U23 unterliegt Norderstedt

Der Spielbericht zum 1:3 gegen Norderstedt
Erzielte das einzige Werder-Tor: Luc Ihorst (Foto: hansepixx).
U23
Samstag, 28.09.2019 / 17:05 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit 1:3 (1:0) unterliegt die U23 des SV Werder Bremen gegen Eintracht Norderstedt. Zwar gingen die Grün-Weißen durch Luc Ihorst vor heimischer Kulisse mit der letzten Aktion der ersten Hälfte in Führung (45.), mussten nach einem Norderstedter Doppelschlag im zweiten Abschnitt (53./57.) aber einem Rückstand hinterherlaufen. Auch nach dem 1:3 (67.) der Gäste durch Evans Nyarko probierte die Fünfstück nochmal alles, musste sich nach zuletzt sechs Partien ohne Niederlage mal wieder geschlagen geben. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung und Formation: Trainer Konrad Fünfstück änderte seine Aufstellung auf mehreren Positionen. Kyu-Hyun Park, Julian Rieckmann und Bennet van den Berg sind im Vergleich zum Havelse-Spiel nicht von Beginn an dabei. Dafür kehren Dominik Becker, Ilia Gruev und Luc Ihorst zurück in die Anfangself. Die Viererkette bilden dabei Henry Rorig, Mannase Fionouke, Dominik Becker und Louis Poznanski. Im Mittelfeld wird Ilia Gruev von Marin Pudic und Kapitän Kevin Schumacher unterstützt. Im Angriff starten David Philipp, Kebba Badjie und Luc Ihorst.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Kehrte in die U23-Elf zurück: Ilia Gruev (Foto: hansepixx).

11. Min.: Erste nennenswerte Aktion der Partie. Der SVW kommt über Außen. Am Strafraum schließt Ilia Gruev ab, aber Eintracht-Schlussmann Lars Huxsohl wischt die Kugel mit den Fingerspitzen über den Querbalken.

20. Min.: Da lag der Torschrei auf den Lippen. Ball in die Tiefe auf David Philipp, der Hamajak Bojadgian aussteigen lässt. Er guckt sich Huxsohl bereits aus, schickt ihn in die falsche Ecke, legt die Kugel aber am Tor vorbei.

27. Min.: Bisher kam von den Gästen nichts und dann auf einmal die Großchance. Lennart Keßner marschiert von links in den Strafraum und legt quer auf Michael Kobert. Aus elf Metern haut er den Ball über das Tor.

39. Min.: Nochmal eine Konterchance für die Grün-Weißen. Eine Ecke der Gäste klärt Luca Plogmann mit der Faust genau in den Lauf von David Philipp, der auf links abzieht. Lennart Keßner versucht ihm zu folgen, aber kommt nicht ran. Der Pass von der Grundlinie in den Rückraum misslingt Werders Nummer 31 letztlich.

45. Min.: TOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Luc Ihorst. Mit dem Pausenpfiff treffen die Grün-Weißen! Henry Rorig zieht nochmal im Vollsprint ins Zentrum legt die Kugel auf Kebba Badjie ab, der am Strafraum weiterleitet auf Luc Ihorst. Werders Angreifer steht auf einmal blank vor der Kiste und verwandelt sicher. Die verdiente Führung.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Kam im zweiten Durchgang zu Abschlüssen: Bennet van den Berg (Foto: hansepixx).

47. Min.: Die Gäste haben die ersten Chance des zweiten Durchgangs. Einen Freistoß von rechts zirkelt Evans Nyarko an den Fünfer, wo Hamajak Bojadgian per Kopfball verzieht.

50. Min.: Luc Ihorst geht bis zur Grundlinie und sucht am Fünfer Kebba Badjie. Seine Abnahme pariert Lars Huxsohl genauso wie den Nachschuss von David Philipp.

53. Min.: Tor für Eintracht Norderstedt. 1:1 durch Lennart Keßner. Von rechts zieht Keßner in den Strafraum ein und bekommt zu wenig Druck. Er zirkelt den Ball ins lange Eck. Luca Plogmann ist chancenlos.

57. Min.: Tor für Eintracht Norderstedt. 1:2 durch Nick Brisevac. Die Gäste drehen das Spiel innerhalb von wenigen Minuten. Erneut bekommen die Gäste zu wenig Druck im Strafraum des SVW. Nick Brisevac nutzt den Platz und vollendet flach ins lange Eck.

