Keine Punkte im Topspiel

Der Spielbericht zur 0:2-Niederlage gegen den VfB Lübeck

Fridolin Wagner und Co. blieben gegen den VfB Lübeck ohne Punkte (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 03.05.2019 // 22:04 Uhr

von Felicitas Hartmann

Am Ende reichten auch die Glanzparaden von Luca Plogmann nicht. Mit 0:2 (0:0) verliert Werders U23 das Topspiel gegen den VfB Lübeck. Während im ersten Durchgang die Gäste aus Lübeck das spielbestimmende Team waren und nur ein starker Luca Plogmann im Kasten der Grün-Weißen die Null festhielt, kam die Mannschaft von Sven Hübscher im zweiten Durchgang besser ins Spiel. Nach dem Gegentor durch Dongsu Kim (53.) gaben sich die Grün-Weißen nicht auf und spielten weiter mutig nach vorne, ohne sich dafür aber zu belohnen. Kurz vor Schuss durften die Lübecker noch einmal jubeln, als Fabio Parduhn zum 2:0-Entstand für die Gäste traf (89.). WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung und Formation: Mit vier Wechseln schickt Werders Coach Sven Hübscher seine Mannschaft ins Flutlichtspiel gegen den VfB Lübeck. Während Manuel Mbom und Thore Jacobsen nicht mit dabei sind, steht Simon Straudi nach seiner fast siebenmonatigen Verletzungspause erstmals wieder auf dem Feld. Ebenfalls neu von Beginn an im Spiel sind Kevin Schumacher und Jonah Osabutey, die Isiah Young im Sturm unterstützen. Boubacar Barry rutscht dafür ins Mittelfeld. Auch in der Innenverteidigung wird gewechselt. Für den gelb-gesperrten Christian Groß rückt Malte Karbstein in die Startelf. 

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Stand nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf: Simon Straudi (Foto: hansepixx).

2. Min.: Die Gäste starten direkt mit der ersten Chance in die Partie. Nach einer Ecke kommt Tommy Grupe an den Ball. Sein Abschluss fliegt allerdings drüber.

14. Min.: Die Grün-Weißen erhöhen den Druck auf die Lübecker. Joshua Bitter zieht nach einem starken Solo in den Strafraum und schließt ab. VfB-Keeper Benjamin Gommert ist aber zur Stelle und klärt.

21. Min.: Nun ist es an Werders Torhüter Luca Plogmann, die Null zu halten. Nachdem Dennis Hoins allein vor Werders Nummer 40 am Pfosten scheitert, kommt Kresimir Matovina zum Nachschuss. Luca Plogmann macht sich lang und kann den Einschlag mit einer Glanzparade verhindern.

37. Min.: Die Gäste kommen über rechts. Die Hereingabe landet bei Ahmet Arslan, der abzieht. Wieder ist es Luca Plogmann, der den Ball im letzten Moment mit dem Fuß erwischt und klärt.

38. Min.: Im Gegenzug kommen die Grün-Weißen mal wieder zum Abschluss. Boubacar Barry zieht ab, aber sein Schuss fliegt am Tor vorbei.

40. Min.: IMMER WIEDER PLOGMANN! Aus dem Nichts taucht Ahmet Arslan vor Werders Nummer 40 auf und setzt zum Lupfer an. Plogmann fischt den Ball herunter und kann auch den Nachschuss von Lucas Will glänzend parieren.

44. Min.: Kurz vor der Pause drückt Werders U23 noch einmal nach vorne. Kevin Schumacher geht auf rechts in den Sprint, aber seine Flanke wird von einem Lübecker zur Ecke geklärt. Der nachfolgende Eckball bringt nichts ein.

45. Min.: Pause in Bremen. Mit einem torlosen Unentschieden verabschieden sich beide Teams in die Kabine. Zwar konnten sich die Gäste aus Lübeck im Laufe der ersten Hälfte immer wieder Chancen herausspielen, dennoch steht dank eines starken Luca Plogmann weiter die Null auf der Anzeigetafel. Im Spiel nach vorne fehlt es den Grün-Weißen noch an Durchschlagskraft.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Konnten sich für ihre Leistung nicht belohnen: Boubacar Barry und Werders U23 (Foto: hansepixx).

46. Min.: Die Grün-Weißen kommen druckvoll aus der Kabine. Kevin Schumacher flankt an den Fünfmeterraum. Dort steht Boubacar Barry, steigt hoch und nickt ein. Beim Abschluss ist Werders U23 aber im Abseits.

