Gutes Feeling

Boubacar Barry will angreifen

Gegen Veenendaal stand Boubacar Barry erstmals für den SV Werder auf dem Platz (Foto: WERDER.DE).
U23
Montag, 08.01.2018 // 11:49 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Gefühlt ist er ein Winter-Neuzugang, eigentlich ist Boubacar Barry aber schon seit Sommer ein Teil von Werders U 23. Mehrere Monate musste der 21-Jährige, der im August an die Weser wechselte, verletzungsbedingt aussetzen. Nun ist die Leidenszeit für den Mittelfeldspieler endlich vorüber. „Mittlerweile geht es mir gut. Unsere medizinische Abteilung hat sich optimal um mich gekümmert. Ich habe keine Probleme mehr und nur ein paar schwere Beine von den Trainingseinheiten im Trainingslager“, lacht Barry.

Wie gut er sich fühlt, konnte man die vergangenen Tage im Wintertrainingslager von Werders U 23 in Estepona beobachten. Barry gab in jedem Training Vollgas und stand auch beim Testspiel gegen Veenendaal in der Startformation. Trotz der positiven Entwicklung ist der ehemalige Junioren-Nationalspieler noch lange nicht am persönlichen Limit angelangt. „Ich bin noch nicht bei meinem Maximum, aber nach einer so langen Pause ist das auch normal. Für mich ist wichtig, dass ich mir im Training und in den Spielen die Praxis hole, um wieder auf 100 Prozent zu kommen“, gibt er zu.

Gibt im Training wieder Gas: Boubacar Barry (Foto: WERDER.DE).

Während es leistungstechnisch noch Luft nach oben gibt, ist Barry auf einer anderen Ebene am Optimum. Endlich ist er voll im Team angekommen. „Das Feeling ist viel besser. Nun kann ich mit der Mannschaft auf dem Platz stehen. Während meiner Reha hat man die Kollegen ja meistens nur kurz gesehen. Mit allen auf dem Rasen zu sein, fühlt sich toll an“, sagt Barry und ergänzt: „Und auch erstmals das Werder-Trikot getragen zu haben, ist eine schöne Sache. Daher kann ich es kaum erwarten, dass es endlich richtig losgeht.“

Lange muss Barry nicht mehr warten bis die 3. Liga erneut auf Touren kommt. In weniger als zwei Wochen steht für Werders U 23 gegen die Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel des Jahres an. Eine Partie, wo auch ‚Bouba‘ selbst seinen Teil zum Erfolg beitragen möchte: „Natürlich wäre ich gerne gegen Würzburg dabei. Dafür trainiere ich jeden Tag hart.“

Doch nicht nur das Match gegen die Kickers ist ein Wunsch, den sich Barry erfüllen möchte. „Ich habe noch kein Bundesliga-Spiel“, schmunzelt Barry, der bisher auf 34 Einsätze in der 2. Bundesliga gekommen ist. „Ich würde lügen, wenn ich den Traum von der Bundesliga verneine. Das ist ein großes Ziel für mich. Aber ich denke Schritt für Schritt. Für mich ist zunächst entscheidend volle Leistung bringen zu können und unserem Team zu helfen. Alles andere wird man sehen“, so Werders Nummer 23.