Werders U 23 bleibt in Regenschlacht souverän

Onur Capin erzielte in Braunschweig sein erstes Pflichtspieltor für Werder (Foto: nordphoto).
U23
Sonntag, 16.11.2014 // 19:00 Uhr

Aufstellung und Formation:
Werder-Coach Alexander Nouri veränderte sein Team im Vergleich zur Vorwoche auf einigen Positionen. So gab Eric Oelschlägel sein Debüt zwischen den Pfosten. Oliver Hüsing kehrte in die Viererkette zurück, Torben Rehfeldt übernahm die Position auf der rechten Abwehrseite, da Luca Zander bei der U 20.Nationalmannschaft weilt. Im Mittefeld übernahm Florian Bruns den Part von Leon Guwara (U 19-Nationalmannschaft) und im Angriff stürmte Max Wegner für Maik Lukowicz (U 20-Nationalmannschaft).

Werders U 23-Talente bleiben auch im sechsten Spiel in Folge in der Regionalliga Nord ungeschlagen. Die Grün-Weißen gewannen am Sonntagnachmittag beim Tabellenletzten FT Braunschweig mit 4:0 (1:0). Geduld war gefragt beim Team von Coach Alexander Nouri. Bei strömenden Regen entwickelte sich über weite Teile der Begegnung eine wahre Wasserschlacht, in der Werders Talente die Oberhand behielten. Oliver Hüsing brachte die Bremer vor der Pause verdient in Führung. Im zweiten Durchgang machten Tobias Schwede, Onur Capin und Lukas Fröde alles klar. Werders U 23 bleibt damit auf Platz 2. Der Abstand zu Spitzenreiter HSV II wurde auf zehn Punkte verkürzt.



Höhepunkte 1. Halbzeit:

2. Minute: Glück für Werder! Auf dem nassen Rasen rutscht Lukas Fröde aus. Philipp Stucki läuft allein auf Torwart Eric Oelschlägel zu, doch sein Lupfversuch geht neben das Tor.

12. Minute: Werder bestimmt das Spielgeschehen, FT jedoch mit der zweiten Chance. Aus 14m setzt Ersin Arayici den Ball rechts neben das Tor.

13. Minute: Erste Chance für Werder. Und was für eine! Marcel Hilßner bringt den Ball von links flach vor das Tor, Max Wegner nimmt ihn direkt aus acht Metern, Torwart Daniel Reck kann aber abwehren.

16. Minute: Das sah ganz stark nach Elfmeter aus!. Julian Eggers haut im 16er Marcel Hilßner um du trifft dabei auch noch ein wenig den Ball. Daher gibt Schiedsrichter Murat Yilmaz nur Eckball. Darüber kann man streiten!

18. Minute: Und schon wieder Werder! Marcel Hilßner passt links in den Lauf von Janek Sternberg, der in den 16er eindringt und im Abschluss an Torwart Reck scheitert.

24. Minute: Toooooor für Werder. Hochverdient gehen die Grün-Weißen in Führung. Nach einem Freistoß bringt Patrick Mainka die Kugel erneut in den Strafraum. Im Getümmel hält Oliver Hüsing drauf und der Ball schlägt unten rechts ein. 1:0!

30. Minute: Dicke Chance für FT. Aus 15m schießt erneut Arayici knapp am Tor vorbei.

Höhepunkte 2. Halbzeit:

47. Minute: Traumstart für Werder! Aus 16m nimmt Tobias Schwede den Ball direkt und versenkt das Leder unten links. 2:0.

52. Minute: FT gibt ein Lebenszeichen von sich. Über rechts trifft Ersin Arayici jedoch nur das Außennetz.

76. Minute: Und noch einmal die Hausherren. Nach einer Hereingabe von rechts nimmt Philipp Stucki den Ball direkt und verfehlt das Tor knapp.

81. Minute: Das war die Entscheidung! Den Schuss von Marcel Hilßner kann Torwart Daniel Reck zwar noch abwehren, doch beim Nachschuss von Onur Capin ist der machtlos. Der erste Pflichtspieltreffer für Werders Nummer 7.

84. Minute: Und noch einmal....Toooooooor für Werder! Nach einer Ecke von Janek Sternberg köpft Lukas Fröde am kurzen Pfosten zum 4:0-Endstand ein.


Szene des Spiel: Die zweite Spielminute als Lukas Fröde auf dem tiefen und nassen Rasen wegrutschte. Bereits früh war klar, dass Werder auf dem schwer zu bespielenden Boden die spielerischen Vorteile nur wenig nutzen werden. Ebenso waren Kampf- und Laufbereitschaft gefordert. Die Grün-Weißen überzeugten auf ganzer Linie und erarbeiteten sich einen souveränen Erfolg!


Werder-Spieler des Spiels: Oliver Hüsing. Werders Nummer 25 brachte die Grün-Weißen nicht nur in Führung, sondern lieferte auf dem nassen und rutschigen Rasen insgesamt eine einwandfreie Leistung ab. Ganz stark!


Stimmen zum Spiel:

Alexander Nouri: „Das war heute ein ganz schwierig zu bespielender Platz. Dazu eine Mannschaft, die sehr körperbetont gespielt hat und auf die Fehler von uns gelauert hat. Wir haben das aber gut angenommen, hatten die Spielkontrolle, haben uns viele Chancen herausgespielt und dadurch auch verdient gewonnen."

Lukas Fröde: „Auf dem Boden war es schwierig zu kombinieren, was ja eigentlich unsere Stärke ist. Nach der Führung haben wir es vielleicht verpasst noch den zweiten Treffer in der ersten Hälfte nachzulegen. Der hätte früh für noch mehr Sicherheit gesorgt. Daher war das Tor auch direkt nach der Pause wichtig. Danach haben wir das souverän runtergespielt."

Oliver Hüsing: „Das war kein einfaches Spiel für uns bei diesen Bedingungen. Am Ende zählen aber nur die drei Punkte."


Die Statitik:

FT Braunschweig: Reck - Krüger, Samawatie, Behrens (46. Neumann), Franke, Eggers, Kaupert, Fricke, Stucki, Arayici (76. Gehde), Richter (76. Walther)

Werder Bremen: Oelschlägel - Rehfeldt, Hüsing (86. Dudda), Mainka, Sternberg - Bruns, Fröde, Eggestein (70. Capin), Schwede - Hilßner (83. Bockhorn), Wegner

Tore: 0:1 Hüsing (24.), 0:2 Schwede (47.), 0:3 Capin (81.), Fröde (84.)

Gelbe Karten: Kaupert, Walther, Gehde (alle Braunschweig) - Bruns, Hüsing (beide Werder)

Schiedsrichter: Murat Yilmaz

FT Stadion: 220 Zuschauer

Norman Ibenthal

Weitere News