Gegen Jena endlich mal wieder "zu Null" spielen

Torsten Ziegner ist einer der Leistungsträger im Team des FC Carl-Zeiss Jena.
U23
Donnerstag, 20.10.2005 // 08:21 Uhr

Dominierende Mannschaft, bessere Torchancen, schöne Kombinationen – Werders U 23-Team zeigte in den vergangenen Wochen immer wieder ansprechende Leistungen, der dritte Sieg in der Regionalliga lässt jedoch weiterhin auf sich warten...

Dominierende Mannschaft, bessere Torchancen, schöne Kombinationen – Werders U 23-Team zeigte in den vergangenen Wochen immer wieder ansprechende Leistungen, der dritte Sieg in der Regionalliga lässt jedoch weiterhin auf sich warten. Dieser soll nun auch am Samstag, 22.10.2005, um 14 Uhr im Heimspiel gegen den FC Carl-Zeiss Jena gelingen.

 

Als Grund für den fehlenden Erfolg wurde oftmals die mangelnde Chancenauswertung ausgemacht. "Natürlich haben wir die Dinger vorne nicht reingemacht", sagt auch Trainer Thomas Wolter, der jedoch gleichzeitig die Frage stellt: "Wie oft in dieser Saison haben wir denn kein Gegentor bekommen?" Nur beim 3:0-Erfolg gegen Rot-Weiß Erfurt blieben die Bremer ohne Gegentreffer. "Wir müssen zusehen, dass wir hinten gut stehen und aus einer sicheren Abwehr heraus uns die Torchancen erarbeiten. Gegen Erfurt haben wir gezeigt, dass wir das können", erklärt der Bremer Coach, der fest davon überzeugt ist, dass sein Team die vergangene Niederlage beim Chemnitzer FC gut verkraftet hat. "Der Vorteil bei jungen Mannschaften ist, dass sie sich weniger Gedanken machen. Die Jungs glauben an ihre Stärke."

 

Einfach wird es für Werder am Samstag jedoch nicht werden. Mit dem FC Carl-Zeiss Jena erwarten die Hanseaten einen ganz schweren Gegner auf Platz 11. Als Überraschungsteam der Liga hat sich der Aufsteiger bis auf den fünften Platz gekämpft. Eng verbunden ist der Erfolg des FCC mit dem Torjäger Sebastian Hähnge, der nach einem Jahr Auslandsaufenthalt in Australien den Europapokalfinalisten von 1981 in der vergangenen Saison in der Oberliga NOFV zum Aufstieg schoss und auch in der aktuellen Spielzeit bereits wieder achtmal getroffen hat. Zusammen mit Spielmacher Torsten Ziegner und Abwehrspieler Holger Hasse sowie Routinier Ronny Thielemann ist der Goalgetter eine der Säulen im Team. "Ich habe die Mannschaft beim 2:1-Sieg gegen St. Pauli beobachtet. Sie sind sehr konterstark und haben einige groß gewachsene Spieler im Team, die bei Standardsituationen für Gefahr sorgen können", erklärt Thomas Wolter.

 

Zudem fühlt sich der FCC anscheinend auf fremden Plätzen pudelwohl. Erst einmal kehrte Jena in dieser Saison ohne Punktgewinn in die Heimat zurück. Nur bei Rot-Weiß Essen verlor der dreimalige DDR-Meister mit 1:2.

 

Auch wenn Werder und der FC Carl-Zeiss Jena in der Regionalliga Nord noch nie aufeinander getroffen sind, ist der Ligakonkurrent kein Unbekannter. Seit 2002 besteht zwischen den beiden Vereinen im Nachwuchsbereich ein Kooperationsvertrag, durch den sowohl Kevin Wittke als auch U 19-Akteur Norman Theuerkauf den Weg nach Bremen gefunden haben.

 

Beide Spieler hoffen auch am Samstag auf einen Einsatz gegen ihren ehemaligen Verein. Marco Stier könnte ebenfalls wieder mit von der Partie sein. Verzichten muss Thomas Wolter dagegen weiterhin auf Francis Banecki, der seine Rot-Sperre absitzen muss, sowie den Langzeitverletzten Patrick Bärje (Kreuzbandriss).