U 23 unterliegt im Kölner Flutlicht

1:2 bei Fortuna - Kruska im Alu-Pech

Kein Glück: Thore Jacobsen und die U 23 des SVW verlieren knapp bei Fortuna Köln (Foto: WERDER.DE).
U23
Freitag, 23.02.2018 // 20:56 Uhr

Von David Steinkuhl

Das Aufbäumen kam zu spät. Zu Beginn des 26. Spieltags der 3. Liga muss die U 23 des SV Werder eine knappe 1:2 (1:2)-Niederlage bei Fortuna Köln einstecken. Dabei fielen die Tore allesamt in einer schwungvollen Anfangsphase, zunächst ging Werder sogar in Front. Leon Jensens zweites Saisontor (7.) ließ die Grün-Weißen jubeln, die Kölner glichen allerdings nur drei Minuten später durch Hamdi Dahmani aus. Manuel Farrona Pulido (22.) drehte die Partie Mitte der ersten Hälfte dann sogar komplett zu Gunsten der Fortuna. In Halbzeit zwei wachten die Werderaner erst in der Schlussviertelstunde auf und kamen noch zu guten Ausgleichsmöglichkeiten, unter anderem setzte Marc-André Kruska einen direkten Freistoß an die Querlatte.

Aufstellung und Formation: Werder-Coach Sven Hübscher sieht kaum Anlass, seine Startelf aus der Vorwoche zu verändern. Einzig eine Änderung muss er vornehmen, Niklas Schmidt ersetzt den gelbgesperrten Idrissa Touré im offensiven Mittelfeld. Gemeinsam mit Leon Jensen soll Schmidt die beiden Spitzen Johannes Eggestein und Ousman Manneh bedienen. Die Viererkette bilden erneut Eggersglüß, Pfitzner, Bünning und Jacobsen, davor ordnen Marc-André Kruska und Fridolin Wagner das Geschehen in der Zentrale. Dominic Volkmer steht nach überstandenem Muskelfaserriss gegen die Fortuna wieder im Kader.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

7. Minute: TOOOR für Werder, 0:1, Leon Jensen! Sekunden zuvor hatte Oelschlägel den ersten Fortuna-Angriff abgefangen, der direkte Gegenzug bringt dann prompt die SVW-Führung. Nach einem Doppelpass mit Jacobsen setzt sich Manneh gegen Kyere mithilfe einer simplen Körpertäuschung durch. Aus spitzem Winkel scheitert Manneh an Boss, von wo der Ball genau vor Jensens Füße springt. Der staubt in zentraler Position ab, Werder führt!

10. Minute: Tor für Fortuna Köln, 1:1, Hamdi Dahmani. Ein Ballverlust von Bünning leitet den prompten Ausgleichstreffer ein. Scheu geht über die rechte Seite, lässt Wagner stehen und sieht den mitgelaufenen Dahmani. Überlegt schiebt Fortunas Nummer 30 das Leder in die lange Ecke, Oelschlägel ist ohne Chance.

18. Minute: Werder im Glück. Rechtsverteidiger Ernst bringt eine hohe Hereingabe auf den Kopf von Keita-Ruel, die Kugel klatscht an den Innenpfosten. Pfitzner bereinigt die Situation. Die Gastgeber sind nach dem Ausgleich das bessere Team, die Grün-Weißen beschränken sich in dieser Phase hauptsächlich auf Defensivarbeit.

22. Minute: Tor für Fortuna Köln, 2:1, Manuel Farrona Pulido. Die Kölner Führung ist einfach beschrieben. Farrona Pulido marschiert zwanzig Meter vor dem Tor durch vier Bremer durch, zu allem Übel rutscht Wagner als letzter Mann auch noch weg. Alleine vor Oelschlägel bleibt Farrona cool und dreht das Spiel für die Südstädter.

34. Minute: In der Anfangsphase verteidigten die Werderaner mit einer Dreierkette mit Wagner als zentralem Mann zwischen Bünning und Pfitzner. Nach dem zweiten Tor der Fortuna hat Trainer Sven Hübscher umgebaut und agiert nun wieder mit einer Viererkette, was zunächst einen stabileren Eindruck macht als die Formation zuvor.

43. Minute: Brandenburger versucht es direkt aus der zweiten Reihe, nachdem Keita-Ruel ihn von rechts halbhoch angespielt hatte. Der Abschluss sieht gefährlich aus, geht aber einen guten Meter am linken Pfosten vorbei.

45. Minute: Halbzeit im Südstadion. Fortuna Köln führt trotz frühen Werder-Tores mit 2:1. Die Gastgeber nutzten die Fehler in der Bremer Defensive eiskalt aus. Auch nach vorne muss vom SVW nach dem Seitenwechsel mehr kommen.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Rot-Weiß hatte in vielen Situationen die Nase vorne (Foto: WERDER.DE).

