5:0 - Werders U 23 nun auf Platz 2

Werders U 23 legte am Mittwochabend eine ganz starke Vorstellung hin (Fotos: nordphoto).
U23
Mittwoch, 01.10.2014 // 23:08 Uhr

Aufstellung und Formation:
Werder-Coach Viktor Skripnik veränderte sein Team zum Vergleich zum Spiel beim VfB Lübeck nur leicht. Zwischen den Pfosten steht heute Abend Richard Strebinger. Die Viererkette dafür setzte sich aus Herbert Bockhorn - seine erste Nominierung in der Startelf in dieser Saison - Maskenmann Oliver Hüsing (spielte mit Gesichtsmaske nach Nasenbeinbruch), Rückkehrer Patrick Mainka, der den rotgesperrten Torben Rehfeldt ersetzte, und Janek Sternberg zusammen. In der Raute agierten Lukas Fröde, Levent Aycicek, Maximilian Eggestein sowie Florian Grillitsch. Florian Bruns nahm dafür zunächst auf der Bank Platz. Im Angriff liefen wie schon in Lübeck Maik Lukowicz und Marcel Hißner auf.

Werders U 23-Talente haben ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der Regionalliga Nord am Mittwochabend eindrucksvoll untermauert. Im Nachholer des 1. Spieltages gewannen die Grün-Weißen mit 5:0 (4:0) gegen den BV Cloppenburg und schoben sich auf den 2. Tabellenplatz vor. Bereits in der ersten Halbzeit machten die Bremer alles klar. Levent Aycicek, Maik Lukowicz, Florian Grillitsch und Oliver Hüsing schossen eine souveräne 4:0-Pausenführung heraus. Mit seinem zweiten Treffer am Abend setzte Maik Lukowicz im zweiten Durchgang den Schlusspunkt.



Höhepunkte 1. Halbzeit:

12. Minute: Tooooor für Werder. Im 16er springt der Ball einem Cloppenburger an die Hand. Schiedsrichter Tim Skorczyk zeigt sofort auf den Punkt. Levent Aycicek tritt an und verwandelt sicher unten links.

19. Minute: Das geht fix heute! Werder erhöht auf 2:0. Lukas Fröde passt stark durch die Mitte in den Lauf von Levent Aycicek. Der ist durch und legt quer auf Maik Lukowicz, der zum 2:0 einschiebt.

32. Minute: Und der Ball liegt schon wieder im Netz. Werder erhöht auf 3:0! Maxi Eggestein passt vor dem 16er links in den Lauf von Florian Grillitsch, der eiskalt abschließt. Eine deutliche und auch in der Höhe verdiente Führung. Werder ist klar die bessere Mannschaft.

45.+1 Minute: Werder unterstreicht die Überlegenheit noch einmal mit dem Pausenpfiff. Nach einer Ecke und anschließendem Durcheinander im Cloppenburger 16er trifft Oliver Hüsing per Hacke aus 5m zum 4:0-Halbzeitstand.

Höhepunkte 2. Halbzeit:

48. Minute: Fast der dritte Treffer. Aycicek zieht aus dem Rückraum ab, sein Schuss geht aber knapp links halbhoch am Pfosten vorbei.

55. Minute: Bitter für den BVC. Nach einem Abschlag bleibt Torwart Jannik Wetzel im 5m-Raum liegen und muss ausgewechselt werden. An dieser Stelle gute Besserung!

62. Minute: Das war knapp. Sternberg bringt den Ball von links scharf vor das Tor. In der Mitte verpasst Lukowicz nur um Zentimeter.

71. Minute: Tooooor für Werder! Den Freistoß von Hilßner kann Torwart John noch entschärfen, doch der Ball kommt erneut in den 16er und Maik Lukowicz köpft zum 5:0 ein.

82. Minute: Erste Chance für den BVC. Wernke zieht als 13m ab, doch Bockhorn klärt auf der Linie für den schon geschlagenen Strebinger.