52. Min.: Wieder eine Möglichkeit für die Hübscher-Elf. Benjamin Gommert fliegt an der Flanke von Joshua Bitter vorbei, aber Kevin Schumacher kommt nicht ganz an den Ball.

53. Min.: Tor für den VfB Lübeck. 0:1 durch Dongsu Kim. Gerade als Werders U23 immer stärker wird, geht der VfB Lübeck in Führung. Nach einer Ecke von links verlängert Dongsu Kim den Ball, der im Tor von Luca Plogmann landet.

58. Min.: Die Grün-Weißen geben sich nach dem Gegentreffer noch nicht geschlagen. Nachdem Isiah Young den Ball auf Joshua Bitter durchsteckt, wird dessen Schuss von einem Lübecker geklärt. Die darauffolgende Ecke bringt Jan-Niklas Beste auf Fridolin Wagner. Sein Kopfball wird von einem Abwehrspieler abgefälscht, aber Benjamin Gommert kann im letzten Moment parieren.

59. Min.: Wieder ist es die Mannschaft von Sven Hüscher, die gefährlich vors Tor kommt. Nach einer Ecke kommt Jonah Osabutey mit dem Kopf an den Ball, aber wieder ist Lübecks Schlussmann zur Stelle und rettet auf der Linie.

64. Min.: Jonah Osabutey bekommt den langen Ball in den Lauf gespielt und setzt sich gut durch. Er zieht ab, aber sein Schuss geht knapp am kurzen Pfosten vorbei.

69. Min.: Auf der Gegenseite probiert es mal wieder der VfB. Ahmet Arslan kommt aus 18 Metern zum Abschluss, scheitert aber erneut am starken Luca Plogmann.

75. Min.: Jan-Niklas Beste bringt die Flanke vors Tor der Lübecker. Jonah Osabutey kommt zwar mit dem Kopf an den Ball, seine Kopfballverlängerung bleibt aber ungefährlich.

89. Min.: Tor für den VfB Lübeck. 0:2 durch Fabio Parduhn. Kurz vor Schluss die Entscheidung für die Gäste. Der frisch eingewechselte Fabio Parduhn setzt sich im Strafraum durch und drückt den Ball zum 2:0 für die Gäste über die Linie.

90.+6 Min.: Schluss im Stadion Platz 11. Werders U23 verliert im Topspiel mit 0:2 gegen den VfB Lübeck.

Fazit: Die 634 Zuschauer sahen unter Flutlicht zwei unterschiedliche Halbzeiten. Während sich die Gäste aus Lübeck im ersten Durchgang mehr Chancen herausspielten und immer wieder am starken Luca Plogmann im Kasten von Werders U23 scheiterten, kamen die Grün-Weißen im zweiten Durchgang besser aus der Kabine und drückten auf das Tor. Der VfB nutze in dieser Drangphase der Bremer eine Möglichkeit und ging nach einer Ecke durch Dongsu Kim in Führung (53.). Auch im Anschluss war die Mannschaft von Sven Hübscher weiter das aktivere Team, konnte aber keine der herausgespielten Chancen zum Ausgleich nutzen. Kurz vor Schluss durften die Lübecker noch einmal jubeln, als sich der eingewechselte Fabio Parduhn im Strafraum durchsetzte und zum 2:0-Endstand aus Sicht der Gäste vollendete.

Stimmen zum Spiel

Sven Hübscher: "In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut sortiert. Da stimmte die Ordnung in der Defensive nicht. Bis zur Pause haben wir sicherlich ein wenig Glück und vor allem mit Luca Plogmann einen guten Torwart, der uns im Spiel hält. Wir haben dann zur Pause umgestellt. Lübeck hat dann nicht mehr viel vom Spiel gehabt. In einer Phase, wo wir das Spiel komplett im Griff haben, kassieren wir das Gegentor. Wenn der Gegentreffer ausbleibt, wird es für Lübeck schwieriger, weil sie aufmachen müssen. So müssen wir am Ende aufmachen, wodurch das Spiel durch das 0:2 endgültig entschieden ist."

Die Statistik

Werder U23: Plogmann - Bitter, Vollert, Karbstein, Beste - Wagner, Straudi (78. Canbaz), Barry - Schumacher (73. Dietz) , Osabutey, Young

VfB Lübeck: Gommert - Riedel, Kim (85. Halke), Grupe, Weissmann - Deichmann, Mende, Hoins, Matovina - Will (78. Parduhn), Arslan

Tore: 0:1 Kim (53.), 0:2 Parduhn (89.)

Gelbe Karten: Dietz

Schiedsrichter: Theodor Potiyenko

Stadion "Platz 11": 634 Zuschauer