Last-Minute-Knockout in Lotte

Lindner schockt grün-weiße U 23

Leon Jensen und Dennis Rosin waren zwei Aktivposten im Werder-Spiel (Foto: WERDER.DE).
U23
Sonntag, 01.04.2018 // 16:06 Uhr

Von David Steinkuhl

Ein Spiel, was die Saison der U 23 des SV Werder kaum besser beschreiben kann. Die grün-weißen sind bei der Auswärtspartie in Lotte lange Zeit das spielerisch überlegene Team, unterliegen aber aufgrund von defensiven Nachlässigkeiten und einem Tor in den letzten Sekunden mit 2:3 (1:1). Zunächst ging der SVW durch Dennis Rosin (5.) früh in Führung, Max Wegner brachte die Gastgeber nach einer knappen halben Stunde per Kopf zurück ins Spiel. Auch im zweiten Durchgang waren die Werderaner das aktivere Team, nach einer Standardsituation erzielte Rossmann (62.) aber die Führung für die Sportfreunde. Nach einem Schuss von Eggersglüß traf Straith ins eigene Tor (82.) und ließ Werder jubeln, dank Jaroslaws Lindners Treffer in der Nachspielzeit reist man aber erneut mit leeren Händen zurück an die Weser.

Aufstellung: In Lotte ändert Trainer Sven Hübscher seine Mannschaft auf nur einer Position. Nach seinem Nationalmannschaftseinsatz in der vergangenen Woche steht Johannes Eggestein jetzt wieder in der grün-weißen Startelf. Er ersetzt Boubacar Barry, der aufgrund von muskulären Problemen im Westfälischen nicht mit dabei sein kann. Jesper Verlaat kehrt nach überstandenen Rückenproblemen zurück in den Werder-Kader.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

5. Minute: TOOOR für Werder, 0:1, Dennis Rosin! Toller Start für Grün-Weiß! Nach einem Freistoß der Gastgeber schaltet der SVW blitzschnell um. Jensen lässt Rahn an der Strafraumgrenze aussteigen und legt rüber auf den freistehenden Rosin. Der bleibt cool und schiebt das Leder in die linke untere Ecke.

11. Minute: Lottes erste gefährliche Aktion läuft über Jaroslaw Lindner, der die Kugel durchs Mittelfeld treibt und dann für den startenden Heyer durch die Gasse steckt. Oelschlägel ist auf dem Posten und vor dem Lotteraner am Ball.

20. Minute: Über Kazior und Jensen landet der Ball bei Johannes Eggestein, der von Schulze unter Druck gesetzt wird und deshalb direkt abschließen muss. Kein schlechter Schuss des 19-Jährigen, die Kugel rauscht knapp am kurzen Pfosten vorbei. Werder kommt mit dem holprigen Rasen deutlich besser zurecht als die Sportfreunde und diktiert das Geschehen.

25. Minute: Wegner überwindet Oelschlägel zum ersten Mal, der Treffer des Ex-Bremers zählt aber nicht, weil Vollert zuvor gefoult wurde.

31. Minute: Tor für Lotte, 1:1, Max Wegner. Nach einem Wagner-Foul bekommen die Sportfreunde einen Freistoß von der linken Seite. Oesterhelweg bringt den Ball mit rechts vor das Tor, Wegner steigt hoch und köpft die Kugel in die lange Ecke. Diesmal zählt der Treffer von Lottes Nummer 29, Ausgleich.

38. Minute: Rosin darf unbehelligt durchs Lotter Mittelfeld marschieren. Weil er auch zwanzig Meter vor dem Tor noch nicht richtig angegriffen wird, zieht der Schütze des 1:0 einfach mal ab. Buchholz im SFL-Tor hat das Spielgerät im Nachfassen sicher.

45. Minute: Halbzeit in Lotte. Das Unentschieden zur Pause geht in Ordnung, auch wenn Werder spielerisch durchaus Vorteile hat. Aufgrund des ramponierten Platzes operieren beide Teams häufig mit langen Bällen, gute Gelegenheiten entstehen häufig durch individuelle Unachtsamkeiten oder nach Standards.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Dennis Rosins erstes Tor für Werder half am Ende nichts (Foto: WERDER.DE).

