Mut aus dem Hinspiel schöpfen

Der Vorbericht zum Auswärtsspiel in Osnabrück

Osnabrücks-Top-Torjäger Wriedt gilt es auch diesmal zu stoppen (Foto: nordphoto).
U23
Donnerstag, 23.02.2017 // 09:22 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Diese Antwort war goldrichtig: Nach der so bitteren Last-Minute-Niederlage in Zwickau bezwang Werders U 23 vor heimischer Kulisse den SC Paderborn knapp aber verdient mit 1:0. Nun soll ein weiterer Sieg her, wenn das Team von Trainer Florian Kohfeldt am Freitag, 24.02.2017, um 19 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker und im NDR-Livestream) auf den VfL Osnabrück trifft. Sicherlich keine leichte Aufgabe, doch ein Blick auf das Hinspiel und der Start in die Rückrunde stimmen durchaus optimistisch. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner - VfL Osnabrück

Besonders Werder-Angreifer Johannes Eggestein sollte sich mit einem Lächeln auf den Lippen an das Hinspiel im Bremer Weser-Stadion erinnern, erzielte er dort immerhin sein erstes Pflichtspieltor im Senioren-Bereich. Sein Treffer zum 2:0 unmittelbar vor der Halbzeit war die Vorentscheidung in einer Partie, in der die Grün-Weißen zeigten, wie man gegen ambitionierte Teams wie dem VfL auftreten muss. Am Ende gewann Werder völlig verdient mit 4:2 und feierte den ersten Heimsieg der Saison.

Doch nicht nur der Erfolg aus dem Hinspiel sollte dem SVW Mut für einen möglichen Erfolg in Osnabrück machen. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt rangiert auf der Rückrunden-Tabelle auf Platz zwei, konnte im Jahr 2017 schon sieben Zähler sammeln. Einen nicht ganz so guten Start ins neue Jahr erwischten hingegen die kommenden Gastgeber. Lediglich ein Spiel konnten die Lila-Weißen für sich entscheiden. Oben drauf gab es zuletzt eine deutliche 0:3-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten, dem FC Magdeburg, wodurch der VfL auf den Relegationsplatz abrutschte. Dennoch wird Osnabrück auch am Freitag wieder auf die gewohnte Heimstärke vertrauen: An der "Bremer Brücke" sammelte der VfL stolze 23 Punkte und ist somit das zweitstärkste Heimteam der Liga.

Florian Kohfeldt: "Spiele gegen Osnabrück sind immer besonders, gerade unter Flutlicht. Ich erwarte einen harten Fight an der Bremer Brücke, den die Mannschaft vom Anpfiff weg annehmen muss."

Enis Bytyqi: "Wir gehen davon aus, dass Osnabrück nach den letzten Ergebnissen vor heimischer Kulisse umso motivierter in die Partie geht. Trotzdem können wir mit breiter Brust dort antreten, denn wir haben gute Leistungen in den vergangenen Wochen gezeigt."

Statistiken rund ums Spiel

Tabelle im Vergleich

3. VfL Osnabrück / 23 Spiele / 10 Siege / 6 Unentschieden / 7 Niederlagen / 32:29 Tore / 36 Punkte 

13. Werder U 23 / 23 Spiele / 8 Siege / 4 Unentschieden / 11 Niederlagen / 22:35 Tore / 28 Punkte


Top-Torjäger: 

Werder U 23: Kazior, J. Eggestein (jeweils 3)

VfL Osnabrück: Wriedt (9)


Personalsituation

Es fehlen: Pachulski, Hehne, Pfitzner (Sperre)


Werder-Bilanz gegen den VfL Osnabrück:

29 Spiele / 9 Siege / 7 Unentschieden / 13 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel:

Werder Bremen: Zetterer - Verlaat, Veljkovic, Rehfeldt - Schmidt, Aidara, Garcia, Kazior (66. Pfitzner), Eggersglüß (72. Volkmer) - Eggestein (64. Lorenzen), Manneh

VfL Osnabrück: Gersbeck - Syhre, Dercho, Schulz, Savran, Wriedt (46. Sangare), Remerink (76. Reimerink), El-Bouazzati (46. Appiah), Heider, Willers, Groß

Tore: 1:0 Garcia (16.), 2:0 Eggestein (44.), 3:0 Kazior (46.), 3:1 Renneke (82.), 4:1 Manneh (86.), 4:2 Willers (90.+2) 

Gelbe Karten: Lorenzen 


Das Spiel der Werder U 23 kann wie gewohnt auf dem Twitterkanal des WERDER Leistungszentrums und im NDR-Livestream verfolgt werden.