Werders U 23 verliert nach leidenschaftlichem Kampf

Musste mit seinem Team die erste Heimniederlage einstecken: U 23-Coach Viktor Skripnik. (Fotos: nordphoto)
U23
Freitag, 05.09.2014 // 22:00 Uhr

Aufstellung und Formation:
U 23-Coach Viktor Skripnik hat sein Team im Vergleich zum Sieg in Neumünster etwas verändert. Zwischen den Pfosten stand erstmals in dieser Saison Tobias Duffner. Leon Guwara und Marnon Busch rückten im Mittelfeld für Marcel Hilßner und Maximilian Eggestein in das Team und im Angriff setzte der Bremer Trainer auf den Routinier Max Wegner sowie Vier-Tore-Knipser Maik Lukowicz. Florian Grillitsch nahm dafür zunächst auf der Bank Platz. Taktisch spiegelte sich dies dann in einem 4-4-2-System wieder mit der bewährte Raute im Mittefeld. Nach der roten Karte gegen Mainka, rückte Torben Rehfeldt in die Innenverteidigung und Marnon Busch übernahm den Part auf der rechten Abwehrseite

Werders U 23 musste am Freitagabend vor einer Rekordkulisse von über 1.600 Zuschauern die erste Saisonniederlage einstecken. Nach einer frühen roten Karte für Patrick Mainka (16.) unterlagen die Grün-Weißen in Unterzahl in einem leidenschaftlich geführten Spiel mit 2:4 (0:2) gegen eine starke zweite Mannschaft des Hamburger SV. Levent Aycicek (50.) und Max Wegner (72.) erzielten die Tore für eine bis zur letzten Minute kämpfende Bremer Mannschaft.



Höhepunkte

2. Minute: Das wäre fast die Führung für Werder gewesen. Wegner wird noch am Schuss gehindert, der Ball kommt zu Lukowicz, der aus 8 Metern am Ex-Werderaner Kevin Otremba im Tor des HSV scheitert.

7. Minute: Der HSV geht in Führung. Mit einem Steilpass wird Ahmet Arslan geschickt, der den Ball aus halbrechter Position mit einem Heber in das lange Eck setzt.

16. Minute: Jetzt kommt es ganz dick für Werder. Patrick Mainka sieht nach einem Foulspiel in der gegnerischen Hälfte die rote Karte. Werder somit früh in Unterzahl.

27. Minute: Nach einem Zuspiel durch die Mitte steht Holger Nils Brüning allein vor Werders Torwart Tobias Duffner, scheitert aber an Duffi. Stark gehalten!

35. Minute: Werder kämpft in Unterzahl. Aus spitzem Winkel zieht Janek Sternberg ab. Sein Schuss wird aber von Otremba im HSV-Tor pariert.

40. Minute: Wieder eine starke Parade von Tobias Duffner im Werder-Tor. Den 18m-Schuss von Sven Mende lenkt er noch zur Ecke.

43. Minute: Jetzt wird es ganz schwer für Werder. Der HSV erhöht auf 2:0. Ahmet Arslan schlenzt einen Freistoß aus 23m über die Mauer hinweg in die Ecke. Keine Chance für Duffner.

48. Minute: Das wäre fast der Anschlusstreffer gewesen. Nach einer Hereingabe von rechts kommt der Ball zu Aycicek, der sich das Leder noch auf den linken Fuß legt. Doch aus 14m setzt er den Ball knapp neben das Tor.

50. Minute: Tooooor für Werder! Schwede bringt den Ball über links vor das Tor. Der Ball landet im Rückraum bei Levent Aycicek, der ihn aus 15m unten rechts versenkt. Auf geht es Werder, weiter so!

53. Minute: Und fast der Ausgleich. Janek Sternberg bringt den Ball von links vor das Tor, Aycicek wirft sich in die Flanke, verpasst den Ball am langen Pfosten aber knapp.

55. Minute: Und wieder Werder! Nach einer Ecke scheitert Schwede per Kopf an Torwart Kevin Otremba, den Abpraller bekommt Max Wegner leider nicht unter Kontrolle.

65. Minute: Das ist bitter. Werder drückt und der HSV macht das Tor. Tolcay Cigerci setzt einen Freistoß aus 22m über die Mauer an den Innenpfosten. Von dort aus geht er erst an Duffners Kopf und dann in das Netz. Erneut keine Chance für Werders Schlussmann.

