Werders U 23 baut Tabellenführung aus

Max Wegner und Werders U 23 mussten sich gegen Meppen mit einem Unentschieden zufrieden geben (Fotos: hansepixx)
U23
Sonntag, 08.03.2015 // 18:00 Uhr

Das Spiel gegen den SV Meppen:

Obwohl Werders U 23-Talente am Sonntagnachmittag gegen den SV Meppen nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen sind, haben die Grün-Weißen die Tabellenspitze der Regionalliga Nord verteidigt und den Vorsprung sogar ausgebaut. Denn sowohl der Hamburger SV II (1:3 gegen Pauli II) als auch die Zweite des VfL Wolfsburg (2:3 gegen Lübeck) haben ihre Spiele verloren. WERDER.de verrät, wie die Partie gegen den SV Meppen gelaufen ist.


Höhepunkte 1. Halbzeit:

13. Minute: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kommt Werder zu der ersten Chance. Im 16er spitzelt Onur Capin den Ball in Richtung Tor, doch Torwart Gommert ist zur Stelle.

27. Minute: Auf dem tiefen Boden entwickelt sich ein nicht wirklich sehenswertes Regionalligaspiel. Werder aber mit den besseren Möglichkeiten. Nach einem schnellen Angriff scheitert Marcel Hilßner aus linker Position an Keeper Gommert.

33. Minute: Nun auch der SV Meppen mit der ersten nennenswerten Aktion. Werders Keeper Michael Zetterer zeigt sich beim Schuss von Schepers aber sicher.

37. Minute: Und wieder eine gute Aktion von Zetterer, der den 22m Schuss von Johan Wigger am Tor vorbeilenkt.

38. Minute: Tor für die Gäste aus Meppen! Nach einer Ecke nimmt Johan Wigger den Ball direkt und netzt unten rechts ein. Keine Chance für Zetterer, der sogar noch mit den Fingerspitzen dran war.

45. Minute: Und fast der zweite Treffer. Wieder nach einer Ecke ist es Wigger, der den Ball dieses Mal aber über das Tor jagt.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

54. Minute: Werder hat mehr vom Spiel in dieser kampfbetonten Begegnung. Und die Möglichkeit zum Ausgleich: Nach einer Ecke köpft Torben Rehfeldt aber über das Tor.

58. Minute: Toooooor für Werder!!! Nach einem Handspiel von Wigger im 16er zeigt Schiedsrichter Fabian Porsch auf den Punkt und Marcel Hilßner versenkt den Ball ganz sicher in die linke Ecke.

70. Minute: Das hätte die Führung für Werder sein können. Aus 12m wird der Schuss von Marcel Hilßner aber abgeblockt.

81. Minute: Viktor Maier mit der Chance für Meppen, doch Michael Zetterer klärt zur Ecke.

84. Minute: Und noch einmal steht Werders Keeper im Mittelpunkt. Im 1-gegen-1 behält Michael Zetterer gegen Schnier die Oberhand.

 


 

Werder-Spieler des Spiels: Michael Zetterer. Der junge Keeper lieferte ein gutes Debüt in Werders U 23 ab. Entschärfte einige brenzlige Situationen. Am Gegentor war er machtlos.


Stimmen zum Spiel:

Alexander Nouri: „Das war heute das erwartet hart umkämpfte Spiel. Am Ende müssen wir mit diesem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn wir mehr Spielanteile und vielleicht die größeren Torchancen hatten. Auf dem schwierigen Boden haben wir vielleicht versucht zu oft die Situationen spielerisch zu lösen. Dennoch bin ich mit dem Auftreten der Mannschaft zufrieden."

Florian Bruns: „Das war heute ein Kampfspiel. Meppen hat das gut gemacht. Sie haben uns aggressiv gestört. Wir konnten unser Spiel nicht aufziehen. So müssen wir am Ende mit diesem einen Punkt leben. Glücklich sind damit aber nicht."

Michael Zetterer: „Mit dem Ergebnis dürfen wir heute nicht zufrieden sein. Da war mehr drin. Nach einem Standard bekommen wir unglücklich das Gegentor, in der zweiten Halbzeit haben wir es auf dem tiefen Platz eigentlich ganz gut gemacht. Gegen diese kampfstarke Mannschaft haben wir wenig zugelassen. Uns hat heute nach vorne ein wenig die Durchschlagskraft gefehlt. Dennoch müssen wir jetzt darauf aufbauen."


Die Statistik:

Werder Bremen: Zetterer - Busch, Rehfeldt, Dudda, Argyris - Fröde, Grillitsch, Eggestein (56. Bruns), Hilßner - Capin (77. Lukowicz), Wegner

SV Meppen: Gommert - Jesgarzewski, Latkowski (9. Rodriguez-Diaz), Wagner, Wigger, Hudec, Schnier, Kremer (69. Maier), Schepers (77. Thomas), Geiger, Robben

Tore: 0:1 Wigger (37.), 1:1 Hilßner (38.)

Gelbe Karten: Argyris, Eggestein, Hilßner (alle Werder)

Schiedsrichter: Fabian Porsch

Stadion „Platz 11": 885 Zuschauer

Norman Ibenthal