48. Minute: Die Fortuna trifft zum zweiten Mal Aluminium. Dahmani schließt aus halbrechter Position im Sechzehner ab und jagt den Ball an die Querlatte. Von dort segelt die Kugel ins Toraus, Oelschlägel setzt die Partie mit Abstoß fort.

59. Minute: Farrona Pulido will seinen zweiten Treffer. Mit links versucht es der Schütze des 2:1 erst aus etwa 18 Metern und bekommt eine Ecke nachdem ein Abwehrbein des SVW noch dazwischen ist. Die nächste Aktion gehört wieder dem Deutsch-Spanier, diesmal geht sein Abschluss knapp am langen Pfosten vorbei.

70. Minute: Von Werder kommt nach wie vor zu wenig, Fortuna hat bislang keine großen Schwierigkeiten die knappe Führung zu verwalten. Scheu gibt den nächsten Torschuss für das Heimteam ab nachdem Brandenburger ihn freigespielt hatte, setzt aber einen halben Meter zu hoch an.

75. Minute: Ein ruhender Ball lässt die Grün-Weißen mal wieder zu einer guten Gelegenheit kommen. Kruska bringt einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Manneh völlig übersehen worden ist und die Hereingabe direkt aus der Luft auf den Kasten bringen will. Der Angreifer bleibt vorerst glücklos und trifft das Leder unsauber.

80. Minute: Manneh hat die nächste Chance! Plötzlich steht Werders bester Torschütze frei vor Boss, hatte sich bei der Ballannahme die Kugel aber etwas zu weit vorgelegt und wird von Scheu im allerletzten Moment noch am Torabschluss gehindert.

84. Minute: Es wird immer knapper! Kruska trifft die Latte! Nach einem Foul an Young hebt Kruska den fälligen Freistoß aus 17 Metern gefühlvoll über die Mauer, trifft aber nur das Gebälk.

86. Minute: Der eingewechselte Volkmer agiert als Leuchtturm in der Spitze und hat die nächste Werder-Chance. Wieder kommt der Standard von Kruska, Volkmer steigt am höchsten und köpft knapp drüber.

90. Minute: Schluss im Südstadion. Werders U 23 verliert mit 1:2 bei Fortuna Köln. Trotz Leistungssteigerung in der letzten Viertelstunde wollte die Kugel nicht mehr über die Linie, Manneh, Kruska und Volkmer hatten gute Gelegenheiten. Die Fortuna schließt zum Spitzentrio auf, Werder bleibt auf Rang 19.

Stimmen zum Spiel

Sven Hübscher: „Es macht nicht wirklich Spaß nach jeder guten Leistung wieder dieselben Fragen zu beantworten, warum man schon wieder nichts mitnehmen konnte. Wir haben die Fortuna vor einige Aufgaben gestellt. In der ersten Halbzeit waren wir etwas zu naiv und haben zu leichte Tore kassiert. Danach haben wir uns vorgenommen keinen Meter mehr zu verschenken, gerade am Ende hatten wir nochmal gute Chancen. Der Freistoß von Mac-André Kruska kann auch mal reingehen, da fehlte uns dann etwas das Glück. Mit der Moral im zweiten Abschnitt bin ich zufrieden, in der Tabelle bringt uns das leider nichts.“

Niklas Schmidt: ""Die ersten Minuten kamen wir gut rein und sind in Führung gegangen. Danach haben wir zu schnell nachgelassen. Es ist letztlich wie ein roter Faden, der durch die Saison geht. Wir beginnen gut, gehen bei einem Gegner, der viel Qualität hat, in Führung und brechen nach einem Gegentor ein. Das darf uns nicht passieren. Diese Fehler müssen wir schleunigst abstellen."

Die Statistik

Fortuna Köln: Boss - Ernst, Menz, Kyere, Pazurek - Kegel (90. Theisen), Brandenburger - Scheu, Dahmani (89. Andersen), Farrona Pulido (81. Kessel) - Keita-Ruel

Werder U 23: Oelschlägel - Eggersglüß, Pfitzner, Bünning, Jacobsen - Kruska, Wagner - Schmidt (61. Young), Jensen (81. Volkmer) - Manneh, J. Eggestein (72. Kazior)

Tore: 0:1 Jensen (7.), 1:1 Dahmani (10.). 2:1 Farrona Pulido (22.)

Gelbe Karten: KesselJensen

Schiedsrichter: Markus Wollenweber

Südstadion: 1.701 Zuschauer