Auf die Erfolgsspur abbiegen

Der Vorbericht zum Spiel beim VfL Oldenburg

Thore Jacobsen und Co. wollen den Hinspielerfolg wiederholen (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 10.05.2019 // 12:17 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach zwei Niederlagen in Folge möchte Werders U23 am Sonntag, 12.05.2019, um 15 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) beim VfL Oldenburg einen Sieg im letzten Auswärtsspiel der Saison feiern. Bei den bereits abgestiegenen Niedersachsen will die Hübscher-Elf drei Punkte sammeln, um Platz 3 in der Regionalliga Nord zu festigen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Nur 22 Punkte sammelte der VfL Oldenburg in den vergangenen 32 Spielen. Damit ist der Abstieg in die Oberliga Niedersachsen unvermeidbar. Drei Siege feierte die Mannschaft von Trainer Dario Fossi in den letzten zehn Spielen, dazu kamen sieben Niederlagen. Zuletzt verloren die Oldenburger mit 0:3 (0:1) beim BSV SW Rehden. Besonders in der Defensive sind die Niedersachsen anfällig. 74 Gegentreffer gab es bereits in dieser Spielzeit, mehr als bei jeder anderen Mannschaft.

War im Hinspiel mit seinem Viererpack Mann des Spiels: Christian Groß (Foto: hansepixx).

Trainer Sven Hübscher zum Gegner: "Uns erwartet ein unangenehmer Gegner. Auch die Platzverhältnisse werden schwierig sein. Daher wird es auch eine Frage der Mentalität. Auch wenn Oldenburg bereits abgestiegen ist, werden sie nochmal ein gutes Spiel vor eigenem Publikum abliefern wollen. Darauf müssen wir gefasst sein."

Das letzte Duell: Mit 5:2 (2:1) setzten sich die Grün-Weißen im Hinspiel in Bremen durch (zum Spielbericht). Mann des Tages war dabei klar Werder-Kapitän Christian Groß, der mit seinen vier Treffern maßgeblich am Sieg seiner Mannschaft beteiligt war. Zwar startete Werdes U23 gleich offensiv in die Partie, dennoch fiel das erste Tor für den VfL, als Julian Rieckmann den Ball am Strafraum nicht mehr klären konnte und Kebba Badjie diese Chance nutzte (9.). Werders U23 zeigte sich unbeeindruckt und konnte durch zwei schöne Tore des Kapitäns (17./30.) das Spiel zur Pause drehen. Auch im zweiten Durchgang starteten die Grün-Weißen angriffslustig. Keine 120 Sekunden waren gespielt, als Christian Groß nach einer Hereingabe von Isiah Young zum 3:1 vollendete (47.). Im weiteren Verlauf kamen die Oldenburger zwar durch Kebba Badjie noch einmal zum Anschluss (58.) und spielten sich weitere Chancen heraus, am Ende überwog allerdings die Qualität der Hübscher-Elf. Per Foul-Elfmeter traf Werders Nummer 6 zum vierten Mal an diesem Tag (80.), ehe Florian Dietz nach toller Vorarbeit von Isiah Young keine Minute später zum 5:2-Endstand einnetzte (81.).

Gut ausgebildet: Sechs Spieler im Kader des VfL stammen aus der eigenen Jugend. Neben Kapitän Nils Frenzel und Mittelfeldspieler Marten Schmidt wurden auch Jonas Siegert, Jannes Hillerns, Andrik Zohrabian und Mika Nienaber vom Verein ausgebildet.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszenturms. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.