72. Minute: Tooooooor!!!! Werder meldet sich im Spiel zurück. Levent Aycicek schickt Max Wegner mit einem Pass durch die Mitte in Richtung HSV-Tor. Der Routinier spielt Torwart Otremba noch aus und schiebt aus spitzem rechten Winkel zum 2:3 ein.

80. Minute: Der HSV stellt den alten Abstand wieder her. Nach einem Konter bringt Arslan den Ball von links vor das Tor und am langen Pfosten schiebt Dominik Masek zum 2:4 ein.

88. Minute: Werder kämpft bis zur letzten Minute! Maximilian Eggestein versucht es noch einmal mit einer Direktabnahme aus 16m. Doch genau auf Torwart Otremba, der den Ball zwar nicht festhalten kann, doch die Szene wird aufgrund einer Abseitsstellung abgepfiffen.


 

Szene des Spiels: Die rote Karte von Patrick Mainka. Hart aber wohl vertretbar. Ein unglückliches Einsteigen in der Hälfte des Gegners. Werder stand anschließend vor einem wahren Kraftakt. Es wäre interessant gewesen zu sehen, wie die Partie in Gleichzahl verlaufen wäre.

Werder-Spieler des Spiels: Ganz klar Levent Aycicek. Werders Nummer 21 rackerte unermüdlich und war an allen Aktionen im Werder-Spiel beteiligt. Belohnte sich selbst mit einem Tor und bereitete den zweiten Treffer von Wegner mit einem tollen Zuspiel vor. Leider hat es nicht zu drei Punkten gereicht.


Stimmen zum Spiel:

Oliver Hüsing: „In der ersten Halbzeit haben sie uns gerade nach der roten Karten ein wenig laufen lassen. Aber dann haben wir uns in der Halbzeit noch einmal hochgepusht und es dann richtig super gemacht. Kampf, Leidenschaft und wir haben dazu auch noch super Fußball gespielt. Dazu sind die Zuschauer in jeder Aktion noch mal nach vorne gebracht. Da kann man immer noch ne Schippe drauflegen. Da waren wir gleichwertig, sogar vielleicht besser. Und das zu zehnt. Ärgerlich, dass wir zwei Freistoßgegentore kriegen. Aber auf dieser zweiten Halbzeit müssen wir aufbauen. Wenn wir so weiterspielen, gewinnen wir die Dinger."

Levent Aycicek: „Die erste Halbzeit haben wir eine unglückliche rote Karte bekommen und Hamburg hat auch besser gespielt. Aber in der zweiten Halbzeit hatten wir Hamburg im Griff mit zehn Mann und viele Torchancen. Da hätten wir eigentlich den Ausgleich verdient."


Fazit: Man weiß nicht so genau, ob es nun ein verdienter Sieg für Hamburg oder eine unglückliche Niederlage für Werders U 23 war. Der HSV ist mit einer starken Mannschaft aufgetreten und hat dies vor allem in der ersten Halbzeit unterstrichen. In der zweiten Halbzeit kaufte Werder in Unterzahl den Gästen jedoch den Schneid ab und überzeugte durch Leidenschaft, Kampf und ein tolles Offensivspiel. Die beiden Anschlusstreffer von Aycicek und Wegner waren hoch verdient. Leider hat es zum Ausgleich nicht gereicht.


Die Statistik:

Werder Bremen: Duffner - Rehfeldt, Hüsing, Mainka, Sternberg - Busch, Fröde (82. Hilßner), Aycicek, Guwara (46. Schwede) - Lukowicz (46. Eggestein), Wegner

Hamburger SV: Otremba - Kim, Mende, Jung (75. Jordan), Götz - Arslan, Marcos, Gouaida, Steinmann (60. Masek) - Brüning, Cigerci (84. Derflinger)

Tore: 0:1 Arslan (7.), 0:2 Arslan (43.), 1:2 Aycicek (50.), 1:3 Cigerci (65.), 2:3 Wegner (72.), 2:4 Masek (80.)

Gelbe Karten: Aycicek (Werder)
Rote Karte: Mainka (16. Werder)

Schiedsrichter: Viatcheslav Paltchikov

Stadion „Platz 11": 1.651 Zuschauer

Norman Ibenthal