U 23: Magdeburg kommt mit Prestige-Sieg nach Bremen

Dominic Peitz tritt am Mittwoch mit Werders U 23 gegen den 1. FC Magdeburg an.
U23
Montag, 20.08.2007 // 15:24 Uhr

Laut war es am vergangenen Sonntag in Magdeburger Stadion beim Ostderby zwischen dem heimischen 1. FC und Dynamo Dresden. 16.500 Zuschauer sorgten für eine stimmungsvolle Kulisse, die einen 1:0-Sieg der Heimmannschaft sah. Mit diesem Prestige-Sieg im Gepäck kommt der 1. FC Magdeburg am kommenden Mittwoch, 22.08.2007, an die Weser und tritt um 18 Uhr im Nachholspiel des 1. Spieltages gegen Werders U 23 an.

 

Nach zwei Unentschieden gegen Cottbus (1:1) und HSV II (0:0) und eben diesem letzten Sieg gegen Dresden belegen die Magdeburger derzeit ungeschlagen den 9. Tabellenplatz in der Regionalliga Nord. "Sie haben in den drei Spielen nur ein Gegentor hinnehmen müssen, das spricht für eine gute Abwehr", so Werders Co-Trainer Frank Bender, der sich von der Spielstärke des kommenden Gegners vor Ort ein Bild machte.

 

Neue Angriffsreihe bei Magdeburg

 

Im Vergleich zur Vorsaison, in der Magdeburg nur knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasst hat, ist die Mannschaft von Trainer Dirk Heyne in ihrer Besetzung fast zusammen geblieben. Veränderungen gab es jedoch im Angriff, da die beiden Topstürmer Kotuljac (Fürth) und Kubis (Plauen) den Verein verlassen haben. Als Ersatz für die Position in der Spitze wurde Eric Agyemang (Pfullendorf) verpflichtet. Ihm stehen die beiden weiteren Neuzugänge Florian Müller (FC Bayern II) und Dennis Tornieporth (Emden) zur Seite, die zusammen mit dem Ex-Bremer Michael Habryka die Offensive

ankurbeln sollen. "Außerdem verfügen sie mit Björn Lindemann über einen ganz gefährlichen Freistoßschützen, wie man gegen Dresden gesehen hat", warnt Co-Trainer Bender, dessen Team gegen den Europapokalsieger von 1974 noch nie gewonnen hat. In vier Partien gab es drei Unentschieden und eine Niederlage. In der abgelaufenen Spielzeit trennte man sich im Stadion "Platz 11" mit einem 2:2-Unentschieden voneinander. Bereits nach einer halben Stunde hatten die Gäste mit 2:0 geführt, doch ein Doppelpack von Kevin Artmann sicherte Werder zumindest einen Punktgewinn.

 

Kevin Artmann (Oberschenkelproblemen) wird jedoch wie schon gegen Düsseldorf voraussichtlich nicht auflaufen können. Ebenfalls verzichten muss Trainer Thomas Wolter weiterhin auf Amaury Bischoff (Bauchmuskelzerrung), Thomas Johrden (Zerrung), Francis Banecki (Reha-Training) sowie Martin Harnik (Nationalmannschaft) und Kevin Schindler (bei den Profis). Dagegen stehen Julian Grundt und Alexander Hessel nach ihren überstandenen Verletzungen wieder zur Verfügung.

 

von Norman Ibenthal