Nur 16 Mann im Kader: Perthel fährt mit Profis nach Köln

Cheftrainer Thomas Schaaf nominierte nach insgesamt neun Ausfällen U 23-Spieler Timo Perthel in den Kader für das Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln.
U23
Samstag, 02.05.2009 // 15:06 Uhr

Beim Abschlusstraining vor dem Bundesligaspiel beim 1. FC Köln am Sonntag, 03.05.2009, fehlten mit Diego, Aaron Hunt, Daniel Jensen, Mesut Özil, Petri Pasanen und Christian Vander gleich sechs Spieler verletzungsbedingt. Hugo Almeida, der im UEFA-Cup-Spiel gegen den HSV einen Tritt gegen die Ferse abbekommen hatte, trainierte am Samstag noch mit, musste die Übungseinheit jedoch vorzeitig abbrechen und kann in Köln ebenfalls nicht dabei sein. "Es sieht nicht gut aus, die Wunde an meiner Hacke ist sehr groß und schmerzt stark", sagte der Portugiese, bei dem auch die untere Wadenhälfte von mehreren Stollenabdrücken übel gezeichnet ist.

 

"Diego hat im letzten Spiel gegen Hamburg ganz am Anfang einen Schlag in den Rücken bekommen und fällt daher aus", erklärte Cheftrainer Thomas Schaaf den Ausfall seines Zehners. "Bei Mesut Özil ist es das Knie, die Probleme treten bei den derzeitigen Belastungen immer wieder auf", so Schaaf über den vierten Kreativspieler, der am Sonntag im Werder-Mittelfeld fehlt.

 

Damit noch nicht genug: Mit Torsten Frings und Niklas Andersen waren außerdem noch zwei fitte Spieler beim Abschlusstraining dabei, die aufgrund einer Sperre am Sonntag nicht mitwirken dürfen. Frings hatte im letzten Heimspiel gegen den VfL Bochum die fünfte Gelbe Karte kassiert. Andersen sah im letzten Drittligaspiel von Werders U 23 gegen Carl Zeiss Jena glatt Rot und ist damit auch für die Bundesliga gesperrt.

 

Angesichts von insgesamt neun Ausfällen musste Thomas Schaaf reagieren und nominierte nach Rücksprache mit U 23-Trainer Thomas Wolter den 20-jährigen Mittelfeldspieler Timo Perthel nach. Welche Spieler in Köln zum Einsatz kommen werden, ist offen. "Noch ist das nicht abzusehen, wir müssen am Sonntag genau beobachten und hinterfragen, wer noch müde ist. Im Moment ist es so, dass ein paar dabei sind, die sehr spritzig aussehen und ein paar, die noch mindestens einen Tag brauchen, bis der Akku wieder aufgeladen ist", so der Cheftrainer. Über Werders Top-Torjäger Claudio Pizarro, der nach dem HSV-Spiel kaputt wirkte, sagte Schaaf: "Claudio merkt die Belastung direkt nach dem Spiel immer sehr stark, andererseits erholt er sich auch immer wieder schnell".

 

Eine gute Nachricht gibt es von Mittelfeldspieler Peter Niemeyer. Der 25-Jährige, der am Donnerstag wegen Muskelproblemen noch passen musste, gab am Samstag grünes Licht für die Bundesligapartie. "Ich habe keine Schmerzen und Probleme mehr im Oberschenkel und bin einsatzbereit", so Niemeyer.

 

Werders Auswärtspartie am 30. Spieltag wird von Schiedsrichter Michael Weiner (Giesen) und seinen Assistenten Frank Willenborg (Osnabrück) und Patrick Ittrich (Hamburg) geleitet. Vierter Offizieller ist Mark Borsch (Mönchengladbach).

 

Folgende 16 Spieler treten die Reise nach Köln an: Wiese, Boenisch, Naldo, Tosic, Baumann, Vranjes, Fritz, Rosenberg, Prödl, Tziolis, Pizarro, Niemeyer, Mertesacker, Harnik, Pellatz, Perthel

 

von Christoph Muxfeldt