Der Blick geht nach vorne

Konrad Fünfstück zieht Bilanz und blickt voraus
Konrad Fünfstück und die U23 sind weiterhin im Training (Foto: WERDER.DE).
U23
Donnerstag, 11.06.2020 / 12:51 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Das Ende seiner ersten Saison an der Weser hat sich U23-Coach Konrad Fünfstück anders vorgestellt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Spielzeit 2019/2020 der Regionalliga Nord abgebrochen, was nur noch auf dem Außerordentlichen NFV-Verbandstag Ende Juni beschlossen werden muss. „Aus sportlicher Sicht ist es schade, dass wir die Saison nicht beenden konnten. Aus gesellschaftlicher Perspektive ist es die richtige Entscheidung“, so Fünfstück gegenüber WERDER.DE.

25 Spiele, 40 Punkte, Platz 6 – die Bilanz von Konrad Fünfstück und der U23 der Grün-Weißen liest sich ordentlich. Vor allem mit Blick auf die Altersstruktur des Kaders lässt sich festhalten, dass das jüngste Team der Liga eine gute Premierensaison abgeliefert hat. „Zu Beginn des Jahres war die Gewöhnungsphase an den Herrenbereich bei vielen Spielern deutlich zu spüren. Je länger die Saison lief, desto besser gewöhnten sie sich an die Körperlichkeit, das Tempo und die gegnerische Spielweise“, so Werders U23-Coach, der ergänzt: „Bis zum Jahreswechsel lag der Altersdurchschnitt nur einmal über 20,0 Jahren in unserer Start-Elf. Das sagt schon vieles über die Struktur des Kaders aus.“

Training mit neuem Team beginnt

Aus der U19 sind erneut viele Spieler aufgerückt (Foto: WERDER.DE).

Neben den Fortschritten, die das gesamte Team während des Saisonverlaufs machte, freut sich Konrad Fünfstück auch über die Entwicklung Einzelner: „Durch unsere Arbeit konnten wir einige Spieler an die Bundesliga-Mannschaft heranführen, so dass sie regelmäßig am Training oder auch an den Trainingslagern teilnehmen konnten. Ein Luc Ihorst feierte beispielsweise sein Debüt in der 1. Liga, Julian Rieckmann war zumindest Teil des Bundesliga-Kaders. Die Jungs haben auf jeden Fall das Interesse der Leute geweckt wie auch die jüngsten Abgänge unserer erfahrensten Spieler Malte Karbstein (siehe Extrameldung) und Kevin Schumacher (siehe Extrameldung) zeigt, die den Platz als Kapitäne von Christian Groß nach seiner Beförderung einnahmen.“

Doch auch in ihrer Spielweise machte die U23 stets Schritte nach vorne. Das junge, entwicklungsfähige Team verstand es mehr und mehr, dass auch mal Geduld oder kämpferische Tugenden gefragt sind, um einen Gegner zu besiegen. Ein reiner Entwicklungsprozess, der beim Sprung aus dem Jugend- in den Herrenbereich normal ist, wie der Coach unterstreicht: „Die Mannschaft hat sich Stück für Stück verbessert. Gerade in den Spielen vor der Unterbrechung war zu erkennen, dass sie auch in einem kampfbetonten Spiel bestehen und insgesamt eine reife Leistung zeigen können.“

Diese Auftritte und Abläufe heißt es nun zu festigen. Und das ab sofort mit einem neuzusammengestellten Kader. Seit Wochenbeginn trainiert die U23 bereits mit einem Teil des Teams der neuen Spielzeit, was erneut zahlreiche letztjährige U19-Akteure umfasst. „Bis Ende nächster Woche werden wir noch gemeinsam auf dem Platz trainieren. Im Anschluss wird es eine mehrwöchige Pause geben, wobei jeder mit einem individuellen Trainingsplan ausgestattet wird, bevor wir gemeinsam die Vorbereitung fortsetzen werden“, sagt Fünfstück.

Während der Plan für die Vorbereitung steht, bleibt hingegen abzuwarten, ab wann wieder mit einem geregelten Ligabetrieb zu rechnen ist. Das weiß auch Konrad Fünfstück: „Zwar wissen wir noch nicht, wann es wirklich weitergehen wird, doch wir wollen die Zeit nutzen, um uns bestmögliche vorzubereiten.“

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.