Werders U 23 und Wiesbaden trennen sich torlos

Der Spielbericht

Der emsige Touré war bemüht, das grün-weiße Offensivspiel anzukurbeln (Foto: hansepixx).
U23
Samstag, 19.08.2017 // 15:53 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Werders U 23 und der SV Wehen Wiesbaden trennen sich verdientermaßen 0:0. Die Grün-Weißen bleiben somit auch im fünften Saisonspiel ohne Niederlage. Thore Jacobsen hatte im ersten Durchgang die beste Chance der Grün-Weißen. Sein Schuss traf nach einem schönen Angriff jedoch nur das Lattenkreuz. Ansonsten blieb die Partie über weite Strecken ereignislos. Beide Abwehrreihen standen sicher und kompakt, die 560 Zuschauer im Stadion „Platz 11“ sahen nur wenige Torchancen. WERDER.DE hat die Highlights der Begegnung zusammengetragen.

Aufstellung und Formation: Eric Oelschlägel hat seine Verletzung aus dem Spiel in Würzburg wieder auskuriert und kehrte am Samstagnachmittag zurück in die Startelf. Ansonsten änderte Trainer Florian Kohfeldt seine Startelf nur auf einer weiteren Position: Jesper Verlaat spielte gegen Wiesbaden wieder in der Innenverteidigung der U 23. 

Höhepunkte der 1. Halbzeit

7. Minute: In einer ausgeglichenen Anfangsphase können die Grün-Weißen die erste Torannäherung verbuchen. Eggersglüß bringt den Ball zu Aycicek, der die Kugel direkt zu Touré weiterspielt. Der verzettelt sich allerdings im Wehen-Strafraum und verpasst den Abschluss.

30. Minute: Lange passiert hier so gut wie gar nichts, doch plötzlich schaltet Werder blitzschnell um. Käuper mit einem spieleröffnenden Pass, schickt Jacobsen dadurch auf die Reise. Über seine linke Seite zieht er aufs Tor und schließt ab. Sein Schuss klatscht ans Lattenkreuz!

32. Minute: Wiesbadens Antwort auf die erste gute Chance der Gastgeber folgt prompt. Andrich bekommt den Ball im Strafraum, nimmt die Flanke direkt, verzieht allerdings mit etwas Rückenlage.

45. Minute: Schiedsrichter Benjamin Bläser pfeift zur Halbzeit. Insgesamt eine bislang höhepunktarme Partie mit wenig Torchancen. Werders Abwehr steht kompakt und lässt nur sehr wenig zu. 

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Jacobsen traf im ersten Durchgang das Lattenkreuz (Foto: nordphoto).

57. Minute: Es bleibt ein Geduldsspiel. Wiesbaden mit der ersten Chance im zweiten Durchgang, doch Blachas Schuss ist zu unplatziert und landet in Oelschlägels Armen.

67. Minute: Langer Ball von Jacobsen in den Strafraum der Wiesbadener. Kazior erwischt den Ball mit dem Kopf, bekommt aber nicht genügend Druck hinter die Pille. Keine Herausforderung für Kolke.

75. Minute: Die Partie findet überwiegend im Mittelfeld statt. Beiden Teams fällt es schwer, zwingende Torchancen zu erspielen. Positiv bislang: Werders Hintermannschaft, immerhin bislang die beste Defensive der Liga, steht auch heute sattelfelst.

84. Minute: Das wäre es gewesen! Eggersglüß mit einer starken Flanke von rechts, doch Aycicek fehlen wenige Zentimeter, um den Ball per Kopf zu erreichen und Werder den Lucky Punch zu bescheren.

90. Minute: Oelschlägel! Diawusie kommt aus spitzem Winkel zum Volleyschuss, doch "Oeler" pariert aus kurzer Distanz!

90. Minute: Der Schlusspfiff beendet die Partie. Ein gerechtes Unentschieden, da beide Teams defensiv zwar sicher standen, nach vorne aber zu wenig Gefahr entfalten konnten. Jacobsen in Hälfte eins, Aycicek kurz vor Schluss hatten die besten Chancen für den Sieg.

Stimmen zum Spiel

Florian Kohfeldt: "Wir waren nicht am Optimum, Wehen war nicht am Optimum. Es war ein zähes Spiel. Wir haben wieder kein Gegentor kassiert und standen defensiv sehr diszipliniert. Ich sehe hier heute das Positive."

Jesper Verlaat: "Verdiente Punkteteilung. Wir haben Wiesbaden kompakt erwartet. In der zweiten Halbzeit war es kein Fußballspiel mehr, viele Fouls. Ein erkämpfter Punkt. Wir wollten fußballerische Lösungen finden, das hat leider nicht geklappt."

Die Statistik

Werder U 23: Oelschlägel - Volkmer, Pfitzner (29. Vollert), Verlaat - Eggersglüß, Jensen (58. Schmidt), Touré, Käuper, Jacobsen - Aycicek (89. Rosin), Kazior

Wehen Wiesbaden: Kolke - Mrowca, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel - Andrich, Dams (86. Funk) - Andrist (68. Müller), Dittgen - Blacha (59. Diawusie), Schäffler

Gelbe Karten: Blacha (33.), Volkmer (43.), Mrowca (70.), Touré (87.), Eggersglüß (90.)

Schiedsrichter: Benjamin Bläser

Stadion "Platz 11": 560 Zuschauer