Erkämpfter Punktgewinn: Werder und Duisburg trennen sich 0:0

Werder bot dem Tabellenführer ordentlich Paroli (Foto: hansepixx).
U23
Sonntag, 05.03.2017 // 16:08 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Das war ein hartes Stück Arbeit: Werders U 23 erkämpft sich im Heimspiel gegen den Spitzenreiter der 3. Liga, dem MSV Duisburg, beim 0:0 einen Punkt. Die Favoriten aus dem Ruhrgebiet bestimmten die Partie und hatten mehr Ballbesitz. Michael Zetterer parierte mehrfach und hielt Werder mit einer Glanzparade im Spiel (65.). Werders Offensive setzte immer mal wieder Nadelstiche, konnte die kompakte Duisburger Hintermannschaft aber nur selten in ernste Bedrängnis bringen. Kurz vor Abpfiff hatte Niklas Schmidt den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz (87.). WERDER.DE liefert die Highlights und Informationen zu der Partie.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

14. Minute: Der Spitzenreiter der 3. Liga ist nach rund einer Viertelstunde optisch überlegen, hat mehr Ballbesitz als die Grün-Weißen und näherte sich schon ein paar Mal dem Tor von Zetterer an. Doch auch Werder tastet sich nun erstmals an das Gehäuse der Zebras. Zander auf Eilers, der sich im Strafraum dreht und abschließt. Flekken pariert problemlos.

15. Minute: Werder spielt gegen den Favoriten gut mit. Nächste Chance für den SVW: Schmidt bringt eine Ecke zu Verlaat, der Manneh bedient. Werders Angreifer nimmt den Ball per Kopf, scheitert jedoch. Im direkten Gegenzug kommt Onuegbu zum Abschluss, doch Zetterer ist zur Stelle.

18. Minute: Ganz schön was los hier auf "Platz 11". Die Zuschauer sehen ein Spiel mit vielen Torraumszenen. Iljutcenko umkurvt Zetterer, schießt den etwas zu weit vorgelegten Ball aber übers Tor.

25. Minute: Wieder Iljutcenko mit der Möglichkeit zur Führung! Am Fünfmeterraum kommt der Duisburger nach Flanke von Wolze zum Abschluss, verpasst aber knapp.

35. Minute: Was für ein Durcheinander! Nach einer Ecke kann Werder den Ball nicht konsequent klären, mehrere Duisburger schießen viermal aufs Tor, bekommen die Kugel aber nicht in den Kasten.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Die Zuschauer auf "Platz 11" erlebten eine intensive Partie (Foto: hansepixx).

58. Minute: Duisburg ist glücklicherweise weiterhin zu ungenau in den Abschlüssen. Erst probiert es Dausch aus der Distanz, dann Schnellhardt. Beide Versuche gehen aber deutlich am Werder-Kasten vorbei.

61. Minute: Einmal kräftig durchpusten! Iljutcenko luchst Zetterer den Ball im Strafraum ab, Verlaat ist gerade rechtzeitig zur Stelle und klärt noch auf der Linie. Die Gefahr ist aber noch nicht überwunden. Flanke auf Onuegbu, der den Ball aus der Drehung nimmt und nur knapp am Tor vorbei schießt. 

65. Minute: Über wenig Arbeit kann sich Zetterer in diesen Minuten nicht beschweren. Mit einer erstklassigen Parade hält er Werder weiterhin im Spiel. Nach einer Freistoß-Hereingabe landet der Ball vor den Füßen von Brandstetter, der aus fünf Metern zum Abschluss kommt, den glänzend reagierenden "Zetti" aber nicht überwinden kann.

70. Minute: Ein dumpfer Laut: Der Ball klatscht an den Querbalken des Werder-Tores. Brandstetter köpfte an die Latte, doch zuvor pfiff der Schiedsrichter schon Abseits. Dennoch: Duisburg bleibt am Drücker.

77. Minute: Werders Offensive fällt es schwer, die gut stehende Defensive der Duisburger zu überwinden. Schmidt probiert es daher mal aus der Distanz. Knapp vorbei!

87. Minute: Neeein! Schmidt hat die Riesenchance auf dem Fuß, Werder zum Sieg zu schießen. Kazior flankt auf den 18-Jährigen, der aus fünf Metern hektisch vorbei schießt. Da war er wohl etwas zu überrascht ...

90. Minute: Der Schlusspfiff ertönt. Schade! Vollstreckt Schmidt kurz vor Ende der Partie, wäre Werder als glücklicher Sieger vom Platz gegangen. Dennoch: Die Werder U 23 kann sich über einen hart erkämpften Punkt gegen den Tabellenführer freuen. 

Stimmen zum Spiel

Florian Kohfeldt: "Wir haben heute gegen die mit Abstand stärkste Mannschaft der Liga gespielt. Heute haben sich zwei Mannschaften neutralisiert, das war taktisch auf hohem Niveau. Wir waren teilweise etwas zu hektisch, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Das heute war ein gewonnener Punkt."

Michael Zetterer: "Das war heute kein Spiel, bei dem wir sagen können 'Das hätten wir gewinnen müssen'. Duisburg hatte auch zwei, drei ganz dicke Chancen. Von daher: Mund abwischen, weiter geht's!"

Niklas Schmidt: "Gegen den Tabellenführer 0:0 zu spielen, ist nicht schlecht. Bei meiner Chance kurz vor Schluss kommt der Ball rein, ich war bisschen irritiert, hab dann versucht ihn reinzumachen, aber schieße daneben."

Die Statistik

Werder Bremen: Zetterer - Jacobsen, Caldirola, Verlaat, Zander - Rother - Käuper, Kazior, Schmidt, Eilers (90. Bytyqi) - Manneh (68. Lorenzen)

MSV Duisburg: Flekken - Bomheuer, Dausch, Wiegel (80. Engin), Onuegbu (64. Brandstetter), Iljutcenko, Janjic, Leutenecker, Wolze, Blomeyer, Schnellhardt

Tore: -

Gelbe Karten: Flekken (75.)

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes

Stadion "Platz 11": 2.510 Zuschauer