Mit Rückenwind zum nächsten Sieg

Der Vorbericht zum Spiel gegen den SSV Jeddeloh II
Kebba Badjie traf gegen den VfB Oldenburg doppelt (Foto: nordphoto).
U23
Freitag, 16.10.2020 / 17:04 Uhr

von Katharina Grote

Die sechste Partie der Regionalliga Nord steht für die Mannschaft von Konrad Fünfstück an und noch immer sind sie ungeschlagen. Auch gegen den SSV Jeddeloh II soll das am Samstag, 17.10.2020, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) so bleiben. Mit nur einem Gegentor bleibt der SVW die stärkste Defensive der Liga, allerdings haben die Niedersachen zuletzt zwei Siege in Folge eingefahren und sind damit nicht zu unterschätzen. Die Fünfstück-Elf erwartet eine schwere Aufgabe. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Nach sieben Partien in der Regionalliga Nord belegt der SSV Jeddeloh II mit elf Zählern den sechsten Tabellenplatz. Neben zwei 1:1-Punkteteilungen gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim und den VfB Oldenburg, gab es zudem zwei Niederlagen gegen den FC Oberneuland (0:1) und den TSV Havelse (0:3). Einzig am zweiten Spieltag konnte der SSV einen 5:3-Auswärtssieg beim HSC Hannover erringen. Doch mit zwei Siegen in Folge scheinen sich die Niedersachsen gefangen zu haben. Es wartet also ein harter Brocken auf die U23 des SV Werder.

"Sehr kampfbetontes und sehr intensives Spiel"

Louis Poznanski war einer von drei neuen in der Werder-Defensive (Foto: nordphoto).

Trainer Konrad Fünfstück zum Gegner: "Der SSV Jeddeloh II ist eine Mannschaft, die ähnlich veranlagt ist, wie der VfB Oldenburg, auch von der Reife her. Die haben schon viel gesehen, daher verfügen sie über eine große Erfahrung in der Regionalliga. Also erwarten wir ein sehr kampfbetontes und sehr intensives Spiel."

Die letzten Duelle: Drei Aufeinandertreffen gab es bislang zwischen dem SV Werder Bremen und dem SSV Jeddeloh II und dabei ist die Bilanz komplett ausgeglichen. Nach einem 3:1-Hinrundensieg für den SSV in der Saison 2018/19 , feierten die Grün-Weißen in der Rückrunde einen 3:0-Erfolg. In der vergangenen Spielzeit trennten sich die beiden Teams in einem Unentschieden. Zwei Mal ging die Fünfstück-Elf durch Kebba Badjie (24.) und Simon Straudi (56.) in Führung, musste jedoch beide Male den Ausgleich hinnehmen (zum Spielbericht).

Neues Personal - gleiche Sicherheit: Auf die Defensive ist derzeit Verlass. Im letzten Spiel gegen den VfB Oldenburg tauschte Trainer Konrad Fünfstück bis auf Kyu-Hyun die Viererkette komplett durch. Zwar brauchte die neue Viererkette um Marc Schröder, Belal Halbouni und Louis Poznanski ein paar Minuten, um sich aneinander zu gewöhnen, doch letztendlich stand die Defensive sicher, auch wenn sie den ersten Gegentreffer der Saison hinnehmen mussten. Gegen den SSV kann der Cheftrainer wieder auf sein angestammtes Personal zurückgreifen, die Entscheidung wieder zu rotieren, haben ihm die Jungs zumindest schwer gemacht. 

Der Schiedsrichter: Die Partie wird geleitet von Daniel Fleddermann. An den Seitenlinie wird er unterstützt von Tobias Stobbe und Philip Eiben.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszentrums. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.