Erste Heimniederlage: U 23 unterliegt Fortuna Köln 1:2

Der Spielbericht

Werders Defensive um Rückkehrer Piftzner war vor allem in der Anfangsphase sehr gefordert (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 08.09.2017 // 20:53 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Werder Bremen verliert eine hochwertige Partie gegen Fortuna Köln 1:2 (1:1). Auf dem weichen Geläuf erwischten die Gäste den besseren Start in die Partie, störten Werder schon tief in der eigenen Hälfte und provozierten so auch den entscheidenden Fehler zum 0:1 durch Keita-Ruel (17.). Anschließend fand aber auch Werder immer besser ins Spiel, kam durch Ousman Manneh zum Ausgleich (32.) und ließ im Anschluss hier und da Chancen liegen. Allen voran Leon Jensen hatte zweimal die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber erst an sich selber (43.), dann an Torhüter Boss (71.). Nach einer Ecke stand schließlich Brandenburger goldrichtig und köpfte den Ball ins Tor (81.). WERDER.DE hat die Highlights der Partie zusammengetragen.

Aufstellung und Formation: Im Vergleich zur ersten Saisonniederlage nahm Trainer Florian Kohfeldt mehrere Änderungen in der Startelf vor. Pfitzner hat seine Rotsperre abgesessen und begann mit Verlaat und Volkmer in der Innenverteidigung. Auf der rechten Außenbahn kehrte der in Magdeburg eingewechselte Eggersglüß in die Anfangsformation zurück, links agierte wie gewohnt Jacobsen. Vorne kam Manneh zu seinem Saisondebüt für die U 23, hinter ihm agierten Käuper, Touré und Rosin im zentralen Mittelfeld.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

15. Minute: Eigentlich bestes Bremer Fußball-Wetter im Stadion "Platz 11", doch den besseren Start der Partie erwischen die Gäste. Köln setzt Werder immer wieder unter Druck und dominiert die Anfangsphase. Nach einer Flanke landet der Ball im Tor, doch der Schiedsrichter entschied zuvor auf Stürmerfoul von Dahmani an Jacobsen.

17. Minute: Tor für Fortuna Köln. Volkmer verliert auf dem nassen Geläuf den Ball in ungünstigster Position. Scheu erobert das Spielgerät, läuft auf das Tor zu, überwindet Oelschlägel, trifft aber nur den rechten Pfosten. Keita-Ruel steht dann aber goldrichtig und vollendet zur Führung der Gäste.

29. Minute: Gut vorgetragener Angriff des SVW, der nach vorne hin noch sehr schwerfällig agiert. Über Jensen, Touré und Verlaat landet der Ball bei Manneh, der aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Der Angreifer stand allerdings im Abseits.

32. Minute: TOOOR FÜR WERDER! Ernsts Rückpass auf Torhüter Boss gerät einfach viel zu kurz. Manneh erkennt den Fehler, schnappt sich den Ball und trifft ins leere Tor! 1:1! 

34. Minute: Nach einem Handspiel in zentraler Position vor dem Strafraum der Kölner bekommt Werder einen Freistoß aus guter Position zugesprochen. Jensens Versuch ist am Ende aber zu unplatziert. 

43. Minute: Was! Für! Eine! Chance! Rosin hebelt mit einem Pass die gesamte Kölner Hintermannschaft aus, findet Jensen. Werders Nummer sieben nimmt den Ball mit der Brust an, verzieht aber aus wenigen Metern komplett daneben. 

44. Minute: Jetzt dreht Werder nochmal richtig auf. Manneh setzt zum Solo an, zieht aus 16 Metern ab. Sein Schuss zischt übers Tor.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Vor dem 0:1 der Gäste verlor der unter Druck gesetzte Volkmer den Ball (Foto: hansepixx).

47. Minute: Scheu mit dem ersten Abschluss des zweiten Durchgangs. Aus 25 Metern zieht der Kölner volley ab, hat aber etwas Rückenlage und schießt übers Tor. 

57. Minute: Gar nicht so ungefährlich der Freistoß, den Jensen aus halblinker Position in den Strafraum schlägt. Der Ball findet keinen Abnehmer und so rauscht er nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus.

67. Minute: Rosin mit dem nächsten Abschluss. Aus 16 Metern zieht er zu unplatziert ab, Boss hat den Ball.

71. Minute: Jensen hat erneut die Führung auf dem Fuß. Von rechts dringt er in den Strafraum, Boss lenkt den Ball aber um den Pfosten. Gefährliche Aktion der Grün-Weißen!

81. Minute: Tor für Fortuna Köln. Die erneute Führung für die Gäste. Nach einer Ecke wird Brandenburger nicht konsequent gedeckt und köpft den Ball platziert ins Tor.

84. Minute: Gelb-Rote Karte gegen Fortuna Köln. Ernst stoppt einen Werder-Konter regelwidrig, trifft Schmidt auf Höhe der Mittellinie im Gesicht. Werder drängt jetzt in Überzahl auf den Ausgleich.

86. Minute: Nein! Manneh mit einem grandiosen Seitfallzieher, doch Boss fischt den Ball noch von der Linie. Jensen setzt zum Nachschuss an, doch der Mittelfeldmann schießt den Keeper aus kurzer Distanz an. Was für eine Szene!

90. Minute +3: Kurz vor dem Ende hat Kazior nochmal die Chance zum Ausgleich, doch auch dieser artistische Versuch geht am Tor vorbei. Am Ende reicht es nicht mehr zur Punkteteilung, Werder verliert erstmals in dieser Saison ein Heimspiel.

Stimmen zum Spiel

Florian Kohfeldt: "Wir haben eine Vielzahl an Chancen herausgespielt. Unser Grundproblem ist in den letzten beiden Spielen unsere nicht vorhandene Konsequenz gewesen, die man braucht, um in dieser Liga die Punkte zu holen. Dennoch: Wenn wir diese Spielfreude beibehalten, werden wir uns schon bald wieder mit Punkten belohnen."

Leon Jensen: "Köln hatte zwei Chancen und macht zwei Tore. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Wenn wir selbst die Tore machen, dann gewinnen wir hier auch. Das müssen wir nächstes Mal besser machen."

Ole Käuper: "Wir hatten die meiste Zeit das Spiel im Griff. Dann geraten wir nach einer Standardsituation in Rückstand. Am Ende müssen wir das Tor machen. Wir haben trotzdem gut gespielt, wurden einfach bestraft."

Ousman Manneh: "Für mich persönlich mit dem Tor ein gutes Spiel. Es war auch toll, nach so langer Zeit wieder zu spielen. Natürlich ist es aber schade, dass wir verloren haben."

Die Statistik

Werder Bremen U 23: Oelschlägel - Volkmer, Verlaat, Pfitzner (85. Kazior) - Eggersglüß, Rosin (73. Schmidt), Käuper, Jensen, Touré (85. Krol), Jacobsen - Manneh

Fortuna Köln: Boss - Ernst, Kyere Mensah, Uaferro, Pazurek - Brandenburger, Kegel - Scheu (78. Bender), Dahmani, Farrona Pulido (75. Kurt) - Keita-Ruel

Tore: 1:0 Keita-Ruel (17.), 1:1 Manneh (32.), 1:2 Brandenburger (81.)

Gelbe Karten: Brandenburger (56.), Scheu (69.)

Gelb-Rote Karte: Scheu (84.)

Schiedsrichter: Franz Bokop

Stadion "Platz 11": 803 Zuschauer