0:1-Pleite in Lüneburg

Der Spielbericht gegen den LSK Hansa
Die U23 unterliegt knapp beim LSK (Foto: WERDER.DE).
U23
Sonntag, 10.11.2019 / 16:42 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Die U23 des SV Werder Bremen muss sich zum Rückrundenauftakt beim Lüneburger SK Hansa mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Das Team von Konrad Fünfstück begann gut, musste aber noch im ersten Durchgang den Gegentreffer durch Tomek Pauer (37.) hinnehmen. Im zweiten Durchgang passierte dann nichts mehr auf der Anzeigentafel. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung und Formation: Trainer Konrad Fünfstück schickt die gleiche Startelf ins Rennen wie beim letzten Auswärtserfolg bei Altona 93 (zum Spielbericht). Vor Luca Plogmann bilden Straudi, Karbstein, Becker und Schumacher die Viererkette. Im Mittelfeld beginnen Gruev, Rieckmann und Pudic. Für die Tore soll im Sturm erneut das Trio Philipp, Ihorst und Badjie sorgen.

Die Werder-Startelf: Plogmann – Straudi, Becker, Karbstein, Schumacher – Pudic, Rieckmann, Gruev – Philipp, Ihorst, Badjie

Es hielten sich bereit: Dos Santos Haesler – Hackethal, van den Berg, Poznanski, Mensah Quarshie

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Versuchte es per Freistoß: David Philipp (Foto: WERDER.DE).

7. Minute: Nach einem Foul an David Philipp gibt es Freistoß aus 18 Metern. Pudic, Gruev und Philipp beraten sich. Nachdem Gruev drüber gelaufen ist, tritt Philipp selbst, aber kein Problem für LSK-Schlussmann Ole Springer.

28. Minute: Luc Ihorst zieht auf Rechtsaußen die Linie lang. Er sprintet an zwei Spielern vorbei und muss im Zentrum eigentlich nur Kebba Badjie bedienen. Er verpasst jedoch den Moment den Abspiels.

32. Minute: Ilia Gruev mit dem Pass in den Raum auf Luc Ihorst, der in Richtung Strafraum eilt. LSK-Schlussmann Ole Springer eilt aus dem Sechszehner und klärt in letzter Sekunde vor Werders Angreifer.

37. Minute: Tor für den Lüneburger SK Hansa. 1:0 durch Tomek Pauer. Unnötiger Rückstand für die U23. Der Ball kommt irgendwie durch auf Ante-Akira Kutschke, der am stark parierenden Luca Plogmann scheitert. Den Abstauber verwertet jedoch Tomek Pauer mit dem Kopf.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Becker und Co. konnten das Spiel nicht mehr drehen (Foto: WERDER.DE).

55. Minute: Julian Rieckmann probiert es aus der Distanz. Der 30-Meter-Schuss ist jedoch kein Problem für Springer.

58. Minute: Freistoß für den LSK. Deters haut den Ball drüber.

60. Minute: Die Chance zum Ausgleich! Ihorst marschiert auf Linksaußen und bedient im Zentrum Kebba Badjie, der per Hacke ablegt. Kevin Schumacher kommt aus dem Rückraum zieht ab, scheitert jedoch an Lukas Pägelow, der sich reinwirft und den Ausgleich verhindert.

63. Minute: Nach einem Freistoß bekommt Julian Rieckmann den Ball nicht geklärt, wodurch Kutschke zum Schuss kommt, den Ball aber knapp über das Tor setzt.

74. Minute: Plogmann hält den SVW im Spiel! Can Düzel setzt sich gegen Dominik Becker durch und ist plötzlich blank vor unserem Schlussmann. Er zielt auf die kurze Ecke, doch Luca ist blitzschnell unten und pariert.

82. Minute: Marin Pudic flankt den Ball ins Zentrum, wo Bennet Van den Berg verlängert. Leider fliegt die Kugel knapp am langen Pfosten vorbei.

87. Minute: Nochmal der SVW. Simon Straudi zieht den Ball rein. Fred MC Mensah Quarshie geht mit dem Kopf hin, setzt die Kugel aber knapp vorbei. Dahinter lauerte noch Kebba Badjie.

90.+3 Minute: Der Abpfiff. Die U23 unterliegt knapp mit 0:1 beim Lüneburger SK Hansa.

Fazit: Obwohl die U23 das Spiel von Beginn an kontrollierte, fehlte die letzte Konsequenz in der Offensive. Mehr Ballbesitz und gute Passstafetten führten auf einem schwierigen Platz selten zu echten Torabschlüssen. Lüneburg konzentrierte sich auf schnelle Gegenstöße, was einmal zum Erfolg führen sollte. Kurz vor der Pause traf Tomek Pauer, nachdem zunächst Plogmann stark parierte. Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Der LSK zeigte sich häufiger im Angriff. Der SVW konnte das Match nicht mehr so kontrollieren wie in den ersten 45 Minuten, hatte dennoch Chancen zum Ausgleich. Kevin Schumacher (60.), Bennet Van den Berg (82.) und Fred MC Mensah Quarshie (87.) hatte noch die besten Möglichkeiten auf den letztlich verdienten Treffer. Somit bleibt der SVW bei 28 Punkten und rutscht auf Platz Acht in der Regionalliga Nord ab.

Stimmen zum Spiel

Konrad Fünfstück: "Das Spiel war ein Spiegelbild der bisherigen Saison. In einzelnen Aktionen hat man gemerkt, dass unserer jungen Truppe manchmal noch die Ruhe, Cleverness und Erfahrung fehlt. Lüneburg hat über 90 Minuten sehr kämpferisch gespielt und mit einer Chance im ersten Durchgang den Treffer erzielt, was auch eine Qualität ist. Wir haben dennoch nie aufgegeben und versucht das Spiel noch zu drehen. Daher ist es schade, dass wir ohne Punkte nach Hause fahren."

Die Statistik

Lüneburger SK Hansa: Springer - Correia Ca, Pägelow, Stech - Kunze, Pauer, El-Ahmar, Istefo - Deters (84. Dente) - Düzel (90. Mboob), Kutschke (68. Augustinovic)

Werder Bremen U23: Plogmann – Straudi, Becker, Karbstein, Schumacher – Pudic, Rieckmann, Gruev (66. van den Berg) – Philipp (80. Mensah Quarshie), Ihorst, Badjie

Tore: 1:0 Pauer (37.)

Gelbe Karten: Düzel, Pauer, Springer / Karbstein, Gruev, Philipp

Schiedsrichter: Alexander Roppelt

Neetze Jahn-Stadion: 923 Zuschauer

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: