfalls Falk Schindler abgezogenen Punkte zurückholte.

 

Der FC Carl Zeiss Jena bekommt es im Ernst Abbe-Sportfeld mit Rot-Weiß Oberhausen zu tun, das sich nach zehn Punkten aus den letzten fünf Begegnungen wieder ans Mittelfeld der Liga herangekämpft hat. "17 Punkte aus 17 Spielen hätten uns doch vor einigen Wochen keiner zugetraut", bilanziert Trainer Harry Pleß.

 

Die letzte Partie am Samstag wird in Chemnitz zwischen dem Chemnitzer FC und dem Wuppertaler SV Borussia angepfiffen. Während die Sachsen seit drei Spielen auf einen Sieg warten, beendete der WSV am letzten Spieltag durch ein 4:0 gegen Preußen Münster eine Durststrecke von sechs sieglosen Spielen.

 

Sonntag Reserve-Duell Köln - Bremen

 

Die Hinrunde wird am Sonntag ab 14 Uhr mit der Partie des 1. FC Köln II gegen Werder Bremen II beendet. "Die letzten direkten Duelle waren meist sehr knapp. So wird es sicherlich auch am Sonntag wieder zugehen. Bei beiden Mannschaften hapert es in dieser Saison an der Chancenverwertung. Wer das in diesem Spiel in den Griff bekommt, hat gute Chancen, die drei Punkte einzufahren", erwartet Bremens Trainer Thomas Wolter einen offenen Schlagabtausch.

 

Quelle: DFB

 

Alle Begegnungen des 19. Spieltags auf einem Blick:

 

25.11.2005, 19.30 Uhr Rot-Weiss Essen - Rot-Weiß Erfurt (-:-)

25.11.2005, 19.30 Uhr Holstein Kiel - Fortuna Düsseldorf (-:-)

25.11.2005, 19.30 Uhr Preußen Münster - Bayer Leverkusen II (-:-)

26.11.2005, 14.00 Uhr Hamburger SV II - FC St. Pauli (-:-)

26.11.2005, 14.00 Uhr SG Wattenscheid 09 - Kickers Emden (-:-)

26.11.2005, 14.00 Uhr VfL Osnabrück - VfB Lübeck (-:-)

26.11.2005, 14.00 Uhr Carl Zeiss Jena - Rot-Weiß Oberhausen (-:-)

26.11.2005, 14.00 Uhr Chemnitzer FC - Wuppertaler SV Borussia (-:-)

27.11.2005, 14.00 Uhr 1. FC Köln II - Werder Bremen II (-:-)