Mit Erfolg in die Rückrunde

Der Vorbericht zum Spiel beim VfL Wolfsburg II

Werrders U23 will auch das Rückspiel auf Augenhöhe bestreiten (Foto: nordphoto).
U23
Freitag, 09.11.2018 // 11:35 Uhr

von Felicitas Hartmann

17 Spiele sind in der Regionalliga Nord gespielt, die Hinrunde ist vorbei. Zum Auftakt der Rückrunde reist Werders U23 nun am Sonntag, 11.11.2018, um 13 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) zum VfL Wolfsburg II. Zwar starten die Wölfe nach 14 Spielen ohne Niederlage mit einer breiten Brust in die zweite Saisonhälfte, dennoch möchten die Grün-Weißen gegen den Tabellenführer den 10-Punkte-Abstand verkleinern. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Für den VfL Wolfsburg II lief die Hinrunde optimal. 40 Punkte konnte die Elf von Trainer Rüdiger Ziel bereits sammeln, seit dem 6. Spieltag stehen die Niedersachsen souverän auf Tabellenplatz 1. Nur ein einziges Mal musste sich der VfL geschlagen geben. Am 3. Spieltag verloren die Niedersachsen mit 1:4 (0:3) bei Holstein Kiel II, danach gab es elf Siege und drei Unentschieden. Zuletzt siegten die Spieler um Kapitän Julian Klamt gegen den BSV SW Rehden. Richmond Tachie traf in der 41. Minute zur 1:0-Pausenführung, Julian Justvan erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 2:0 (90+2.).

Kapitän Christian Groß kehrt nach Gelbsperre zurück (Foto: hansepixx).

Trainer Sven Hübscher zum Gegner: „Der VfL Wolfsburg ist in diesem Spiel der Favorit. Trotzdem fahren wir dort hin und werden versuchen mit einem Erfolg die Heimreise anzutreten. Wir wollen den VfL wie im Hinspiel fordern und an die Leistung vom ersten Spieltag anknüpfen. Damals war es eine ausgeglichene Begegnung, in der wir am Ende die klaren Torchancen hatten.“  

Das letzte Duell: Zu Beginn der diesjährigen Saison endete das Hinspiel am 1. Spieltag mit einem 0:0-Unentschieden. Neben vielen neuen Gesichtern bekamen die 420 Zuschauer im Stadion „Platz 11“ ein Spiel auf Augenhöhe zwischen den beiden Mannschaften zu sehen. Das Team von Sven Hübscher zeigte eine starke Leistung und spielte sich auch durch Jonah Osabutey, Isiah Young und Simon Straudi vermehrt Chancen heraus, musste sich aber am Ende doch mit nur einem Punkt begnügen (zum Spielbericht).

Wolfsburger Goalgetter: Eine erfolgreiche Hinrunde war es auch für Daniel Hanslik. Der Mittelstürmer der Wolfsburger trug nicht nur in jedem Pflichtspiel der Niedersachsen das VfL-Trikot, sondern führt mit seinen 13 Toren auch die Torschützenliste der Regionalliga Nord an. Gegen den FC St. Pauli am 14. Spieltag glückte dem 22-Jährigen sogar ein Dreierpack. Zudem bereitete der Wolfsburger Mittelstürmer vier weitere Treffer seiner Teamkollegen vor.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszenturms. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.