Werders U 23 und Chemnitzer FC trennen sich 1:1

Der Spielbericht

Nach verschlafener erster Halbzeit kämpfte sich Werder im zweiten Durchgang zurück (Foto: hansepixx).
U23
Samstag, 30.09.2017 // 15:50 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Werders U 23 bleibt auch im siebten Spiel in Folge ohne Sieg, kam im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Die Gäste erwischten den deutlich besseren Start in die Partie, profitierten aber auch von der Harmlosigkeit der grün-weißen Offensive. Myroslav Slavov belohnte die Chemnitzer Investitionen und köpfte seine Farben in Führung (29.). Im zweiten Durchgang wirkte Werder dann deutlich wacher und aktiver, erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Nach einem Foul an Isaiah Young verwandelte Ole Käuper den fälligen Strafstoß eiskalt zum zu diesem Zeitpunkt dann verdienten Ausgleich. Ein Happy End in Form eines Sieges blieb dem SVW jedoch auch an diesem Tag verwehrt. WERDER.DE hat die Highlights der Begegnung zusammengetragen.

Aufstellung und Formation: Mit drei Änderungen in der Startelf im Vergleich zur Auswärtsniederlage in Zwickau ging Trainer Florian Kohfeldt das Projekt "Heimsieg" an. Für Pfitzner rückte Vollert in die Innenverteidigung, die er mit Verlaat und Volkmer bildete. Krol startete anstelle von Rosin, vorne durfte Kazior wieder von Beginn an stürmen. 

Höhepunkte der 1. Halbzeit

10. Minute: Werder kommt noch nicht richtig in die Partie, die überwiegend zwischen den Strafräumen gespielt wird. Das erste offensive Ausrufezeichen setzen die Gäste. Erst klärt Vollert rechtzeitig zur Ecke, kurz darauf rauscht Frahn nur haarscharf an einer Kopfballverlängerung von Slavov vorbei.

16. Minute: Die Chemnitzer sind feldüberlegen und kommen auch zu den Torchancen. Erst schießt Reinhardt volley übers Tor, dann probiert es Hansch, aber auch sein Versuch geht am Tor vorbei.

29. Minute: Tor für den Chemnitzer FC. Leutenecker flankt den Ball mit Schnitt zum Tor von rechts in den Strafraum, wo der 1,97 Meter große Myroslav Slavov am höchsten steigt und den Ball zwar nicht hart, aber präzise in den rechten Winkel köpft. Nicht unverdient, denn die Grün-Weißen investieren auf eigenem Platz bislang deutlich zu wenig.

32. Minute: Puuh, da hätte sich Werder nicht über den nächsten Gegentreffer beschweren dürfen. Leutenecker wieder mit einer starken Hereingabe, Kluft trifft den Ball kurz vor dem Tor nicht richtig. Und Werders Offensive? Die weist große Probleme im Passspiel im vorderen Drittel auf und kann sich keine ernstzunehmenden Chancen erspielen.

34. Minute: Wieder darf Leutenecker flanken, wieder findet er Slavov. Diesmal geht sein Kopfball aber haarscharf am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf kann Werder immerhin den ersten Schuss verbuchen, auch wenn Volkmers Versuch aus 35 Metern weit am Tor vorbeigeht. 

40. Minute: Mit einem Sahnepass hebelt Grote die Bremer Hintermannschaft aus. Hansch nimmt den Ball aber nicht gut genug an, die Kugel verspringt ihm knapp.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Ole Käuper verwandelte den Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich (Foto: hansepixx).

47. Minute: Werder kommt deutlich wacher aus der Kabine als noch im ersten Durchgang. Eggersglüß startet an der Mittellinie ein sehenswertes Solo. Im Strafraum angekommen zieht er etwas verzögert ab. Zeit genug für ein Chemnitzer Abwehrbein, um den Ball zur Ecke abzufälschen.

52. Minute: Verlaat mit einem Harakiri-Dribbling auf Höhe der Mittellinie. Er verliert den Ball, Werders Defensive ist dabei komplett aufgerückt und wird nun überrumpelt. Volkmer klärt die Szene gerade noch rechtzeitig gegen Kluft.

54. Minute: Es geht doch! Die nächste Werder-Chance. Eggersglüß bringt einen langen Ball in den Strafraum, Kazior lässt die Kugel mit der Brust abtropfen und legt so für Jensen auf, dessen Flachschuss Kunz aber parieren kann.

63. Minute: Da wackelt der Querbalken! Slavov hämmert den Ball von der Strafraumgrenze aus der Drehung an die Latte. Großes Glück für Werder!

69. Minute: TOOOR FÜR WERDER! Der eingewechselte Young dribbelt in den Strafraum und wird dort von Leutenecker regelwidrig gelegt. Schiedsrichter Benjamin Bläser zeigt auf den Punkt, den Foulelfmeter verwandelt Ole Käuper flach und souverän. 

74. Minute: Die Himmelblauen wackeln, Werder ist am Drücker. Starkes Solo von Schmidt, den er mit einem Flachschuss abschließt - Kunz pariert zur Ecke.

80. Minute: Was für ein Durcheinenander im Werder-Strafraum! Nach einer Ecke probierts erst Baumgart, dann Slavov. Doch beide scheitern in diesem Tumult am mutigen Oelschlägel. Was für eine Szene!

90. Minute: Bläser pfeift den Schlusspfiff. Nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdiente sich Werder diesen Zähler, zu mehr reichte es am Ende leider nicht mehr.

Stimmen zum Spiel

Florian Kohfeldt: „Nach dieser ersten Hälfte hätte ich den Punkt unterschrieben. Wir haben keinen richtigen Zugriff bekommen. Dennoch nehme ich auch mit, dass die Mannschaft Moral gezeigt hat. Trotzdem sind wir nicht an dem Optimum. Wir müssen zur Griffigkeit zurückkommen.“

Isaiah Young: "Wir können das besser spielen, können von daher nur mit dem Ergebnis zufrieden sein. Das Foul an mir war ein klarer Elfmeter. Gut, dass der Schiedsrichter das gepfiffen hat."

Ole Käuper: "Die erste Halbzeit war nicht gut von uns. In der zweiten Halbzeit war dann eine klare Leistungssteigerung zu erkennen. Letztendlich können oder müssen wir das Spiel auch 2:1 gewinnen."

Die Statistik

Werder Bremen U 23: Oelschlägel - Volkmer, Verlaat, Vollert - Eggersglüß, Krol (46. Schmidt), Jensen (63. Young), Käuper, Touré, Jacobsen - Kazior

Chemnitzer FC: Kunz - Leutenecker, Endres, Trapp, Mlynikowski - Hansch, Grote, Reinhardt, Kluft (73. Baumgart) - Slavov, Frahn

Tore: 0:1 Slavov (29.), 1:1 Käuper (69., Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Frahn (36.), Verlaat (44.), Leutenecker (69.)

Schiedsrichter: Benjamin Bläser

Stadion "Platz 11": 590 Zuschauer