U 23: Testspiel mit Banecki-Comeback und Testroet-Debüt

Pascal Testroet erzielte drei Tore bei seinem ersten Auftritt im Werder-Trikot.
U23
Mittwoch, 23.04.2008 // 22:48 Uhr

Eigentlich sind Testspiele für Werders U 23 etwas völlig Normales, schließlich absolviert die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter über die gesamte Saison hinweg immer wieder das eine oder andere Gastspiel auf den Sportplätzen Norddeutschlands. Doch die Partie am Dienstagabend beim Delmenhorster TB war für drei Werderaner schon etwas Besonders.

 

Für Werders Sturm-Talent Kevin Schindler war der 15:0-Erfolg am Sportgelände an der Seestraße zugleich eine Reise in die Vergangenheit. 1993 begann er als 5-Jähriger seine fußballerische Karriere in der Bremer Nachbarstadt und wechselte vom DTB 1999 zu Werder Bremen. Kein Wunder, dass er am Abend auf viele bekannte Gesichter während seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte traf. Auf dem Platz stand er sogar seinem ehemaligen Jugend-Trainer gegenüber.

 

Eine Rückkehr auf den grünen Rasen war das Testspiel in Delmenhorst für Francis Banecki. Über ein Jahr musste der 22-Jähhrige nach einer Knie-Operation aussetzen und arbeitete seit Monaten in der Reha an seinem Comeback. "Es war zwar nur ein Testspiel, aber dennoch war es einfach nur schön, endlich wieder spielen zu dürfen", freute sich Banecki über sein erstes Spiel seit Februar 2007. "Für Francis war es wichtig, endlich wieder spielen zu können. Es geht wieder aufwärts", sagte auch Trainer Thomas Wolter, der zwei Tore seines Rückkehrers sah.

 

Treffsicher zeigte sich auch Gastspieler Pascal Testroet bei seinem Debüt im Werder-Trikot. Der Schalker, der ab dem Sommer Werders U 19 verstärken soll, feierte seinen Einstand mit dem Treffer zum 1:0 und legte bis zum Schlusspfiff noch zwei Tore nach. "Ich bin zufrieden, auch wenn noch nicht alles geklappt hat. Aber ich bin gut in die Partie gekommen, gleich die erste Aktion hat zum Tor geführt", freute sich der 17-Jährige, der auch von Trainer Thomas Wolter lobende Worte erhielt. "Das war doch ein schöner Einstand. Er hat sich gleich im Team zurecht gefunden und es war gut, dass er endlich einmal wieder über 90 Minuten spielen konnte."

 

Ebenfalls drei Treffer steuerte am Abend Kevin Artmann zum Erfolg bei. Die weiteren Tore erzielten Gastspieler Sajid Boudousai (2), U 21-Akteur Güven Ayik (2) sowie Marc Heider und Kevin Schindler. Einmal trafen die Delmenhorster selbst ins eigene Tor.

 

Norman Ibenthal

 

Werder Bremen: Jürgen (46. Kohfeldt) – Holsing (46. Pesic), Mohr (46. Mandic), Banecki, Erdem (46. Lohmeier) – Gänge, Stallbaum (46. Telmuraz), Artmann, Testroet – Schindler (35. Boudousai), Heider (57. Ayik)

 

Tore: 1:0 Testroet (5.), 2:0 Artmann (8.), 3:0 Heider (15.), 4:0 Banecki (18.), 5:0 Schindler (26.), 6:0 Eigentor (28.), 7:0 Boudousai (36.), 8:0 Testroet (41.), 9:0 Boudousai (41.), 10:0 Ayik (64.), 11:0 Testroet (71.), 12:0 Artmann (74.), 13:0 Ayik (76.), 14.0 Artmann (81.), 15:0 Banecki (85.)