53. Minute: Werder versucht es mal wieder mit einer flachen Ballstafette – und prompt wird es gefährlich. Nach einem Doppelpass mit Jensen will Eggersglüß von der Grundlinie auf den lauernden Kazior ablegen, ein SFL-Verteidiger ist noch dazwischen und klärt auf Kosten eines Eckballs.

62. Minute: Tor für Lotte, 2:1, Maximilian Rossmann. Die Lotter Führung ist quasi eine Kopie des Ausgleichstores. Wieder zirkelt Oesterhelweg einen ruhenden Ball in den Strafraum. Ein Lotteraner kommt zum Kopfball, Oelschlägel pariert stark und lenkt die Kugel an den Innenpfosten. Von dort fällt das Leder Rossmann vor die Füße, der aus drei Metern abstaubt.

67. Minute: Wieder ein ruhender Ball, wieder verliert die SVW-Hintermannschaft ein Kopfballduell in der Mitte. Innenverteidiger Straith bekommt aber keinen Druck hinter das Leder und setzt es über den Kasten.

82. Minute: TOOOR für Werder, 2:2, Eigentor John Straith! Bünning bringt eine halbhohe Flanke in den Sechzehner. Rossmann tritt über den Ball, erst Eggersglüß bringt die Kugel am zweiten Pfosten unter Kontrolle. Der Außenverteidiger will den Ball wohl noch einmal querspielen, von Straiths Abwerhbein abgefälscht, trudelt das Ding aber unhaltbar für Buchholz in die lange Ecke.

88. Minute: Jetzt sind die Grün-Weißen dran! Bünning will flanken, der unebene Rasen lässt das Zuspiel des Außenverteidigers aber gefährlich in Richtung lange Ecke fliegen. Knapp vorbei!

90. Minute: Tor für Lotte, 3:2, Jaroslaw Lindner. Lotte mit dem Lucky Punch. Oesterhelweg liefert seine dritte Vorlage, Lindner versenkt die Flanke des Linksaußen am zweiten Pfosten. Erneut ein später Tiefschlag für Grün-Weiß.

90. Minute: Schluss im FRIMO-Stadion. Werders U 23 verliert spät mit 2:3 in Lotte.

Stimmen zum Spiel

Sven Hübscher: „Wir starten gut ins Spiel und gehen sogar in Führung, bekommen dann aber zwei unnötige Gegentreffer nach Standardsituationen.  Das ärgert mich sehr, da wir da nicht wach waren. So laufen wir erneut einem Rückstand hinterher. Insgesamt fehlte uns aber auch die Torgefahr. Wir kommen zu selten in den Strafraum, um wirklich gefährlich zu werden. Zwar hat die Mannschaft Moral bewiesen, aber wir müssen unsere Fehler abstellen und daraus lernen. So ist es eine mehr als ärgerliche Niederlage.“

Dennis Rosin: „Es ist schon bitter in der letzten Minute zu verlieren. Wir werden weiterhin alles versuchen, solange es rechnerisch möglich ist. Wir müssen weiter Gas geben. Auch wenn es sehr schwer ist.“

Die Statistik

SF Lotte: Buchholz - Langlitz, Rahn (37. Rossmann), Straith, Schulze - Wendel (59. Putze), Heyer - Lindner, Pires-Rodrigues, Oesterhelweg - Wegner (73. Hober)

Werder U 23: Oelschlägel - Eggersglüß, Vollert, Volkmer, Jacobsen (56. Bünning) - Kruska (79. Schmidt), Wagner, Rosin - Jensen, Kazior, J. Eggestein (67. Touré)

Tore: 0:1 Rosin (5.), 1:1 Wegner (31.), 2:1 Rossmann (62.), 2:2 Straith (82./ET), 3:2 Lindner (90.+3)

Gelbe Karten: Volkmer, Kazior, Jacobsen, Jensen - Wendel, Pires-Rodrigues

Schiedsrichter: Pascal Müller 

FRIMO-Stadion: 1.567 Zuschauer