59. Min.: Die Grün-Weißen versuchen direkt zu reagieren. Nach einer Ecke läuft Dominik Becker am Fünfer ein. Sein Volley geht drüber.

67. Min.: Tor für Eintracht Norderstedt. 1:3 durch Evans Nyarko. Jetzt geht auf einmal alles für die Gäste. Evans Nyarko mit dem Distanzschuss aus 30 Metern, der im langen Eck einschlägt.

73. Min.: Angriff über die Außen. Der Ball kommt an den Strafraum, wo David Philipp ablegt für den eingewechselten Bennet van den Berg, der zweimal an Lars Huxsohl scheitert.

75. Min.: Wieder van den Berg! Nach einem Freistoß ist er am Fünfer komplett blank. Er ist überrascht und legt den Ball am Gehäuse der Gäste vorbei.

90.+3 Min.: Nochmals taucht Bennet van den Berg vor dem Tor auf, trifft jedoch nur den Pfosten. Es soll einfach nicht mehr sein.

90.+3 Min.: Schluss auf Platz 11. Mit 1:3 unterliegt die U23 dem FC Eintracht Norderstedt.

Fazit: Die U23 des SVW begann gut. Trotz klarer Spielkontrolle waren Chancen jedoch zunächst Mangelware. Die erste Großchance der Partie hatte David Philipp nach 20 Minuten, als er freistehend vergab. Die Gäste, die tiefstanden und auf Konter lauerten, hätten im Anschluss sogar in Führung gehen können, doch Michael Kobert vergab. Während sich alle mit dem torlosen Remis zur Pause abgefunden haben, traf Luc Ihorst mit dem Pausenpfiff zur verdienten Führung. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt. Innerhalb von vier Minuten drehte Norderstedt die Partie und traf später sogar zum 1:3 aus Werder-Sicht. In der Schlussphase probierte die Elf von Konrad Fünfstück nochmal alles, um die Partie zu drehen und hatte auch Chancen für den Anschluss, konnte das Spiel aber nicht mehr umbiegen. Damit endet die Serie von sechs Partien ohne Niederlage für die Grün-Weißen.

Stimmen zum Spiel

Konrad Fünfstück: „Wir sind enttäuscht. In der ersten Hälfte waren wir sehr dominant und gehen verdient in Führung. In der Pause habe ich das Team trotzdem nochmal drauf hingewiesen, dass wir aufpassen müssen und Norderstedt am ehesten über Distanzschüsse gefährlich werden kann. Dass dann die Tore aus der Distanz so fallen, ist dann manchmal so. Norderstedt war sehr effizient und clever. Wir haben heute nicht das Abschlussglück gehabt, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Das kann bei einer jungen Mannschaft mal vorkommen und ist ein Lernprozess. Die Niederlage wird uns aber nicht umwerfen.“

Luc Ihorst: „Es ist schade, dass wir unsere Serie nicht aufrechterhalten konnten. Im ersten Durchgang hatten wir den Gegner komplett im Griff. Im zweiten Durchgang sind wir nicht wach gewesen. “

Ilia Gruev: „Wir waren in der ersten Hälfte klar besser und sind dann schläfrig aus der Kabine gekommen. Bis zur 70. Minute haben wir kaum was nach vorne gemacht. Wir waren zu passiv und bekommen so auch die Gegentore. Aus diesem Spiel müssen wir lernen und es besser machen.“

Die Statistik

SV Werder Bremen U23: Plogmann - Rorig, Fionouke, Becker, Poznanski (81. Hackethal) - Pudic (58. van den Berg), Gruev, Schumacher (69. Mensah Quarshie) - Philipp - Badjie, Ihorst

Eintracht Norderstedt: Huxsohl – Marxen, Nyarko, Bojadgian, Kummerfeld – Koch (33. Brown) – Keßner (71. Bork), Brisevac, von Knebel, Amamoo - Kobert (87. Brüning)

Tore: 1:0 Ihorst (45.), 1:1 Keßner (53.), 1:2 Brisevac (57.), 1:3 Nyarko (67.)

Gelbe Karten: Philipp / Koch, Brisevac

Schiedsrichter: Timo Daniel

Stadion "Platz 11": 285 Zuschauer

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: