Erster Sieg im neuen Pflichtspieljahr

Der Spielbericht zum Spiel gegen den HSC Hannover
David Philipps Tor beschert den Grün-Weißen den Sieg gegen den HSC Hannover (Foto: Hansepixx).
U23
Freitag, 21.02.2020 / 22:12 Uhr

von Katharina Grote

Mit einem Sieg startet die Fünfstück-Elf ins neue Pflichtspieljahr. Nach einem Unentschieden im Hinspiel (zum Spielbericht) punkteten die Grün-Weißen durch ein 1:0 (0:0) dieses Mal dreifach gegen den HSC Hannover. Nach einer zähen ersten Halbzeit brachte David Philipp die U23 des SV Werder Bremen mit einem Distanzschuss (55.) in Führung. Letztlich sollte dies auch der entscheidende Treffer der Partie bleiben. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung und Formation: Trainer Konrad Fünfstück startet in das erste Pflichtspiel des Jahres mit Luca Plogmann zwischen den Pfosten. Davor bilden Henry Rorig, Dominik Becker, Niklas Wiemann und Pascal Hackethal die Viererkette. Im Mittelfeld sind Julian Rieckmann, Simon Straudi, Marin Pudic und David Philipp aufgeboten. Im Angriff laufen Fred MC Mensah Quarshie und Luc Ihorst auf.

Die Werder-Startelf: Plogmann - Rorig, Becker, Wiemann, Hackethal - Rieckmann - Straudi, Pudic - Philipp - Mensah, Ihorst  

Es hielten sich bereit: Dos Santos Haesler - Schumacher, van den Berg, Halbouni, Badjie  

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Fred MC Mensah Quarshie machte immer wieder wichtigen Läufen auf den Außen (Foto: Hansepixx).

22. Minute: Der erste Hauch einer Torchance. Quarshie leitet den Ball auf Pudic weiter, der abschließen kann. Allerdings kann Geerts im HSC-Tor den Schuss entschärfen.

27. Minute: Die ersten Fans auf der Tribüne waren schon am Jubeln! Doch der Freistoß von David Philipp landet nur auf und nicht im Tornetz..

38. Minute: Nun ein Freistoß für die Gäste. Keine zieht direkt ab, aber Plogmann geht in die Knie und kann die Kugel sicher festhalten.

42. Minute: Rorig schlägt eine Ecke an den Fünfer, doch Geerts ist zur Stelle und faustet den Ball aus der Gefahrenzone.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

David Philipp hat einiges im Angriff gerissen (Foto: Hansepixx).

53. Minute: Rieckmann wird am Strafraum freigespielt und sucht den Abschluss. Allerdings verzieht er leider deutlich.

55. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch David Philipp. Was für ein Treffer zur Führung! David Philipp zieht aus 20 Metern ab und haut den Ball in den Knick. Weiter so!

57. Minute: Jetzt kommen auch die Gäste mal zum Zug. Nach einer Ecke kommt Tayar am zweiten Pfosten zum Kopfball – Ihorst kann gerade noch dazwischen gehen.

58. Minute: Ihorst setzt sich auf Außen durch und legt den Ball auf Philipp ab. Der verzieht diesmal allerdings.

70. Minute: Nach einer Flanke kommt der gerade erst eingewechselte Schultz zum Kopfball. Plogmann hat den Ball sicher.

72. Minute: Der HSC gibt sich noch nicht geschlagen. Hyde zieht aus der Distanz ab, allerdings ist der Schuss erneut kein Problem für Plogmann.

76. Minute: Das Spiel ist hier noch nicht gegessen. Okoronkwo zirkelt die Kugel in Richtung des langen Pfostens. Schultz verpasst nur knapp und der Ball segelt glücklicherweise auch knapp am Kasten vorbei.

90. Minute: Die Chance für die Grün-Weißen, um den Sack endgültig zuzumachen. Ihorst mit dem Pass auf den frisch eingewechselten Van den Berg, der um wenige Zentimeter vergibt.

Fazit: Das erste Spiel nach der Winterpause begann zäh. Die Grün-Weißen kontrollierten zwar das Spiel, fanden jedoch kein Durchkommen gegen eine tiefstehende HSC-Mannschaft. Somit waren Abschlussaktionen in der ersten Hälfte selten zu sehen. Auch nach der Pause war die U23 das tonangebende Team. Der Distanzhammer von David Philipp erlöste letztlich die Zuschauer im Stadion „Platz 11“. Das Team von Trainer Konrad Fünfstück verpasste es zwar in der Folge den Sack mit einem zweiten Treffer endgültig zuzumachen, dennoch reichte es letztlich zum verdienten Heimerfolg. Damit stockt der SVW das Punktekonto auf 38 Zähler nach 23 Spielen auf.

Stimmen zum Spiel

Konrad Fünfstück: „Man hat heute schon gemerkt, dass es das erste Spiel nach der Winterpause war. Wir wussten, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die sehr diszipliniert spielt und einen klaren Plan hat. Deswegen war es ein Geduldsspiel. Was man bemängeln muss ist, dass wir die Chancen nicht genutzt haben, um für klarere Verhältnisse zu sorgen.“

Julian Rieckmann: „Es war ein Arbeitssieg. Der HSC hat versucht über Zweikämpfe und lange Bälle ins Spiel zukommen, was es uns heute ein bisschen schwergemacht hat. Für uns war es wichtig mit einem Sieg zu starten, um in den Rhythmus zu kommen. Sicherlich müssen wir die Konter besser ausspielen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch wir haben dank des schönen Tores von David am Ende auch so einen verdienten Sieg eingefahren.“

David Philipp: „Es ist schön so ein Tor zu erzielen. Das passiert auch nicht alle Tage. Dennoch haben wir uns nach der anstrengenden Vorbereitung noch schwergetan. Wir wollten die erste Pflichtspielaufgabe gut meistern. Der HSC hat es in den bisherigen Spielen gut gemacht, weshalb wir wussten, was uns erwartet. Ich glaube, dass wir gelernt haben ein Spiel auch mal dreckig zu gewinnen. Deshalb freuen wir uns über die drei Punkte.“

Die Statistik

Werder Bremen U23: Plogmann - Rorig, Becker, Wiemann, Hackethal - Rieckmann - Straudi (90.+1 Halbouni), Pudic - Philipp (88. Van den Berg) - Mensah (60. Badjie), Ihorst  

HSC Hannover: Geerts – Bahls, Vilches-Bermudez (86. Enghames), Tayar, Hyde – Bircan (46. Batbay), Kiene, Lambach, Öney (69. Schultz) – Wiederhold, Okoronkwo

Tore: 1:0 Philipp (55.)

Gelbe Karten: Hackethal, Philipp, Rieckmann / Bircan, Lambach, Öney

Schiedsrichter: Fabian Porsch

Stadion "Platz 11": 256 Zuschauer

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: