Werders U 23 gewinnt 3:0 gegen 96 II

Bleiben weiter ungeschlagen: Werders U 23-Talente (Foto: nordphoto).
U23
Samstag, 23.08.2014 // 16:04 Uhr

Die rund 900 Zuschauer im Stadion „Platz 11" durften sich von Beginn an davon überzeugen, dass die Bremer sich etwas vorgenommen hatten gegen die Niedersachen, gegen die man im Vorjahr zwei Niederlagen einstecken musste. Die Grün-Weißen sorgten vor allem in der Anfangsphase für viel Druck und kamen zu den ersten guten Möglichkeiten. Doch Max Wegner (4.), Maximilian Eggestein (6.) und Maik Lukowicz (16.) konnten den Ball nicht im 96-Tor unterbringen und ein Kopfball von Patrick Mainka wurde noch auf der Linie geklärt (25.). Die Gäste aus Hannover kamen in der Folgezeit jedoch immer besser in die Partie und waren im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte drauf und dran selbst in Führung zu gehen. Sebastian Ernst (22.) scheiterte aber an Keeper Raif Husic (22.), ein weiterer Schuss von der Nummer 10 ging an den Pfosten (35.) und der Abschluss von Valmir Sulejmani wurde noch zur Ecke abgeblockt (40.).

Werders U 23 bleibt in der aktuellen Regionalliga-Saison weiterhin ungeschlagen. Am Samstag setzte sich die Mannschaft von Coach Viktor Skripnik mit 3:0 (0:0) gegen die zweite Mannschaft von Hannover 96 durch.

Auch in der zweiten Halbzeit verzeichneten die Gäste die erste nennenswerte Aktion: Aus spitzem Winkel zog Valmir Sulejmani ab, doch Husic rettete zur Ecke (49.). Auf der Gegenseite machte es Werder besser: Maximilian Eggestein schnappte sich vor dem 16er das Leder und schlenzte den Ball in den linken Winkel. Ein klasse Tor! (51.). Und Bremen legte gleich nach. Wieder ein gefühlvoller Schlenzer, dieses Mal jedoch von Martin Kobylanski (53.). Der Doppelschlag zeigte bei Hannover Wirkung, denn nur wenige Minuten später sorgte Werder für die Entscheidung: Levent Aycicek machte sich allein auf den Weg in Richtung 96-Tor und ließ Schlussmann Timo Königsmann keine Chance (58.). Die Partie war entschieden. Zwar verzeichnete 96 durch Bähre (61.), Sulejmani (62./67.), Stankevicius (78.) und Ernst (90.) durchaus Chancen, um noch einmal zu verkürzen, ein Treffer fiel jedoch nicht mehr.

„Ich freue mich für die Mannschaft. Letztendlich war es ein verdienter Sieg, auch wenn man zugeben muss, dass es auch 5:5 hätte ausgehen können. Wir waren sehr präsent, gerade in der zweiten Halbzeit", so das Fazit von Coach Viktor Skripnik. Ähnlich sah es Torschütze Martin Kobylanski: „Die erste Halbzeit war nur durchschnittlich von uns, da hatten beide Seiten ihre Chancen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann gezeigt, wie wir es von Beginn an hätten machen müssen."

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Husic - Rehfeldt, Hüsing, Mainka, Guwara - Fröde, Kobylanski, Eggestein (64. Bruns), Aycicek (68. Capin) - Lukowicz (46. Grillitsch), Wegner

Hannover 96 II: Königsmann - Thesker, Sané, Stankevicius, Pläschke (68. Pietler) - Bähre (68. Röcker), Ernst, Hirsch, Tuna - Sulejmani (75. Schulze), Krottke

Tore: 1:0 Eggestein (51.), 2:0 Kobylanski (53.), 3:0 Aycicek (58.)

Gelbe Karten: Guwara, Fröde, Kobylanski (alle Werder)

Schiedsrichter: Franz Bokop

Stadion „Platz 11": 918 Zuschauer