83. Minute: Auf der Gegenseite versucht es Marcel Hilßner mit einem Hammer aus der Ferne. Torwart John kann den Strahl aber noch parieren.

84. Minute: Noch einmal der BVC. Nach einer Flanke versucht es Wernke mit dem Kopf, doch Strebinger pariert stark.

86. Minute: Fast der sechste Treffer, doch Maik Lukowicz scheitert aus kurzer Distanz an der Fußabwehr von BVC-Torwart John.

89. Minute: Gelb-Rote Karte für Cloppenburg. Daniel Olthoff muss nach einem wiederholten Foulspiel das Feld verlassen.

90.+4 Minute: Leon Guwara dribbelt sich links stark durch den BVC-16er. Trifft aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz. Es ist zugleich die letzte nennenswerte Szene. Kurz darauf erfolgt der Schlusspfiff.


Szene des Spiels: Der Treffer zum 4:0. Denn dieses Tor war bezeichnend für die Überlegenheit der Grün-Weißen. Während der BVC kurz vor der Pause überfordert ist, den Ball zu klären, schiebt Oliver Hüsing die Kugel mit der Hacke ein.


Werder-Spieler des Spiels: Levent Aycicek. Werders Nummer 21 war der Dreh- und Angelpunkt im Werder-Spiel, schoss selbst ein Tor und war an zwei weiteren Treffern maßgeblich beteiligt. Davon bitte mehr.


Stimmen zum Spiel:

Florian Grillitsch: „Wir sind heute gleich gut reingekommen in die Partie, haben genau das umgesetzt, was der Trainer von uns sehen wollte. Wir haben gut kombiniert, der Ball ist gut gelaufen und demnach sind auch die Tore gefallen. Das war eine gute Partie von uns. Wenn man dann selbst noch ein Tor macht, ist das immer etwas Schönes. Ich konnte der Mannschaft damit helfen, es war das 3:0. Danach war die Partie fest entschieden."

Oliver Hüsing: „Das war heute ein gutes Spiel von uns. Vor allem in der ersten Halbzeit. Da ist Cloppenburg gar nicht vor unser Tor gekommen. Wenn wir das Tempo in der zweiten Hälfte länger höher gehalten hätten, wäre vielleicht sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Aber 5:0 ist auch ganz in Ordnung denke ich. Bei meinem Tor ist mir der Ball einfach vor die Füße gefallen. Und dann treffe ich ihn ganz gut mit der Hacke, das passiert mir auch nicht jeden Tag."

Frank Baumann: „Das war heute schon richtig gut. Wir sind sehr gut in die Partie gekommen, haben ein frühes Tor erzielt und konnten nachlegen. Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und auch in dieser Höhe verdient. Wir haben das absolut im Griff gehabt. Am Ende haben wir es etwas zu ruhig runtergespielt. Da hätte ich mir noch mehr Zug nach vorne gewünscht. Da ist dann das Tempo und die Anspannung etwas verloren gegangen"


Die Statistik:

Werder Bremen: Strebinger - Bockhorn, Hüsing (46. Guwara), Mainka, Sternberg (69. Dudda) - Fröde, Aycicek, Eggestein (62. Capin), Grillitsch - Lukowicz, Hilßner

BV Cloppenburg: Wetzel (55. John) - Wohlfahrt, Krumland, Niemeyer, Hegerfeld (46. Olthoff) - Wangler (46. Thomes), Willen, Köster, Gerdes - Wernke, Gerdes-Wurpts

Tore: 1:0 Aycicek (12.HE), 2:0 Lukowicz (19.), 3:0 Grillitsch (32.), 4:0 Hüsing (45.+1), 5:0 Lukowicz (71.)

Gelbe Karten: Olthoff (Cloppenburg)
Gelb-Rote Karte: Olthoff (89. Cloppenburg)

Schiedsrichter: Tim Skorczyk

Stadion „Platz 11": 528 Zuschauer

Norman Ibenthal