Torlose Zeit beendet - U 23 gewinnt 1:0 gegen BVB II

Da ist das Tor endlich: Torsten Oehrl freut sich mit seinen Teamkollegen über den ersten Saisontreffer der Grün-Weißen.
U23
Freitag, 07.08.2009 // 22:44 Uhr

232 Minuten musste Werders U 23 in der erst wenigen Wochen alten Drittliga-Saison auf den ersten Treffer warten, dann hatte die Durstrecke endlich ein Ende. Nach einer feinen Einzelleistung erlöste Torsten Oehrl am Freitagabend die Grün-Weißen gegen Dortmunds Zweite und sorgte mit seinem Treffer zugleich für den ersten Saisonsieg. Die Erleichterung war dem Torschützen nach dem Schlusspfiff anzumerken: "Klar kommt man ins Grübeln, wenn man einige Zeit lang nicht trifft. Aber ich habe die Worte des Trainers beherzigt, ich solle immer weiterarbeiten, auch für das Team und der Rest komme dann schon von alleine. Heute war es soweit. Es war für uns ein großer Schritt nach vorne", so der Torschütze des Abends.

 

Auch seinem Sturmpartner Pascal Testroet war die Freude anzumerken, für ihn war es zudem ein ganz besonderes Spiel. "Ich habe jahrelang bei Schalke gespielt, da ist so eine Begegnung natürlich immer noch irgendwie ein kleines Derby für mich, schließlich kenne ich auch noch viele Spieler aus dem Team, gegen die ich schon mit Schalke gespielt habe", erklärte der 18-Jährige, der einfach nur glücklich war, "dass der erste Sieg nun endlich da ist."

 

Absteitstor für Dortmund, Ayik rettet auf der Linie

 

Bis zum Schluss war von Werder jedoch höchste Konzentration gefordert, beide Teams schenkten sich über weite Strecken der Begegnung nichts und hatten ihre Möglichkeiten. Den Anfang machten dabei die Hausherren. Nach wenigen Minuten zog Pascal Testroet von der Strafraumgrenze ab, doch BVB-Schlussmann Höttecke zeigte sich sicher (4.). Die Gäste machten nach fast einer Viertelstunde erstmals auf sich aufmerksam. Nach einem Freistoß verlängerte Uwe Hünemeier den Ball per Kopf ins Tor, stand jedoch zugleich auch im Abseits (12.).

 

Die größten Chancen boten sich den Dortmundern jedoch gegen Ende der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke konnte Sebastian Mielitz noch gerade so den Ball abwehren und den Nachschuss von Christian Eggert aus kurzer Distanz klärte Onur Ayik auf der Linie (39.). Wenig später zog Sebastian Tyrala von der Strafraumgrenze ab, sein Schuss landete aber am Außennetz (41.).

 

Auch die erste Szene der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen. Christopher Kullmann setzte sich im Zweikampf gegen Dominik Schmidt durch, im Abschluss zielte er jedoch etwas zu ungenau, so dass der Ball rechts vorbei ging (49.). Auf der Gegenseite sorgte Torsten Oehrl, wie bereits erwähnt, wenig später für den Siegtreffer. In der rechten 16er-Hälfte setzte er sich gegen die Dortmunder Defensive durch und traf aus 12 Metern ins lange Eck (52.).

 

Sonderlob von Wolter für Kapitän Stallbaum

 

In der Folgezeit kamen die Grün-Weißen zwar immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste, zeigten sich im Abschluss jedoch etwas zu umständlich. Coach Thomas Wolter fasste es passend zusammen: "Wir hatten viele ansprechende Aktionen in der gegnerischen Hälfte, leider haben wir sie aber nicht konsequent genug zu Ende geführt."

 

Auf der gegenüberliegenden Seite passierte jedoch auch nicht mehr viel. Zwar setzte Marcus Piossek den Ball aus zwölf Metern noch einmal an die Latte (57.), viel mehr ließ die gute Bremer Defensive jedoch nicht zu. "Wir haben gut gestanden und mit Glück und Geschick das Ergebnis über die Zeit gebracht, so Thomas Wolter, der vor allem seine Innenverteidigung und Mannschaftskapitän Sandro Stallbaum heraushob: "Sandro hat ist heute in die Position von 'Joe' Ikeng im defensiven Mittelfeld gerückt. Er ist zwar ein völlig anderer Spielertyp, doch er hat seine Aufgabe exzellent erledigt."

 

Durch den Sieg schob sich Werders U 23 mit nun vier Punkten zumindest bis morgen auf den achten Tabellenplatz vor, Dortmunds Zweite belegt aktuell Rang 16. Das nächste Spiel wartet am kommenden Wochenende auf die Grün-Weißen. Am Samstag, 15.08.2009, sind die Bremer bei Holstein Kiel zu Gast.

 

Norman Ibenthal

 

Werder Bremen: Mielitz – Schiller, Maek, Schmidt, Andersen (89. Gerdes) – Stallbaum, Feldhahn, Kempe (81. Zengin), Ayik – Testroet (73. Menga), Oehrl

 

Borussia Dortmund II: Höttecke - Koch, Hünemeier, Bender, Vrzogic - Piossek, Eggert (67. Großkreutz), Hasanbegovic (46. Hornschuh), Tyrala - Kullmann, Hille (58. Ginczek)

 

Tor: 1:0 Oehrl (52.)

 

Gelbe Karten: Oehrl (Werder) – Tyrala, Vrzogic (beide BVB)

 

Schiedsrichter: Sascha Thielert (Buchholz)

 

Stadion "Platz 11": 1.000 Zuschauer