Volles Werder-Programm am Samstag

Werders U 23 hofft am Samstag auf zahlreiche grün-weiße Unterstützung beim Spiel gegen Hannover.
U23
Donnerstag, 21.08.2014 // 15:31 Uhr

„Wir wissen, wie gespannt die Werder-Fans auf den Bundesliga-Start sind. Daher haben wir uns bereits im Vorfeld mit Hannover 96 auf eine frühzeitige Anstoßzeit des Regionalliga-Spiels geeinigt. Somit muss man sich nicht für eine Partie entscheiden. Erst können die Fans, die nicht mit nach Berlin gefahren sind, unsere U 23 anfeuern und anschließend die Profis in aller Ruhe vor dem Fernseher oder der Leinwand verfolgen", so Frank Baumann, Werders Direktor Profifußball und Scouting, der auf eine gute Kulisse am Samstag hofft.

Alle Werder-Fans dürfen sich am Samstag auf ein volles grün-weißes Programm freuen! Denn um 13 Uhr empfängt Werders U 23 die zweite Mannschaft von Hannover 96 im Stadion „Platz 11" und anschließend tritt Cheftrainer Robin Dutt mit seinem Team um 15.30 Uhr zum Bundesliga-Auftakt bei Hertha BSC an.

Skripnik: "Kommt zu unserem Spiel!"

Auf zahlreiche Unterstützung konnte vor allem der Nachwuchs von Hannover 96 in den vergangenen zwei Auswärtsspielen zählen. Sowohl in Oldenburg, als auch in Wolfsburg waren rund 500 Hannover-Anhänger dabei - ebenso viele werden in Bremen erwartet. „Ich war in Wolfsburg dabei und habe eine tolle Atmosphäre erlebt. Ich weiß selbst aus meiner Zeit als Fußballer wie toll es ist, wenn die Stimmung gut ist. Aber die muss natürlich von den Heimfans kommen und nicht vom Gegner. Daher bitte ich alle am Samstag zu uns ins Stadion zu kommen und uns zu unterstützen. Wir spielen vor unseren Profis, da bleibt anschließend genug Zeit nach Hause oder eine Kneipe zu gehen, um den Bundesliga-Start nicht zu verpassen", appelliert U 23-Coach Viktor Skripnik an die Werder-Fans. Übrigens: Das Auftaktspiel zwischen Hertha BSC und Werder kann auch im Vereinsheim „Platz 11" ab 15.30 Uhr auf der Leinwand verfolgt werden.

Dass die Fans eine große Rolle gerade in so einer interessanten Begegnung spielen können, weiß auch Werder-Angreifer Max Wegner, der von 2007 bis 2009 selbst das 96-Trikot trug und seit 2011 für Werders U 23 auf Tore-Jagd geht: „Die eigenen Fans sind eine Riesenunterstützung. Die pushen uns noch einmal zusätzlich. Das durften wir ja bereits bei einigen Spielen in der vergangenen Saison spüren. Und gerade wenn Hannover nun ein paar Fans mitbringt, sind sie umso wichtiger."

Capin: "Ein besonderes Spiel für mich!"

Max Wegner ist jedoch nicht der einzige Werderaner, der am Samstag gegen seinen ehemaligen Verein aufläuft. Denn erst vor zwei Tagen wechselte Neuzugang Onur Capin von 96 an die Weser: „Klar ist das ein besonderes Spiel für mich. Ich habe 13 Jahre dort gespielt, in dieser Zeit viel erlebt und kenne die gesamte Mannschaft ", so der 18-Jährige, der um die Stärke der Gäste weiß: „Hannover hat eine technisch starke Mannschaft und noch kein Spiel verloren. Dennoch bin ich optimistisch, dass wir die Partie für uns entscheiden werden." Ob er selbst zu einem Werder-Erfolg beitragen kann, wird sich erst am Samstag entscheiden: „Ich würde mich freuen, wenn der Trainer mich spielen lässt und ich mithelfen kann, damit wir gewinnen."

Norman Ibenthal