Max Wegner rettet Punkt in Lüneburg

Max Wegner (hier im Spiel gegen Havelse) erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich für Werder (Foto:nordphoto)
U23
Sonntag, 09.11.2014 // 17:35 Uhr

Aufstellung und Formation:
Im Vergleich zur Vorwoche hat Trainer Alexander Nouri sein Team auf drei Positionen verändert. Im Tor begann Raif Husic für Richard Strebinger, in der Abwehrkette feierte Luca Zander sein Comeback auf dem grünen Rasen. Torben Rehfeldt rückte dafür in die Innenverteidigung für Oliver Hüsing, der in Lüneburg nicht dabei war. Dazu startete Tobias Schwede im Mittelfeld für Florian Grillitsch.

Werders U 23-Junioren mussten sich am Sonntagnachmittag in der Regionalliga Nord mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die Grün-Weißen kamen beim Lüneburger SK nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, bleiben damit jedoch weiterhin auf dem zweiten Platz. Bremen stellte zwar über die gesamte Spielzeit das spielerisch bessere Team, doch die Hausherren traten sehr engagiert auf, waren energisch in den Zweikämpfen und nutzen Werders Fehler eiskalt aus. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ging der LSK durch Ali Moslehe in Führung (18.), die Maik Lukowicz noch vor der Pause egalisierte (34.). Im zweiten Durchgang brachte Hedon Selishta die Lüneburger SK erneut in Front (62.), doch Max Wegner glich in der Nachspielzeit noch aus (90.+2).



Höhepunkte 1. Halbzeit:

14. Minute: Da ist die erste Chance für Werder. Maximilian Eggestein zieht aus 17m ab, sein Schuss geht knapp oben rechts vorbei.

18. Minute: Die Hausherren machen es besser! Nach einem Angriff über rechts kann Luca Zander die Hereingabe von Ali Moslehe zwar noch unterbinden, doch der Ball kommt zu Moslehe zurück, der ihn aus 8m unten links in die Maschen setzt.

30. Minute: Durchatmen! Nach einem Angriff über links schiebt Muhamed Alawie den Ball am langen Pfosten vorbei.

34. Minute: Tooooooor für Werder! Ein Fehlpass landet genau in den Füßen von Maik Lukowicz, der den Ball aus 14m rechts in das Eck schlenzt. Sein 9. Saisontreffer!

41. Minute: Das wäre fast die Führung für Werder gewesen. Maik Lukowicz mit einem schönen Zuspiel in den Lauf von Tobias Schwede, der unter Bedrängnis an Torwart Tobias Braun scheitert.

Höhepunkte 2. Halbzeit:

47. Minute: Glück für den LSK. Schwede spielt sich durch den 16er, wird aber abgeblockt, der Ball macht dennoch einen Bogen in den Luft und prallt an die Latte.

52. Minute: Auch der LSK mit der ersten Chance im zweiten Durchgang. Nach einer Hereingabe von rechts köpft Muhamed Alawie an das Außennetz.

62. Minute: Lüneburg geht erneut in Führung. Nach einer Flanke von Ali Moslehe erzielt Hedon Selishta mit einem sehenswerten Seitfallzieher das 2:1

65. Minute: Werder drängt auf den Ausgleich. Eggestein mit einem 18m-Schuss. Torwart Tobias Braun kann aber parieren.

72. Minute: Gelb-Rote Karte gegen Lüneburg. Nach einem Foul sah Below erst gelb und weil er mit der Entscheidung nicht einverstanden war, kurz darauf gelb-rot.

83. Minute: Dicke Chance für Lüneburg. Werder-Keeper Raif Husic will den Ball außerhalb des 16ers mit dem Kopf klären, erwischt den Ball aber nicht voll. Ali Moslehe steht somit vor dem leeren Tor, doch Lukas Fröde rettet im letzten Moment.

85. Minute: Wieder Werder: Marcel Hilßner bringt den Ball von links vor das Tor, Maik Lukowicz verpasst aber knapp.

90.+2 Minute: Tooooooor für Werder. Fast wie gestern bei den Profis: Eine Ecke wird flach hereingebracht, Maximilian Eggestein zieht aus dem Rückraum ab. Sein Schuss wird von Torwart Braun zwar noch pariert, doch der eingewechselte Max Wegner köpft den Ball im Nachsetzen in das Netz. Der verdiente Ausgleich.


Szene des Spiels: Der späte Treffer zum Ausgleich. Die U 23 kopierte bei diesem Treffer nicht nur die Variante der Profis vom Vortag, sondern zeigte einmal mehr, dass bis zum Schlusspfiff mit den Bremern zu rechnen ist. Die Grün-Weißen kämpften bis zum Schluss und wurden dafür belohnt.


Werder-Spieler des Spiels: Tobias Schwede. Werders Nummer 39 war in Lüneburg der auffälligste Grün-Weiße. Der Mittelfeldspieler versuchte viel und stellte die LSK-Abwehr immer wieder vor Probleme. Lediglich ein Treffer wollte ihm nicht gelingen.


Stimmen zum Spiel:

Alexander Nouri: „Wir haben heute auf dem schwer zu bespielenden Platz den Fight angenommen. Leider haben wir versucht, zu viele Situationen spielerisch zu lösen. Wir hätten hier und da einfacher und klarer spielen müssen. Aber wir haben bis zum Schluss alles versucht. Jeder hat sich reingehängt. Daher war der Ausgleich am Ende auch verdient."


Die Statistik:

Lüneburger SK: Braun - Grahle, Schlottke (87. Fritz), Opalka, Posipal, Schuhmann, Below, Moslehe, Selishta (83. Karabulut), Ioannou, Alawie (79. Gruhn)

Werder Bremen: Husic - Zander (68. Eggersglüß), Rehfeldt, Mainka (84. Wegner), Sternberg - Guwara (68. Bruns), Fröde, Eggestein, Schwede - Hilßner, Lukowciz

Tore: 1:0 Moslehe (18), 1:1 Lukowicz (34.), 1:2 Selishta (62.), 2:2 Wegner (90.+2)

Gelbe Karten: Braun (Lüneburg) - Sternberg, Eggestein, Fröde (alle Werder)
Gelb-Rote Karte: Below (71. Lüneburg)

Schiedsrichter: Patrick Mewes

Bardowick Stadion: 1.057 Zuschauer

Norman Ibenthal